Braten
Deutschland
einfach
Ernährungskonzepte
Europa
Fleisch
Frühling
Geflügel
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Kartoffeln
Lactose
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Spargel mit Schnitzel und falscher Hollandaise bei Histaminintoleranz

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 02.06.2016 747 kcal



Zutaten

für
2 Putenschnitzel, möglichst frisch
2 EL Mehl für die Schnitzel
1 Ei(er)
4 EL Paniermehl, ohne Zusätze oder selbstgemacht
20 g Butter zum Braten oder verträgliches Öl
500 g Spargel, weißer, frisch
Salz
etwas Butter für das Kochwasser
1 Prise(n) Zucker für das Kochwasser
300 g Kartoffel(n)

Für die Sauce:

20 g Butter
1 TL Mehl
100 ml Sahne

Nährwerte pro Portion

kcal
747
Eiweiß
51,24 g
Fett
35,28 g
Kohlenhydr.
54,66 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Normale Hollandaise (mit Zitrone und ggf. Weißwein) ist bei Histaminintoleranz (HI) unverträglich, ebenso Schweineschnitzel, deswegen habe ich diesen Klassiker abgewandelt und für HI'ler "entschärft". Bitte Hinweise unten beachten.

Die Kartoffeln schälen, klein schneiden und in Salzwasser in ca. 15 Minuten gar kochen. Den Spargel (ich nehme immer weißen, grüner würde aber auch gehen) schälen, die Enden abschneiden, den Spargel ggf. klein schneiden, in einen Topf mit Salzwasser, einer Prise Zucker und einem Stückchen Butter geben und 15 Minuten kochen.

Für die Schnitzel 3 Teller parat machen, einen mit etwas Mehl, einen mit verquirltem und gesalzenem Ei, und einen mit dem Paniermehl. Die Schnitzel jetzt erst aus dem Kühlschrank nehmen (so frisch wie möglich!), etwas salzen, kurz beidseits in Mehl wenden, dann im Ei und schließlich im Paniermehl. In eine Pfanne mit etwas Butter (oder verträglichem Öl) geben und bei kleiner Hitze langsam goldbraun braten.

Wenn das Gemüse fast fertig ist, in einem kleinen Topf 20 g Butter schmelzen, einen TL Mehl dazu geben, gut verrühren (Mehlschwitze) und mit der Sahne ablöschen. Soviel Kochwasser vom Spargel dazu geben, dass eine cremige Soße entsteht. Diese noch mit etwas Salz abschmecken.

Die Kartoffeln in ein Sieb abgießen, den Spargel aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen und alles servieren. Guten Appetit.



U.U. kann das (gekaufte) Paniermehl Probleme bei HI machen, deswegen auf jeden Fall darauf achten, dass es "natur" ist, also ohne Zusätze, vor allem Glutamat, Hefeextrakt, E623 etc. Wer sicher gehen will, trocknet verträgliches Weißbrot im Ofen und zerbröselt es zu Paniermehl.

Bei der Sahne nehme ich immer "bio" weil herkömmliche Sahne fast immer den Zusatz E407 (Carrageen) enthält, welcher ein starker Histaminliberator ist, völlig unverträglich ist Rama cremefine etc., wo ganz viel Chemie und Gelatine etc. drin ist. Ggf. kann man die Sahne mit etwas Milch "strecken".

Ich brate immer mit Butter (keine aus Sauerrahm oder "mild gesäuert"!), da weiß ich, dass ich sie vertrage. Wer Öl zum Braten nehmen möchte, sollte auf Sonnenblume und Soja verzichten. Margarine ist oft auch nicht gut verträglich.

Gewürze wie Pfeffer und Muskat würden zwar gut zu dem Gericht passen, sind aber i.d.R. bei HI nicht gut verträglich.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.