Rohschinken-Kartoffelrosen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 09.06.2016



Zutaten

für
200 g Kartoffel(n)
100 g Rohschinken, light
etwas Olivenöl
etwas Knoblauchsalz
etwas Chilipulver
einige Kräuter, mediterran

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Kartoffeln schälen und in ganz feine Scheiben raspeln, mit Olivenöl beträufeln und nach Belieben würzen, z.B. mit Knoblauchsalz, Chili und mediterranen Kräutern.

2 - 3 Scheiben Rohschinken überlappend ausbreiten und die Kartoffelscheiben ebenfalls überlappend auf dem Rohschinken aufreihen. Allerdings so, dass der Schinken unten noch übersteht. Den überstehenden Schinken darüber schlagen und einrollen. Nun die Rosen in eine Muffinform geben, und bei 140 - 160 °C Umluft für 20 - 30 min backen.

Die Kartoffeln müssen innen durch und der Teil, der heraussteht, kross sein.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

blue-marlin

Sehr Pfiffige Beilage.. Schnell gemacht und tolle Wirkung.. habe Sahne mit Salz, Pfeffer und Knoblauch in die Förmchen gegossen. Dadurch schmeckt es unten wie Kartoffelgratin und oben wie knusprige Kartoffelchips.. ich mag keinen RohSchinken und habe Serrano Schinken genommen. Leider durch den dünnen Schinken etwas schwerer zu formen, aber für mich leckerer. Und beim zweiten Mal habe ich alles am Vorabend geformt und in den Kühlschrank gegeben. Leider waren die Kartoffelscheiben am nächsten Tag schon etwas verfärbt - Deshalb würde ich es lieber am selben Tag vorbereiten. Tolle Kartoffel Idee, danke! :-)

18.12.2020 15:25
Antworten
-Monika-

Hallo, ich habe die Rosengestern abend zum Rehfilet gemacht. Die Inspiration hatte ich von einer "Land und lecker"-Sendung. Die Rosen sind super vorzubereiten und man stellt sie in den Ofen und hat dann Zeit für alles andere. Die Rosen schmecken auch total lecker. Ich habe Bauchspeck genommen, weil ich den gerade im Haus hatte. Es ist dann die etwas fettere Variante. Die Rosen habe ich 40 Minuten in den Ofen gestellt. Danach waren sie schön knusprig. In die MItte habe ich einen Zweig Rosmarin gesteckt. Das mache ich mit Sicherheit wieder, ich denke sogar schon zu Weihnachten. Vielen Dank und viele Grüße Monika

08.12.2019 09:16
Antworten
Wurstler1

Hallo Tolle und dekorative Idee die ich natürlich nachbasteln musste. Gruß Werner

18.05.2019 15:22
Antworten
TiloJ

Getestet und für gut befunden. Die Rosenkartoffeln gehören ab sofort in die Rezeptekiste zum Angeben! Allerdings werde ich sie nächste Mal in Muffinpapierförmchen packen, da sie sich doch recht schwer formhaltig aus der Form lösen ließen. PS: hab sie deutlich länger im Ofen gelassen (ca. 50 min).

05.04.2018 22:13
Antworten
Roecki0815

Vielen Vielen Dank für dein Feedback!! Stimmt sind supereinfach und passen zu so vielem !!! LG Andreas

22.03.2018 08:49
Antworten
KochMaus667

Hallo Roecki, ich bin doch sehr erstaunt, daß ich die Erste bin, die Deine Kartoffelrosen bewertet! Die sind so einfach zu machen und schmecken so gut. Außerdem ist es auch ein "Hingucker" auf dem Teller. Paßt zu allen Fleischgerichten wo keine Soße anfällt. Wir hatten sie aber zu Nocken aus Blattspinat und Quark mit frischer Tomatensauce. Lecker! LG Jutta

21.03.2018 15:40
Antworten