Minz-Schoko-Kastenkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Für eine Kastenform von 30 cm, ergibt ca. 20 Stücke, ein Rührkuchen mit leichter Minzefüllung

Durchschnittliche Bewertung: 4.54
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 23.05.2016 5257 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Butter, weich
150 g Puderzucker
1 Prise(n) Salz
4 Ei(er)
275 g Dinkelmehl Type 630
1 Pck. Backpulver
100 g Schokolade (gefüllte Pfefferminzschokolade)
125 ml Eierlikör
2 EL Rum

Für den Guss:

100 g Zartbitterschokolade
1 TL Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
5257
Eiweiß
88,88 g
Fett
311,56 g
Kohlenhydr.
481,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Eine Kastenkuchenform, Länge 30 cm, einfetten und mit Mehl einstäuben. Die Backröhre auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Butter, Puderzucker, Salz und Rum schaumig aufschlagen. Die Eier einzeln unterschlagen. Mehl und Backpulver mischen, sieben und mit dem Eierlikör im Wechsel unterheben. Die Hälfte des Teiges in die Form streichen.

Die Minzschokolade im Wasserbad schmelzen lassen und unter den Restteig rühren. Den dunklen Teig auf den hellen Teig geben, gleichmäßig verstreichen und mit einer Gabel spiralförmig durch den Kuchenteig fahren.

Die Form in die Backröhre geben und den Kuchen ca. 55 Minuten backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen noch 10 Minuten in der Form lassen. Dann auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen.

Die Schokolade mit 1 TL Öl im Wasserbad schmelzen und die Oberfläche des Kuchens damit überziehen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

holunderbluete67

Hallo, ich liebe diesen Kuchen... Er ist super fluffig geworden und schmeckt schön aromatisch. Foto folgt. 5 Sterne und liebe Grüße, holunderbluete67

16.05.2021 17:22
Antworten
backförmchen2403

Vielen Dank für dieses leckere Kuchenrezept. Der Teig ist sehr fluffig und der Pfefferminzgeschmack ist für uns gerade richtig. Dafür kann man nur die volle Punktezahl vergeben.

13.02.2021 12:29
Antworten
Claudia012266

Habe gestern diesen Kuchen gemacht und bin total begeistert🥰... allerdings habe ich 2 Tafeln Minzeschoki verwendet und statt Eierlikör die gleiche Menge O-saft genommen. Dann 4 Eßl. Capitan Morgen, ist ja auch Rum...😂 Nächstes mal wird der ganze Kuchen aus dunklem Teig gemacht...die Minze war so dominant, daß man den hellen Teig kaum geschmeckt hat...vielen Dank für das Rezept einstellen...es ist ein mega toller fluffiger Kuchen geworden, der heute noch besser ist als frisch...liebe Grüßle...Claudi

24.02.2020 12:15
Antworten
Helios1101

Hätte nicht gedacht, dass der so lecker schmeckt. Hatte mich leider bei der Größe meiner Kastenform etwas verschätzt. Daher hat er teilweise die Form verlassen 👍😁 wird aber definitiv wiederholt dann in 2 Formen....

19.11.2019 12:06
Antworten
essen24stunden

Sehr schön luftig und locker geworden, auch ohne pfefferminze sehr lecker 😋

10.11.2019 19:42
Antworten
Anja_80

Vielen Dank für den Tip. Habe den Kuchen ausprobiert und er ist wirklich sehr lecker. Vor allem wenn es wie jetzt warm draußen ist hat er durch die Minze was erfrischendes.

04.06.2016 19:39
Antworten
Anja_80

Was nimmt man jetzt am besten für eine Schokolade?

01.06.2016 18:52
Antworten
trekneb

Hallo Anja, ich verwende die Schokolade von Ritter Sport. Für den Teig nehme ich die grüne Pfefferminzschokolade und für den Guss die Edel-Bitterschokolade mit 73% Kakaoanteil. LG Inge

02.06.2016 00:07
Antworten
knallhuber

Hallo liebe trekneb, der Kuchen ist nun abgekühlt, fotografiert und probiert - er ist sehr lecker und saftig geworden. Die Minznote ist sehr fein, wobei das mit Sicherheit auf die Schokisorte ankommt, die man nimmt. Leider musste ich heute auf die Schokoglasur verzichten, da es fix gehen musste. Gefehlt hat mir bei meinem Probierstück jetzt nichts, aber mit der Glasur hält der Kuchen sich sicher noch länger saftig. Leider ist es in unserer Familie so, dass noch nie ein Kuchen gegens Austrocknen geschützt werden musste..... Liebe Grüße sendet dir Nic

24.05.2016 15:06
Antworten
knallhuber

Hallo trekneb, ich habe deinen Kuchen gerade im Ofen und bin schon sehr gespannt. Ich hatte während des Zusammenrührens ein paar Fragen, aber die richtige Auflösung gibt es nun eben hinterher :o). Als erstes wurde ich über das Verhältnis Zucker/Butter/Mehl stutzig, denn es erschien mit recht viel Butter auf die Mehlmenge, und relativ wenig Zucker. Aber da ich Zucker oft reduziere, habe ich mich in diesem Fall einfach an die Angaben gehalten. Auch wundere ich mich immer, dass es für große Kastenkuchen ganz unterschiedliche Angaben bei der Backpulvermenge gibt: Bei dem Rezept für meinen schweren Schokoladen-Bananen-Napfkuchen kommt 1 TL Backpulver und 1 TL Natron hinein und dann im Vergleich dein etwas kleinerer, in den ein ganzes Tütchen hinein gehört. Ich glaube, ich eröffne mal einen Thread zu dieser Frage :o). Dann war mir nicht ganz klar, ob mit Minz-Schoki eine gefüllte Schoki a la After Eight gemeint ist, oder eine volle Schokolade mit Minzgeschmack. Das 2 Rums zwei Esslöffel sein sollten, war ja klar :o). Jetzt muss ich nur noch warten... Liebe Grüße sendet dir Nic

24.05.2016 11:13
Antworten