Cheeseburger nach Art des Fuchses


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

sehr leckere Cheeseburger, das Geheimnis liegt in der Füllung

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 14.07.2016



Zutaten

für
4 große Burgerbrötchen, oder 6 kleine
600 g Rinderhackfleisch
4 Scheibe/n Käse, milder
4 TL Frischkäse
4 TL Preiselbeergelee
1 TL Senf
2 TL Tomatenmark
50 ml Ahornsirup
n. B. Majoran
n. B. Ketchup
Chilipulver, optional
n. B. Gurke(n)
n. B. Salatblätter
n. B. Zwiebel(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Zunächst das Hackfleisch ein wenig kneten. Eventuell mit etwas Salz und Pfeffer würzen und in 4 gleich große Portionen aufteilen. Diese zu Fladen ausbreiten, die etwa doppelt so groß sind wie die Brötchen. Mit einem Teelöffel den Frischkäse auf die Fladen geben und die Fladen zusammen klappen und anschließend aus den Portionen z. B. mit einer Burgerpresse die Patties formen. Darauf achten, dass der Käse vollständig im Fleisch versteckt ist.

In einer kleinen Schüssel Senf, Tomatenmark und Ahornsirup mischen. Mit Majoran, Ketchup und nach Geschmack auch etwas Chili abschmecken.

Die Burger grillen. Wenn die erste Seite fertig ist, die Burger wenden, einen TL Preiselbeergelee darauf geben und darauf eine Scheibe Käse legen. Kurz bevor die Patties fertig sind, die Brötchen aufschneiden und die Innenseite kurz auf dem Grill mit anrösten.

Anschließend die Brötchenhälften mit der Burgersoße bestreichen, das Patty mit Käse auf die untere Hälfte legen und den Burger zusammenbauen mit Salat, Zwiebeln, Bacon, Gurken, was man halt so will.

Mir persönlich schmeckt der Burger am besten, wenn ich das Patty auf dem Grill mit Ahornsirup bestreiche.

Als eine Alternative kann man den Burger auch mit einem normalen, kräftigen Käse (z. B. Appenzeller oder Bergkäse) füllen. Preiselbeeren müssen dann keine mehr drauf.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sylt75

Sehr lecker und einfach zuzubereiten. Dazu gab es Pommes und selbstgemachte Röstzwiebeln. Ein Foto ist unterwegs. 🍟🍔🍟🥓🍕🌭🍟🍔🥓

24.05.2020 19:57
Antworten