Aquafaba-Eis ohne Eismaschine


Rezept speichern  Speichern

vegan, super cremig, ohne Eiskristalle

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 03.06.2016



Zutaten

für
120 ml Kichererbsenwasser, ca. das Wasser einer 425 ml Dose Kichererbsen
½ TL Weinsteinbackpulver oder normales Backpulver
40 g Puderzucker
10 g Kokosfett oder Kakaobutter
100 g Schokolade, vegan
n. B. Kakaonibs, Cookies, Nüsse, o. ä.

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 20 Minuten
Schlagt das Kichererbsenwasser zusammen mit Weinsteinbackpulver am besten mit der Küchenmaschine ca. 10 Minuten auf höchster Stufe, bis ein steifer Schnee entsteht. Dann langsam den Puderzucker einrieseln lassen und weiter schlagen. Mit dem Handrührgerät geht es sicher auch, dauert aber länger und macht einen lahmen Arm.

Zeitgleich die Schokolade mit dem Kokosfett/ Kakaobutter im Wasserbad flüssig werden lassen, kurz rühren, damit sich beides verbindet und abkühlen lassen, das ist wichtig.

Dann nehmt Ihr am besten einen Silikonspatel und gebt langsam immer kleine Portionen der flüssigen Schokolade unter den falschen Eischnee und verteilt die komplette Schokolade vorsichtig. Nur nicht zu hektisch, sonst fällt der Schnee wieder zusammen.

Zum Schluss hebt Ihr noch Eure Zusatzzutaten (nach Belieben) vorsichtig unter.

Jetzt die Masse in einen Behälter mit Deckel geben und über Nacht ins Gefrierfach stellen. Ihr werdet sehen, am Folgetag habt Ihr ein unglaublich cremiges Eis, ganz ohne Kristalle.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Harriet_G

Hallo Marius, wenn du einen einigermaßen guten "Messermixer" (ich hab grad keine Ahnung ob es dafür ein anderes Wort gibt) hast kannst du dir ganz leicht Puderzucker selber machen. Gewünschte Menge in den Mixer und je nach Konsistenzbedürfniss so lange mixen bis es passt.

07.08.2021 15:53
Antworten
Marius_Schmidt

Mir ist es beim ersten Mal misslungen. Vielleicht sind diese Hinweise für andere hilfreich, die (auch) noch nie vorher mit Aquafaba gearbeitet haben: • Auafaba ist sehr klebrig und spritzt beim Aufschlagen stark. •Auafaba-Schnee geht beim Schlagen sehr stark (!) auf. Bei ca. 70 ml davon war eine 1,1 l Schüssel nach 5-6 Minuten voll (von 10 vorgesehenen, habe nicht lang genug geschlagen). Auf solche Dimensionen sollte mensch sich einstellen. •Wenn der aufgeschlagene Schnee länger stehen bleibt, bilden sich Bläschen. Mit dem Zustand ist es mir misslungen: Beim ersten kleinen Fleckchen Schokosoße war alles zusammengefallen. Nach dem Schlagen (und nach dem Zucker) möglichst schnell die Schokolade einrühren wäre mein Tipp. Notfalls Schokolade ohne Wasserbad schmelzen. (Bei mir ists aber vielleicht an der Schokosorte gescheitert.) •Hatte keinen Puderzucker zur Verfügung. Trotz „grobem“ Zucker und zu kurzem Schlagen ist es aber letztlich gelungen. Fand ich es schwierig? Ja. Hat es sich gelohnt? Ja. War es lecker? Sehr stark abhängig von der Schokoladensorte mMn, wurde aber von 3 von 4 Personen gelobt. Werde ich es nochmal machen? JA.

28.03.2021 21:50
Antworten
Muddi_Mönsche

Hallo Marius, herzlichen Dank für Deinen Erfahrungsbericht :-). Auf den Hinweis mit der großen Schüssel wäre ich von alleine gar nicht gekommen. Wichtig war bei mir, dass die Schokosauce nur vorsichtig untergehoben wird. Ich freue ich, dass es Dir trotzdem so gut gelungen ist und Du gelobt wurdest!

29.03.2021 08:46
Antworten
christin1404

Ich hab mal eine Frage: ist die Puderzuckermenge ausschlaggebend für die Konsistenz des "Eischnees"? Beim ersten Mal have ich mich genau ans Rezept gehalten, das hat super funktioniert. Mir war das Eis aber etwas zu süß, daher habe ich beim zweiten Mal nur 30g Puderzucker genommen. Diesmal ist der Schnee wieder zerflossen :( die Schokolade hatte ich eigentlich ausreichend abkühlen lassen.. hat jemand einen Rat?

10.10.2020 14:39
Antworten
Muddi_Mönsche

Liebe Christin, die Menge des Zuckers ist tatsächlich ausschlaggebend (wie bei einer Meringue/ Baiser. Versuche es mal mit Xylith oder Erytrit. Erst zu Puder mixen und dann benutzen. Viele Grüße

19.11.2020 14:21
Antworten
Dramaprincess

Ich bin grad dabei das Eis zu machen. kurze Frage dazu: die schoki während des Rührens hinzufügen oder einfach unterheben?

18.06.2016 15:48
Antworten
Muddi_Mönsche

Jetzt kommt meine Antwort natürlich viel zu spät, aber ich habe sie zum Schluss untergehoben. Aber ich bin gespannt, was Du über Dein Ergebnis erzählen kannst :-D

22.06.2016 08:11
Antworten
Dramaprincess

Ich hab sie versucht unter zu rühren, aber als die Masse nach den ersten bisschenSchokolade kleine wurde, hab ich das schleunigst gelassen und untergehoben. Jetzt ist das Eis etwas bröckelig, aber schmecken tuts noch :D

22.06.2016 12:38
Antworten
Muddi_Mönsche

"Dann nehmt Ihr am besten einen Silikonspatel und gebt langsam immer kleine Portionen der flüssigen Schokolade unter den falschen Eischnee und verteilt die komplette Schokolade vorsichtig. Nur nicht zu hektisch, sonst fällt der Schnee wieder zusammen." Dieser Hinweis ist gaaaaanz wichtig zu beachten und die Schoki darf nur noch lauwarm sein.

22.06.2016 14:00
Antworten
Marius_Schmidt

Ich denke während dem Rühren, soweit ich verstanden hab. So hat es bei mir jedenfalls funktioniert. Unterheben ist vielleicht „zu viel“, da der Schnee sehr empfindlich ist. Wenn Unterheben auch funktioniert aber gerne hier berichten.

28.03.2021 21:54
Antworten