Bewertung
(5) Ø4,29
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.05.2016
gespeichert: 68 (0)*
gedruckt: 1.212 (22)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.11.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 Tasse Flohsamenschalen
1 Tasse Mandeln, gemahlen
1 Tasse Sonnenblumenkerne
1/2 Tasse Leinsamen
1/2 Tasse Sesam
1/4 Tasse Nüsse, ganze
1/4 Tasse Kürbiskerne
2 EL Chiasamen
350 ml Wasser
3 EL Öl
1 Prise(n) Salz
 n. B. Brotgewürzmischung

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eine Tasse entspricht einer normalen Kaffeetasse mit etwa 200 ml.

Die trockenen Zutaten durchmischen. Wasser, Öl und Gewürze zufügen und gut durchrühren. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben und 2 Std quellen lassen.

Danach bei 180 °C (vorgeheizt Unter-/Oberhitze) für 20 min backen. Das Brot aus der Form nehmen und weitere 40 min (ohne Form) backen.

Abkühlen lassen und genießen.


Das Brot ist recht feucht. Daher sollte es schnell verzehrt werden. Am besten im Kühlschrank aufbewahren oder portionsweise einfrieren, da es rasch verdirbt.

Durch die ganzen Samen mit dem Wasser entsteht eine kompakte Masse, die keinerlei Ei zur Bindung benötigt und die Verdauung ordentlich in Gang bringt. Man sollte bei dem Brot bedenken, dass es immer "nur" einen Ersatz zum Getreide bietet.

Wer hofft, keinen Unterschied zum "normalen" Brot zu merken, wird enttäuscht werden. Als Alternative für Getreideabstinenzler aber durchaus zu empfehlen.