Sachertorte


Rezept speichern  Speichern

Wiener Schokoladentorte mit Aprikosengelee

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. simpel 21.05.2016



Zutaten

für

Für den Teig:

6 Ei(er)
100 g Zucker
1 Prise(n) Salz
150 g Butter, warme
100 g Puderzucker
130 g Mehl
40 g Backkakao
200 g Aprikosengelee
etwas Butter für die Form

Für die Ganache:

475 g Zartbitterschokolade
350 g Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 55 Minuten
Für die Böden die Eier trennen und die Eiweiße mit einer Prise Salz und etwas Zucker steif schlagen. Gegen Ende den restlichen Zucker nach und nach dazugeben. Anschließend in einer weiteren Schüssel die Butter mit dem Puderzucker cremig aufschlagen und die Eigelbe portionsweise unterrühren, bis eine luftig-cremige Konsistenz erreicht ist.

Das Mehl mit dem Backkakao mischen und mit dem Eischnee in zwei Portionen vorsichtig unter die Buttermasse heben.

Den Boden einer 26-er Springform mit Backpapier auslegen und den Rand mit Butter einfetten. Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 35 Min. backen. Der Boden ist fertig, wenn bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr am Holzstäbchen kleben bleibt.
Nachdem der Kuchen 10 - 15 Min. abkühlen durfte, kann er aus der Form genommen werden und auf dem Kopf gedreht komplett auskühlen.

Den erkalteten Kuchen mit einem scharfen Messer halbieren, sodass ein Boden und ein Deckel entstehen. Beide Hälften werden nun mit Aprikosengelee bestrichen. Dieses muss zunächst in einem Topf auf dem Herd aufgekocht werden, damit es sich gut verteilen lässt. Ein Drittel des noch heißen Gelees auf die Schnittflächen verstreichen. Die Böden wieder aufeinander setzen und das restliche Gelee auf dem Deckel und den Seiten des Kuchens verteilen.

Für die Ganache wird die Sahne erhitzt und kurz vorm Kochen vom Herd genommen. Die Schokolade hinzugeben und 1 - 2 Min. stehen lassen. Alles gut umrühren und erneut erhitzen, sollte sich die Schokolade nicht komplett aufgelöst haben. Die Ganache nun etwas abkühlen lassen, sodass sie nur noch halbflüssig ist. Anschließend die Torte rundherum mit der Ganache bestreichen.

Tipp: Anstatt Aprikosengelee eignet sich auch Kirschgelee. Außerdem können die halbierten Böden mit etwas Kirschwasser getränkt werden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ifkica

Könnte man eigentich die menge der Zutaten vergrößern, zB. für die Hälfte der Menge? damit die Torte größer wird...

20.07.2018 17:14
Antworten
Caesar1998

naja, eher eine halbe sachertorte

04.06.2018 18:59
Antworten
Wackelwaninchen

Tolles, einfaches Rezept! Bei mir hätte allerdings auch die Hälfte der Ganache ausgereicht. Ich hab ins Mehl noch einen Teelöffel Backpulver gemischt.

06.04.2017 14:19
Antworten
peter2907

Hallo! Für eine original Sachertorte wird nicht Kakao sondern erwärmter Schokolade in den Teig gerührt. Außerdem wird die Torte nicht durchgeschnitten, sondern die Marillenmarmelade (fast eine Aprikosenkonfitüre) wird auf die Torte gestrichen (zumindest beim Sacher in Wien). Der Demel schneidet sie durch, daher ist es auch keine wirkliche Sachertorte. Aber gut ist Eure Torte allemal. Liebe Grüße aus Wien

24.02.2017 19:13
Antworten
Gerritdiana

Ich habe die Sachertorte nach Rezept zubereitet un dabei ganz viel Schokomasse übrig behalten Ich hätte zwischen den beiden Böden sicherlich auch Schokolade streichen müssen. Dann hätte sie sicherlich besser gehalten. So glitten die beiden Böden sehr schnell voneinander ab. Ich habe noch mal im Rezept nachgeschaut, demnach habe ich die Torte richtig zubereitet. Sie hat aber sehr gut geschmeckt und die Schokolade ist klasse geworden. Allerdings habe ich eine Mischung aus Vollmilch und Zartbitter Schokolade gewählt. Liebe Grüße Gerritdiana

20.02.2017 16:18
Antworten
Taminjata

Die Sachertorte steht nun über Nacht auf der Küchentheke... "eigentlich" ist sie für morgen geplant... ich hoffe, ich halte bis dahin durch!! Zum Rezept: Meine Springform ist eine 28er, daher ist meine Sacher, nunja, eben etwas flacher. Die Schittflächen der Böden habe ich mit Kirschwasser besprenkelt. Die Ganache ist für meinen Geschmack sehr großzügig bemessen. Da ich keine fingerdicke Oberfläche haben wollte, habe ich die restliche Ganache aufgehoben und werde morgen Kirsch-Blätterteigtaschen mit der restlichen Ganache bekannt machen ;o) Die Zubereitung war sehr einfach. Die Wartezeiten lohnen sich auf jeden Fall. Ob ich mit dem Kirschwasser zu sparsam war kann ich erst nach dem Verzehr sagen, ich war wahrscheinlich zu vorsichtig :o)

31.12.2016 22:15
Antworten
Chefkoch_KatjaG

Lieber Bübulus, da ist uns beim Eintragen des Rezeptes ein Fehler unterlaufen, denn die Mengenangaben sind vertauscht. Wir haben das korrigiert, vielen Dank für deinen Hinweis :) Viele Grüße Katja Grüschow / Chefkoch.de

05.07.2016 09:45
Antworten
Bübulus

Ist das Verhältnis von Schokolade zu Sahne korrekt? Bei mir ist das sehr flüssig geworden, auch noch wenn es heruntergekühlt ist.

29.06.2016 23:26
Antworten