Knusprige Waffeln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (91 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 01.04.2005 3635 kcal



Zutaten

für
200 g Margarine
150 g Zucker
4 Ei(er)
350 g Mehl
1 EL Rum (kann auch weg gelassen werden)
1 Pck. Vanillezucker
½ Pck. Backpulver
Wasser (keine Milch)

Nährwerte pro Portion

kcal
3635
Eiweiß
65,90 g
Fett
187,73 g
Kohlenhydr.
413,45 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Geben sie alle Zutaten in eine Schüssel und rühren sie, bis der Teig Klumpen frei ist. Je nachdem müssen sie noch etwas Wasser hinzugeben, damit er nicht so dickflüssig ist. Füllen sie den Teig in einzelnen Portionen in den Waffelmacher und warten sie, bis zum Erreichen der gewünschten Farbe.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Vuntik

Habe die Waffeln gerade gebacken. super knusprig, lecker, nicht zu süß.

05.06.2020 19:18
Antworten
RockDenHerd

Für uns eins der besten Waffel-Rezepte! Außen schön knusprig, innen fluffig.. Wir nehmen statt Wasser Zitronenlimonade, das gibt einen frischen Geschmack. Und ein ganzes Päckchen Backpulver. Dann gehen sie schön hoch. Schmecken super! 5 Sterne

08.09.2019 15:06
Antworten
Martina1606

Hallöchen, hab gerade den Waffelteig ausprobiert. Leider kamen sehr sehr trockene Waffeln aus dem Waffeleisen. Bin echt enttäuscht. Leider kein Vergleich zu meinem Rezept mit Quark und ohne Backpulver. Es bleiben doch die "weltbesten "....Schade. Deshalb nur ein Stern

24.03.2019 14:58
Antworten
Tiniwini222

Sehr lecker und wirklich knusprig

27.10.2018 15:54
Antworten
detate

Haben die Waffeln soeben getestet. Zubereitung ganz einfach, haben uns ans Rezept gehalten und hatten einen typischen Waffelteig. Auch unsere Waffeln waren leider total trocken und knusprig waren sie leider auch nicht. Schade.

26.02.2018 15:59
Antworten
mamatuktuk

Super lecker !!! Habe noch ca. 250 g Quark dazu getan. Schmeckt wirklich richtig gut, genau das richtige als Betthupferl :-)) Danke für das tolle Rezept

17.05.2006 21:40
Antworten
tonspion

Hallo, Ich habe lange nach einem Rezept für knusprige Waffeln gesucht und dieses nun schon mehrmals gebacken! DANKE! Heute Nachmittag gibt es sie wieder. Diesmal habe ich statt Rum selbstgemachten Zimtlikör benutzt, da es statt der obligatorischen heissen Kirschen, selbstgemachtes Apfelmus aus eigener Ernte dazu gibt! :-) Ich habe aber auch schon ein paar mal mit Amaretto oder auch Kaffeelikör experimentiert! Sehr lecker! Kann das Rezept empfehlen. Da ich auch einen Teil des Mehls durch Dinkelmehl ersetze brauche ich ca. 300 ml Wasser, die ich nach und nach dazu gieße. Der Teig dickt ja mit der Zeit etwas ein. Habe jedesmal ca. 14 Waffeln daraus backen können. LG Tonspion

02.10.2005 09:14
Antworten
Bobbesine

Veränderungen an Rezepten finde ich prima, aber Rum ist ein Backtriebmittel, also quasi ein Backpulverersatz, die Verwendung eines anderen Alkohols führt zwar zur Geschmacksvariation, kann aber eigentlich nicht zum selben Backergebnis führen.

16.08.2015 12:59
Antworten
nussfan

Rum ist definitiv kein Backtriebmittel sondern einzig ein Geschmacksträger. Auf welche Weise sollte er auch wirken? Wenn im Rezept geschrieben steht "kann man auch weglassen" ist das schon der beste Beweis. Allerdings gibt es bei Wikipedia noch einen ausführlichen Artikel zu Backtriebmitteln.

06.04.2016 15:52
Antworten
belami

Hallo, beim Durchlesen des Rezeptes bin ich in den Kommentaren auf die Sache mit dem Rum im Teig gestoßen. Tatsächlich kann Rum (ab 40 %) als Backtriebmittel eingesetzt werden. Mit der Hitze beim Backen wirkt der verdampfende und sich ausdehnende Alkohol (wie Kohlensäure) als Triebmittel. Allerdings ist zu beachten, dass man nicht beliebig viel Backpulver durch Rum ersetzen kann, da die Menge an Alkohol dann nicht mehr im richtigen Verhältnis zum Teig stehen würde, denn für einen Teelöffel Backpulver braucht es zwei Esslöffel Rum. Eher den Rum als Ergänzung zum etwas reduzierten Backpulver einsetzen und auch noch vom leckeren Geschmack im Kuchen profitieren. LG von belami

24.03.2018 14:06
Antworten