Braten
Dessert
Gluten
Lactose
Snack
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Quarkkeulchen sächsische Art à la Gabi

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 19.05.2016 407 kcal



Zutaten

für
500 g Pellkartoffeln, vom Vortag, fein gerieben
250 g Quark, abgetropft
2 Ei(er)
50 g Mehl, gesiebt
n. B. Salz
100 g Korinthen
1 Zitrone(n), den Abrieb davon
Mehl zum Bestäuben
Butterschmalz zum Braten
Zimtzucker zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
407
Eiweiß
16,55 g
Fett
12,66 g
Kohlenhydr.
53,75 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Korinthen mit kochendem Wasser übergießen, 5 Min. einweichen, abtropfen lassen, mit Küchenpapier trocknen und mit etwas Mehl bestäuben.

Kartoffeln, Quark, Eier und Mehl verrühren, mit Salz würzen und 5 Min. ruhen lassen. Die Korinthen und den Zitronenabrieb unterkneten, mit einem Esslöffel ca. 5 cm große Klöße abstechen, auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und diese mit der Löffelunterseite flach und oval drücken.

Nicht zu wenig Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Quarkkeulchen hierin unter Wenden von beiden Seiten goldbraun braten und warm stellen. Mit der Zimt-Zucker-Mischung dick bestreut servieren.

Hierzu Backobstkompott oder Apfelmus reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

blonde_lady

Super einfach. Wunderbare Konsistenz. Vielen Dank. Ich mag es lieber herzhaft. Daher habe ich einen Teil der Grundmasse ohne Korinthen, dafür mit Käse und Oliven gemischt. Dazu gab es selbst gemachten Tzatziki. Sehr lecker.

06.01.2019 15:38
Antworten
schnucki25

sehr sehr lecker......mehr brauch ich nicht schreiben. LG

14.11.2018 19:02
Antworten
ExLE

Ganz wie von Oma 😀 Ich nehm für die Zubereitung den Teig mit einem Eisportionierer und kleinem Löffel direkt in die heisse Pfanne als runder Klecks auf etwas Schmalz und drückt das Ganze nach dem ersten Wenden platt, wende noch ein zweites Mal und fertig. So kann man in einer großen Pfanne 6 Stück paarweise machen und ist relativ schnell fertig. Die kalten Keulchen sind auch unterwegs sau lecker!

26.12.2017 10:56
Antworten
Ronnyl1976

Unbrauchbar. Teig nach Angabe zubereitet. Hab mich vorher schon über die Konsistenz gewundert, wollte mich eines besseren belehren lassen. Ergebnis. ...Eine Pampe die alles andere als einem Quarkkeulchen ähnelte. Versuch wars wert, Rezept gelöscht.

10.10.2017 18:09
Antworten
HCaspers

Habe heute dein Rezept für meine Freundin und unseren Sohn nach gekocht. Habe zwar die Korinthen weggelassen, hat den beiden aber sehr gut geschmeckt. Hab dir auch ein Foto dagelassen. :)

29.04.2017 12:14
Antworten
NaschiNaddl

Super lecker. So hatte ich sie von meiner Uroma in Erinnerung. ä

27.01.2017 11:04
Antworten
sonnenstrahl82

einfach nur lecker und so wie ich sie von Oma kenne 😋😘

07.01.2017 17:49
Antworten
Juiluis

Danke für die schnelle Antwort...

24.11.2016 19:11
Antworten
gabriele9272

Hallo Juiluis, danke für die berechtigte Frage. Sie werden mit dem Quark, Eiern und Mehl verrührt. Ich werde diesen Fehler berichtigen lassen. LG gabriele9272

23.11.2016 23:44
Antworten
Juiluis

Wo kommen denn die Kartoffel hin?

23.11.2016 23:08
Antworten