Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.06.2016
gespeichert: 32 (2)*
gedruckt: 345 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.06.2013
3 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kleine Zucchini, ca. 250 - 300 g
Möhre(n), ca. 250 - 300 g
5 kleine Spitzpaprika, Farbe egal, meine waren hellgrün (nicht Sorte "Sivri" die sind zu scharf)
Lauchzwiebel(n), auch das Grüne verwenden
1 EL Öl oder was ihr mögt
4 EL, gehäuft Bärlauchpaste (Bärlauchblütenpaste mit Erdmandeln)

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Bärlauchblütenpaste: siehe mein Rezept "Variationen von der Bärlauchknospe" nur mit Bärlauchblüten und statt Mandeln werden Erdmandeln verwendet.

Möhren säubern und in breite Julienne pommesartig schneiden, ebenso die Zucchini. Von den Spitzpaprika den Stielansatz wegschneiden, die Schoten halbieren, die Längsrippen und die Kerne entfernen, anschließend das Fruchtfleisch in feine Halbringe schneiden. Die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden.

In einer Pfanne auf die ein Deckel passt das Öl erhitzen und die Möhren darin andünsten. Danach die Lauchzwiebeln dazugeben und 1 - 2 Min. mitbraten. Die Zucchini und Spitzpaprika dazugeben, einmal umrühren und die Bärlauchblütenpaste darauf legen. Noch nicht umrühren, die Hitze reduzieren, den Deckel auflegen und einige Minuten (nicht lange, durch die Stiftelung hat das Gemüse eine kurze Garzeit) dünsten.

Den Deckel öffnen, umrühren, testen ob der optimale Garpunkt für euch erreicht ist, evtl. salzen und genießen.

Für mich war dies ein Hauptgericht in 3 tiefen Tellern, als Beilage reicht es evtl. für mehr Personen.