Backen
Torte
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


EM-Torte

Fußball-Torte in 3D

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

720 Min. pfiffig 19.05.2016



Zutaten

für

Für den Teig: (Schokokuchen)

150 g Zartbitterkuvertüre
250 g Butter
1 Prise(n) Salz
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
6 Ei(er), Größe M
200 g Crème fraîche
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
50 g Kakaopulver

Für die Buttercreme: (Cappuccino-Buttercreme)

2 EL Cappuccino, stark gekochter
150 g Zucker
50 ml Wasser
3 Eiweiß, Größe M
250 g Butter, sehr weiche

Außerdem:

4 EL Kirschkonfitüre

Für den Teig: (Wunderkuchen)

4 Ei(er)
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
200 ml Orangensaft
200 ml Öl
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Für die Füllung:

2 EL Aprikosenkonfitüre

Für den Teig: (Kuppeltorte)

6 Ei(er)
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g Mehl
100 g Speisestärke
1 Pck. Backpulver
30 g Vanillepuddingpulver

Für die Füllung: (Zitronen-Cheesecake-Füllung)

200 ml Sahne
40 g Zucker
300 g Frischkäse
1 Zitrone(n), Bio, Saft und Schalenabrieb
1 Pck. Sofortgelatine

Für die Ganache:

600 g Zartbitterschokolade
400 ml Sahne

Außerdem:

2 Eiweiß, Größe M
500 g Puderzucker
1 TL Zitronensaft

Für die Dekoration:

700 g Fondant, weiß
500 g Fondant, schwarz
200 g Fondant, gelb
100 g Fondant, dunkelblau
200 g Fondant, rot
Lebensmittelfarbe, grün

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten Gesamtzeit ca. 14 Stunden 10 Minuten
Außerdem werden benötigt:
Cakeboard 20 cm Durchmesser
Cakeboard 24 cm Durchmesser
Cakeboard 30 cm Durchmesser zum Anrichten der Torte
Buchstabenausstecher
Ausstecher Fünfeck
Ausstecher Sechseck

Schokokuchen:
Schokolade hacken und über einem Wasserbad schmelzen, anschließend ca. 10 Minuten abkühlen lassen, damit sie zum Weiterverarbeiten nicht zu heiß ist.
In der Zwischenzeit können wir uns aber um den Teig kümmern. Hierzu wird die weiche und zimmerwarme Butter in eine Rührschüssel der Küchenmaschine (alt. geht natürlich auch ein elektrischer Handmixer) gegeben und mit der Prise Salz 1 bis 2 Minuten cremig gerührt. Anschließend kommt der Zucker und der Vanillezucker dazu und muss nun für weitere 3 bis 4 Minuten weißcremig aufschlagen. Die Eier werden nun nacheinander dazu gegeben, also ein Ei zugeben, unterrühren und dann erst das Nächste. Nun kommt Creme fraîche und die geschmolzene Schokolade dazu und wird untergerührt. Zum Schluss das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao sieben, ebenfalls dazugeben und so kurz wie möglich unterrühren.
In einer mit Backpapier ausgelegten und gefetteten 24 cm Springform wird der Kuchen bei 180 °C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen etwa 40 bis 45 Minuten gebacken. Sollte nach der Stäbchenprobe kein Teig mehr am Stäbchen hängen, muss der Kuchen 10 Minuten in der Form abkühlen, bevor er herausgelöst wird und gänzlich auf einem Kuchengitter abkühlen muss.

Für die Füllung wird ein starker Cappuccino gekocht und zum Abkühlen beiseite gestellt.
Für die Buttercreme werden100 g von dem Zucker mit dem Wasser aufgekocht und 8 Minuten offen zu einem hellen Sirup eingekocht. In der Zwischenzeit die Eiweiße steif schlagen und den restlichen Zucker während des Schlagens langsam einrieseln lassen.
Den heißen Zuckersirup in einem dünnen Strahl zu dem steifen Eiweiß unter ständigem Rühren zufügen und kalt schlagen.
Die weiche Butter portionsweise zu dem Eiweiß geben. Sollte die Buttercreme noch sehr weich sein, einfach kurz abkühlen lassen und weiterschlagen, bis sie eine buttrige Konsistenz aufweist. Zum Schluss wird die Buttercreme noch mit dem Cappuccino abgeschmeckt.

Zum Füllen der Torte wird der Schokokuchen zwei Mal waagerecht durchgeteilt. Ein Boden wird auf das 24 cm Cakeboard gegeben, mit 2 EL Kirschkonfitüre und etwas Buttercreme gefüllt, zweiter Kuchenboden oben drauf gegeben und das Ganze noch einmal wiederholt. Anschließend wird die Torte komplett mit der Buttercreme eingestrichen und nochmal kühl gestellt, bevor sie mit Fondant dekoriert wird.
Hierzu werden ca. 200 g gelber, roter und schwarzer Fondant jeweils zu einem langen Streifen ausgerollt. Dann 3 cm breite und 75 cm lange Streifen aus allen drei Farben schneiden. Diese werden dann um die Torte herum gelegt, sodass die Deutschland-Flagge entsteht.

Wunderkuchen:
Eier, Zucker und Vanillezucker richtig gut schaumig aufschlagen, bis sich das Volumen mindestens verdoppelt hat (das kann bis zu 10 Minuten dauern!). Danach langsam das Öl und den Orangensaft zugeben und weiter rühren. Das Mehl mit dem Backpulver sieben, zum Teig geben und unterheben.
Gebacken wird der Wunderkuchen in einer gefetteten Halbkugelschüssel mit 20 cm Durchmesser bei 175 °C Ober-/Unterhitze für etwa 75 bis 85 Minuten (Stäbchenprobe).
Nach dem Auskühlen wird die Halbkugel zwei Mal waagerecht durchgeteilt und dünn mit der Aprikosenkonfitüre gefüllt, mit Ganache komplett eingestrichen und kühl gestellt, bevor sie schließlich zur kompletten Kugel zusammen gesetzt und mit Fondant dekoriert wird.

Kuppeltorte:
Zunächst wird der Biskuitboden gebacken. Hierzu werden die Eier getrennt. Die Eiweiße in eine saubere fettfreie Schüssel geben, schaumig schlagen und den Zucker sowie den Vanillezucker nach und nach einrieseln lassen, bis eine glänzende Masse entstanden ist. Nun werden die Eigelbe einzeln untergerührt.
Das Mehl mit dem Backpulver, der Speisestärke und dem Puddingpulver mischen und sieben und mit einem Schneebesen langsam und sanft unter die Zucker-Ei-Masse heben.
Den Boden einer 22 cm Springform mit Backpapier auslegen, den Rand nicht einfetten! Am Rand „krabbelt“ nämlich der Teig nach oben und kann schön hoch werden.
Gebacken wird der Teig bei 175 °C Ober-/Unterhitze für ca. 30 Minuten. Hier ist eine Stäbchenprobe wichtig.
Nach dem Auskühlen den Biskuit 2x waagerecht durchteilen und, wie im Video gezeigt, die Halbkugelschüssel mit 2 Böden auskleiden.

Für die Zitronen-Cheesecake-Füllung wird die Sahne mit der Hälfte des Zuckers steif geschlagen.
In einer weiteren Schüssel wird der Frischkäse mit dem restlichen Zucker sowie dem Saft und dem Abrieb der Zitrone cremig gerührt und anschließend wird die Sofort-Gelatine zugegeben und zügig untergerührt. Danach wird noch die Sahne untergehoben.
Die Creme sollte nun zügig in die mit dem Biskuit vorbereitete Schüssel gegeben werden, da die Sofort-Gelatine auch direkt anfängt zu gelieren. Mit dem noch übrigen Biskuitboden wird die Kuppel nun verschlossen und sollte für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank gestellt werden.
Anschließend die Torte herausstürzen und auch diese mit der Ganache einstreichen und kühl stellen, bevor die Kugel zusammengesetzt und mit Fondant dekoriert wird.

Ganache:
Hierzu wird zuerst die Schokolade gehackt und anschließend die Sahne in einem Topf zum Kochen gebracht (selbstverständlich geht dies auch in der Mikrowelle). Sobald diese kocht, vom Herd nehmen und zu der gehackten Schokolade geben. Leicht verrühren, damit die Schokolade mit der Sahne bedeckt ist. Nun einen Deckel auf den Topf geben und 5 Minuten ruhen lassen. Anschließend wird die Ganache solange mit einem Teigschaber oder Kochlöffel verrührt (TIPP: nicht mit einem Schneebesen rühren. Denn gerade, wenn ihr sie zum Einstreichen eurer Fondanttorten benötigt, wird hier unnötige Luft eingeschlagen und dies sollte natürlich vermieden werden), bis sie eine schöne und gleichmäßige Konsistenz hat. Nun sollte sie mehrere Stunden bis auf Zimmertemperatur abkühlen.

Die beiden Halbkugeln werden nun, wie ich euch in dem Video zeige, mit dem 20 cm Cakeboard in der Mitte zusammen gesetzt und nochmals mit Ganache eingestrichen. Anschließend mit Fünf- und Sechsecken, die aus schwarz und weiß ausgerolltem Fondant ausgestochen werden, dekorieren.

Royal Icing:
Die Eiweiße in eine saubere fettfreie Schüssel geben und steif schlagen. Dann löffelweise den gesiebten Puderzucker und den Zitronensaft zugeben und weiterschlagen. Die Masse sollte schön glänzend sein. Wenn sie zu trocken ist, kann man noch etwas Zitronensaft oder Wasser dazugeben, aber nur wenig, da für die Grasdekoration ein standfestes Icing benötigt wird. Anschließend wird noch die grüne Lebensmittelfarbe untergerührt und in einen Spritzbeutel mit einer Gras-Tülle gegeben. Die Fußballtorte wird nun auf die untere Torte gesetzt und rundherum damit verziert und dekoriert.

Zum Schluss werden noch die Buchstaben aus dunkelblauem Fondant ausgestochen und mit etwas Wasser auf die Torte geklebt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jessi-lernt-kochen

Mal ehrlich..... fuer jemanden der das noch nie gemacht hat, ist das einfach?

12.01.2018 19:47
Antworten
Käsekuchen_73

Ist die Cappuccino-Buttercreme fondantgeeignet ?

06.08.2017 12:56
Antworten
bagira57

Alle Achtung. Eine solche Torte ist eigentlich zu schön, um gegessen zu werden, aber zu lecker, um nicht gegessen zu werden. Ich werde mich mal daran üben, allerdings nicht als Fußball sondern als Globus. Vielen Dank für das tolle Video, jetzt traue ich mich mal daran. Ich werde viel Zeit einplanen, dann wird das etwas ganz Besonderes. Wenn es klappt, kommt ein Bild. Nochmals vielen Dank.

25.06.2016 17:50
Antworten