Braten
Frucht
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
raffiniert oder preiswert
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Brathähnchen Omas Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
bei 366 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 31.03.2005



Zutaten

für
1 Hähnchen, ca. 1200 g
500 g Kartoffel(n)
3 Zwiebel(n)
500 g Tomate(n)
4 Äpfel
300 ml Sahne
4 EL Currypulver
3 EL Paprikapulver
Salz und Pfeffer
4 EL Kümmel
3 EL Brühe, Instant
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Koch-/Backzeit ca. 70 Min. Gesamtzeit ca. 100 Min.
Das Brathähnchen halbieren oder im Ganzen auf ein Backblech mit hohem Rand legen und würzen. Großzügig mit Curry- und Paprikapulver, Salz und Pfeffer von allen Seiten bestreuen. Wer will, kann auch gerne scharfes Curry und scharfes Paprikapulver nehmen, denn das wird durch die milde Beilage neutralisiert.

Die Kartoffeln schälen, in dicke Streifen schneiden und rund um das Hähnchen auf dem Backblech auslegen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen und dann ordentlich Kümmel über den Kartoffeln verteilen.

Das Hähnchen mit der Brustseite nach unten samt Kartoffeln bei 200 °C Ober-/Unterhitze in den Backofen auf die mittlere Ebene einschieben. Nach 30 Min. das Hähnchen wenden und die in Ringe geschnittenen Zwiebeln dazulegen.

Die Tomaten in Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer gut würzen und 10 Minuten später dazugeben. Nach weiteren 10 Minuten die geachtelten Äpfel dazugeben. Nach nochmals 10 Min. alles mit der Sahne übergießen, wer will, auch das Hähnchen. Noch 10 Min. im Ofen lassen, dann das Hähnchen runter nehmen.

Die Gemüselage auf dem Backblech mit dem Brühepulver bestreuen und alles vermischen, mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Noch einmal kurz in den Backofen schieben und in der Zwischenzeit das Hähnchen zerteilen.

Das Gemüse auf einer großen Platte anrichten und die Hähnchenteile darauf legen. Wer es rustikal will, kann es auch gleich auf dem Backblech lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

princessinelii

Nun schon 100x zubereitet und es bleibt definitiv mein Leibgericht. Als mein Männl das zubereiten wollte, hab ich noch gesagt..ihhhh..Das schmeckt doch nie im Leben..mit Apfel..bäääähhhh😅 Aber es ist perfekt!!! Und das wohl leckerste, was es für mich je zu essen geben wird🤩 100☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆...😂

30.06.2019 11:40
Antworten
Schnullilinchen

Haben heut mal dieses Rezept ausprobiert und es war super, super lecker!!! Vielen Dank ☺️

06.06.2019 20:42
Antworten
zuccero

Ich habe ein Bio-Hähnchen mit 2,8 kg 😅 Kann mir jemand sagen, wie lange das im Ofen wohl braucht? Vielen Dank, zuccero

29.05.2019 21:33
Antworten
Chefkoch_Heidi

Das ist ja ein kapitaler Vogel! Da würde ich eine etwas niedrigere Temperatur wählen und mindestens 2 Stunden braten. Garprobe: Wenn du zwischen Keule und Körper mit einem Spieß einstichst, tritt Fleischsaft aus. Ist der austretende Saft klar, ist der Hahn gar. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

30.05.2019 09:06
Antworten
zuccero

Danke, Heidi! So werde ich es beim zweiten Hähnchen machen. Der dürfte 2.8 kg auf die Waage bringen 😁

05.06.2019 16:09
Antworten
vrablikm

Hallo! Danke für das leckere Rezept!!! Es war der Oberhammer!!!! Sehr lecker!! LG Michi

21.10.2005 07:10
Antworten
tigger73

Hallo, ich habe es vorhin gegessen und ich habe mir die finger geschleckt so lecker LG Tigger73

06.10.2005 13:22
Antworten
bross

Ein sehr leckeres Rezept! Obwohl ein paar kleine Änderungen vorgenommen habe: statt Curry habe ich Rosmarin verwendet und die Äpfel ganz weg gelassen. Es war ein Gedicht, Foto folgt! Vielen Dank und LG! bross

25.09.2005 12:51
Antworten
Myula

Die Äpfel umbedingt drin lassen! Sie geben dem Gericht erst die super Note

17.03.2014 20:22
Antworten
Polyhymnia99

Hast Du das schon mal mit einem richtigen Bauernhahn versucht? Der ist deutlich schwerer, hat aber viel mehr Geschmack. Gibt's bei einem Geflügelhändler Deines Vertrauens.

11.11.2018 10:38
Antworten