Brathähnchen Omas Art


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.61
 (421 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 31.03.2005 518 kcal



Zutaten

für
1 Hähnchen, ca. 1200 g
500 g Kartoffel(n)
3 Zwiebel(n)
500 g Tomate(n)
4 Äpfel
300 ml Sahne
4 EL Currypulver
3 EL Paprikapulver
Salz und Pfeffer
4 EL Kümmel
3 EL Brühepulver, instant
Muskat

Nährwerte pro Portion

kcal
518
Eiweiß
29,99 g
Fett
19,05 g
Kohlenhydr.
57,23 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Das Brathähnchen halbieren oder im Ganzen auf ein Backblech mit hohem Rand legen und würzen. Großzügig mit Curry- und Paprikapulver, Salz und Pfeffer von allen Seiten bestreuen. Wer will, kann auch gerne scharfes Curry und scharfes Paprikapulver nehmen, denn das wird durch die milde Beilage neutralisiert.

Die Kartoffeln schälen, in dicke Streifen schneiden und rund um das Hähnchen auf dem Backblech auslegen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen und dann ordentlich Kümmel über den Kartoffeln verteilen.

Das Hähnchen mit der Brustseite nach unten samt Kartoffeln bei 200 °C Ober-/Unterhitze in den Backofen auf die mittlere Ebene einschieben. Nach 30 Min. das Hähnchen wenden und die in Ringe geschnittenen Zwiebeln dazulegen.

Die Tomaten in Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer gut würzen und 10 Minuten später dazugeben. Nach weiteren 10 Minuten die geachtelten Äpfel dazugeben. Nach nochmals 10 Min. alles mit der Sahne übergießen, wer will, auch das Hähnchen. Noch 10 Min. im Ofen lassen, dann das Hähnchen runter nehmen.

Die Gemüselage auf dem Backblech mit dem Brühepulver bestreuen und alles vermischen, mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Noch einmal kurz in den Backofen schieben und in der Zwischenzeit das Hähnchen zerteilen.

Das Gemüse auf einer großen Platte anrichten und die Hähnchenteile darauf legen. Wer es rustikal will, kann es auch gleich auf dem Backblech lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tichala

Hallo, wir haben dieses Rezept nun schon öfter gemacht und sind immer wieder begeistert. Auch die Kinder essen sehr gerne mit.

09.04.2022 10:16
Antworten
Tichala

Hallo, wir haben dieses Rezept nun schon öfter gemacht und sind immer wieder begeistert. Auch die Kinder essen sehr gerne mit.

09.04.2022 10:14
Antworten
Griebelchen

Boah... war das lecker. Gestern hab ich beim einkaufen ein recht teures französisches Maishähnchen mitgenommen. Für Frikassee war es echt zu schade und so hab ich mich für dieses Rezept entschieden. Die beste Entscheidung ever!!! Da ich nur noch 250gr. Cocktailtomaten zuhause hätte, hab ich die restliche Menge mit Champions aufgefüllt. Beim würzen war ich etwas sparsamer, so war es für uns perfekt. Ansonsten genau nach Rezept auch mit den Zeiten. Meine Männer waren begeistert und Maishähnchen darf ich absofort nur noch exakt nach diesem Rezept zubereiten. 5 Sterne sind hier eindeutig zu wenig - Omas Rezepte sind doch die besten. 😍

30.01.2022 20:13
Antworten
larseric

Heute mal wieder gemacht. Es ist einfach so lecker. Das Gemüse ist zum reinlegen. Die Äpfel geben noch das gewisse Etwas. Ist unser allerliebstes Brathähnchenrezept

29.01.2022 13:22
Antworten
PentictonVees

Das war wirklich ein Super "Rezept des Tages". Alles hat gestimmt - auch die befuerchtete zu hohe Menge an Gewuerz war vollkommen richtig. Wir hatten ein etwas groesseres Tier (2.2 kg), da habe ich die Temperatur etwas verringert und die Garzeiten verlaengert. Durch das stufenweise zufuegen der Zutaten war alles so gar wie man es sich nur wuenschen konnte. Toll die cremige Sosse ohne viel zutun. Definitiv nicht das letzte Mal gemacht. Mal sehen wie es mit einer Zwei-Personen-Menge (= 2 Schenkel) wird.

18.01.2022 04:45
Antworten
vrablikm

Hallo! Danke für das leckere Rezept!!! Es war der Oberhammer!!!! Sehr lecker!! LG Michi

21.10.2005 07:10
Antworten
tigger73

Hallo, ich habe es vorhin gegessen und ich habe mir die finger geschleckt so lecker LG Tigger73

06.10.2005 13:22
Antworten
bross

Ein sehr leckeres Rezept! Obwohl ein paar kleine Änderungen vorgenommen habe: statt Curry habe ich Rosmarin verwendet und die Äpfel ganz weg gelassen. Es war ein Gedicht, Foto folgt! Vielen Dank und LG! bross

25.09.2005 12:51
Antworten
Myula

Die Äpfel umbedingt drin lassen! Sie geben dem Gericht erst die super Note

17.03.2014 20:22
Antworten
Polyhymnia99

Hast Du das schon mal mit einem richtigen Bauernhahn versucht? Der ist deutlich schwerer, hat aber viel mehr Geschmack. Gibt's bei einem Geflügelhändler Deines Vertrauens.

11.11.2018 10:38
Antworten