Eiweißbrötchen


Rezept speichern  Speichern

Low-Carb

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 07.06.2016 125 kcal



Zutaten

für
60 g Chiasamen
30 g Flohsamenschalen
30 g Haferkleie
150 g Eiweißpulver
1 Pck. Backpulver
1 TL, gehäuft Salz
2 Ei(er)
250 g Magerquark
275 ml Wasser

Außerdem:

1 EL Leinsamenschrot
1 EL Sesam
1 EL Flohsamenschalen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 28 Minuten Gesamtzeit ca. 43 Minuten
Die trockenen Zutaten miteinander vermischen. Die Eier, Quark und Wasser miteinander verquirlen, zu den trockenen Zutaten geben und gut vermischen. Den Teig 5 Minuten ruhen lassen.

Den Leinsamen, Flohsamenschalen und Sesam miteinander vermischen.

Den Teig in Portionen à 75 g teilen, in der Samenmischung wälzen und zu Kugeln formen. Die Teigkugeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Die Brötchen 25 - 28 Minuten bei 180 Grad bei Heißluft auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen backen.

Bei 12 Brötchen enthält 1 Brötchen 125 kcal.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lasah

Hallo, ich habe die Brötchen schon mehrmals gebacken. Teig ist immer so, das man mit feuchten Händen Kugeln formen kann. Ich nehme die doppelte Menge an Zutaten und bekomme 19 - 20 Brötchen daraus - friere ich portionsweise nach erkalten ein. Ich nehme neutrales Eiweißpulver von DM, Flohsamenschalen von Zirkulin und gebe dem Teig etwas mehr Salz wie im Rezept angegeben und etwas Brotgewürz (Reformhaus) hinzu. Außerdem 1 Eßl. Kokusmehl und zu den Chiasaamen 1 Eßl. geschrotete Leinsamen. Ich backe allerdings nicht mit Heißluft sondern ganz normal Ober- und Unterhitze 30 Minuten.

17.07.2020 15:39
Antworten
Gwen

Ich habe diese Brötchen heute auch mal versucht - und leider schon damit angefangen, bevor ich in die Kommentare geschaut habe. Bei mir war der Teig auch extrem flüssig und klebrig, auch nach der Ruhezeit. Ich habe diese Art Brötchen heute zum ersten Mal gebacken, wusste also nicht genau, ob es funktionieren wird. Ich habe nach kurzem Überlegen noch ca. 60g Leinsamenmehl zugefügt, zumindest soviel, bis der Teig nicht mehr klebte und sich vom Boden löste. Insgesamt habe ich 14 Kugeln geformt bekommen. Die fertigen Brötchen schmecken göttlich :-))

24.06.2020 19:14
Antworten
Merzimaus

Hallo, also ich habe die Brötchen jetzt 2x gebacken, so schnell gebe ich ja nicht auf. Beim ersten Mal habe ich sie exakt nach Rezept gemacht. Der Teig war total flüssig. Ist mir ein Rätsel, wie man daraus Kugeln Formen soll. Ich habe den Teig dann mit dem Esslöffel aufs Bachblech geträufelt, waren dann eher Kekse...😁. Geschmacklich waren sie ganz ok. Heute habe ich das Wasser weggelassen. Der Teig war dann wie bei Semmelknödel, man konnte mit feuchten Händen Kugeln formen. Leider waren die Brötchen ohne Wasser sehr trocken. Also irgendwie passt was nicht. Wie man aus dem angegebenen Teig 12 Brötchen herausbekommen soll, verstehe ich auch nicht.....bei mir waren es 7 Stück à 75g. Ich werde jetzt mal nach einem anderen Rezept schauen.

22.09.2019 09:57
Antworten
DaKr1971

Morning, die Brötchen sind super lecker. Ein tolles Rezept. ..

31.03.2019 09:41
Antworten
Bigimenzi

Hallo ich habe heut nach dem Rezept gebacken, aber irgendwie zu flüssig, bekommt man keine Brötchen geformt lg Beate

27.03.2019 10:29
Antworten
backetinakoche

O. K., ich hab die Brötchen heut früh gebacken. Mit dem "Whey", habe aber weniger Wasser genommen und noch 40g Sojamehl beigemischt. Damit ist die Konsistenz super geworden. Vom Geschmack auch sehr gut. Mache ich mal wieder! Dankeschön!

22.06.2016 19:22
Antworten
Mellys78

Ich nehme das Koch- und Backeiweiß von Hakuno, es funktioniert aber auch mit Eiweiß 90 neutral von dm. Ich habe auch schon das Eiweißpulver von Whey genommen und mit Weizengluten (aus dem Reformhaus) 1:1 gemischt. Das hat auch prima funktioniert.

21.06.2016 14:27
Antworten
Mellys78

Ich nehme Flohsamenschalen, die gibt es im Reformhaus oder z.B. bei Rossmann. Nicht verwechseln mit den Flohsamen!

13.06.2016 11:53
Antworten
backetinakoche

O. K., vielen Dank. Hab ich mir heut gekauft. Ich hab noch `ne Frage: Nimmst du ein bestimmtes Eiweißpulver? Ich hab nur das "Whey" und hab gehört, das soll nicht so gut zum Backen sein? Ansonsten hab ich alle Zutaten beisammen und würde gerne loslegen. LG Tina

17.06.2016 20:24
Antworten
backetinakoche

Hallo, schrotest du die Samen oder lässt du sie im ganzen? Ich hab z. B. indische Flohsamen von Zirkulin, die sind nicht geschrotet... Danke Tina

13.06.2016 11:45
Antworten