Rehragout mit Preiselbeeren


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.4
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 24.05.2016



Zutaten

für
200 g Möhre(n)
100 g Knollensellerie
1 Zwiebel(n)
500 g Gulasch vom Reh
3 EL Öl
2 EL Tomatenmark
200 ml Rotwein, trocken
200 ml Wildfond oder Fleischbrühe
1 TL Thymian, getrocknet
2 Stück(e) Lorbeerblätter
2 TL Mehl
2 EL Preiselbeerkonfitüre
4 Wacholderbeere(n)
n. B. Salz und Pfeffer
n. B. Crème fraîche

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Möhren und Sellerie putzen, waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Rehgulasch abwaschen und trocken tupfen.

Öl in einem ausreichendem Topf erhitzen und das Fleisch darin bei starker Hitze in zwei Portionen anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann das Tomatenmark einrühren und anschwitzen. Gemüse- und Zwiebelwürfel mit anbraten. Rotwein und Fond oder Brühe zugießen. Thymian, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und 1 EL Preiselbeerkonfitüre zugeben, aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 1,5 Std. geschlossen schmoren lassen.

Fleischstücke herausnehmen und das Gemüse durch einen Sieb drücken, anschließend
Mehl und 2 EL kaltes Wasser verrühren, in das Gulasch rühren und ca. 5 Min. offen köcheln lassen. Mit Preiselbeeren, Salz und Pfeffer abschmecken und Fleisch wieder zugeben.
Wer möchte kann noch etwas Crème fraîche zugeben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

geist40

Unser Lieblingsreh.❤️ Laut meinem Mann muss ich das Reh jetz immer so machen

14.03.2022 10:32
Antworten
tobys_essecke

vergangenes Wochenende habe ich ein frisch erlegtes Reh bekommen, das dann gleich in das herrliche Ragout umgewandelt wurde. Die Soße habe ich zusätzlich mit gemahlenem Rosmarin abgeschmeckt. Das schmeckt super. Dazu selbergemachte Semmelknödel. Danke fürs Rezept. ;)

09.02.2022 08:13
Antworten
Ostsee2018

Hallo, hab es Heiligabend gekocht.. Alle waren begeistert.. Wie im Restaurant.. Gibt es ein besseres Kompliment 😊

17.01.2022 17:51
Antworten
Pinguinek

Ich habe statt Preiselbeeren Erdbeer-Chili-Chutney verwendet, hat sehr gut gepasst.

01.01.2022 13:19
Antworten
sucherezepte

Sehr lecker Habe 700g Reh und Hirsch genommen. Sonst überall die doppelte Menge Nach dem Fleisch habe ich die Hälfte des Gemüses raus genommen und die Soße mit dem restlichen Gemüse püriert. War perfekt und super lecker. Daher für das tolle Rezept

24.12.2021 22:16
Antworten
garten-gerd

Hallo, Slobber ! Ich habe heute dein Rehragout mit Fleisch aus der Keule nachgekocht und alles genau nach Rezept zubereitet. Hat mir wirklich sehr gut geschmeckt. Dazu gab´s Semmelknödel und Apfelrotkohl. Vielen Dank für dieses leckere Wildgericht. Liebe Grüße, Gerd

24.01.2017 22:01
Antworten
Karin28_schlemmt

Hat der ganzen Familie sehr gut geschmeckt! Einfach aber sehr lecker, habe einen halben TL Wildgewürz auf ein Kilo Fleisch hinzugefügt. Vielen Dank!

25.12.2016 18:35
Antworten
Slobber

Super, das freut mich sehr dass dir mein Rezept gefällt! Wenn man mal nicht so viel Zeit hat kann man es auch 30min im Dampfdrucktopf zubereiten, am besten schmeckt es wenn es am nächsten Tag nochmal aufwärmt, somit kann man es auch gut vorbereiten. Super Idee mit dem Wildgewürz werd ich auch mal probieren. Danke für die tolle Berwertung!

25.12.2016 21:12
Antworten
Claudia0412

Ich habe schon lange kein Rehragout gemacht und deshalb hier nach einem Rezept gesucht. Es sind alle "klassischen" Zutaten, die gut zum Reh passen dabei, Vielen Dank!

03.07.2016 09:51
Antworten
Slobber

Hallo Claudia0412, schön dass du dich für mein Rezept entschieden hast und es dir geschmeckt hat! Danke für deine Bewertung. Lg Slobber

04.07.2016 09:16
Antworten