Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schokoladen - Käsekuchen

Käsekuchen mit einem schönen Kontrast

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
bei 23 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 23.03.2005



Zutaten

für

Für den Boden:

125 g Butter
150 g Zucker
1 Ei(er)
½ Pck. Vanillinzucker
2 EL Schokolade, Pulver
1 EL Nutella
1 Zitrone(n), den Saft davon
350 g Mehl
½ Pck. Backpulver

Für den Belag:

750 g Quark
1 Zitrone(n), den Saft davon
4 Ei(er), getrennt
200 g Zucker
25 g Grieß (Weizengrieß), fein
½ Pck. Vanillinzucker
Schokodekor (Gebäckverzierung)
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Butter, Zucker, Vanillinzucker und Ei schaumig rühren. Schokoladenpulver, Nutella und Zitronensaft nacheinander zugeben und jeweils kräftig verrühren. Das mit dem Backpulver vermischte Mehl darüber sieben und einen festen Knetteig bereiten. Den Teig in eine gut gefettete Springform drücken und einen kleinen Rand hochziehen.

Quark, Zucker, Vanillinzucker und Eigelb mit dem Elektroquirl glatt rühren, nach und nach Zucker, Grieß und Vanillinzucker zugeben und eine feine Quarkmasse rühren. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und unterziehen. Die Creme auf dem Teig verteilen und sofort bei 175°C ca. 60 Minuten backen.
Der Käsekuchen soll hell bleiben, damit der Kontrast zum dunklen Boden erhalten bleibt. Mit Schokoladenblumen und -blättern verziert wirkt der Kuchen besonders apart.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Srorm26

Hallo, Hab mich genau an die Angaben im Rezept gehalten und eine 28er Form verwendet. Für den Teig war es zuviel blieb was über und der Rand ist n bisschen zu dick ausgefallen, das war abend ja ehr meine eigene Schuld 😊 Die Füllung hätte für die 27 Form bisschen mehr sein können macht aber gar nix, Sehr sehr lecker. Von mir 5 Sterne ☺️

24.04.2017 22:28
Antworten
angelika1m

Hallo, hier habe ich für uns die Teigmenge geändert auf 250 g Mehl, dafür nur 1/2 Zitrone. Bei der Füllung nahm ich 30 g Weichweizengrieß und den Saft 1/2 Zitrone. Gebacken wurde in der 26 cm Springform auf der Mittelschiene. Nach gut der Hälfte der Backzeit wurde der Kuchen mit Alufolie abgedeckt, da ich goldgelbe Käsekuchen schöner finde. Geschmacklich sehr gut, so soft und schmelzend. LG, Angelika

11.04.2017 18:17
Antworten
NoemiReichel

Der Kuchen war leicht zu machen und ist bereits im Ofen :) mein Freund kann es kaum abwarten bis er fertig ist

30.04.2016 13:55
Antworten
fielou

Vielen Dank auch von mir für das tolle Rezept - ich darf zitieren: "ich wusste gar nicht, dass Du soooooo gut backen kannst" :) Gebe das Kompliment hiermit gerne weiter. Habe den Zuckeranteil sowohl im Teig als auch in der Füllung etwas reduziert: hat dem Kuchen nicht geschadet, er hat super lecker geschmeckt und wurde für die nächste Feier schon wieder vorbestellt :) Danke! LG, fielou

24.02.2011 21:50
Antworten
schlemmerin85

Hallo, ich kann nur sagen: LECKER! Ich werde dieses Rezept nun auch öfter machen! Der Teig war gut zu kneten und die Quark Masse war genuau wie der Teig schnell zubereitet! Aber ich musste aufpassen als er im Ofen war, da er recht schnell dunkel wurde, habe auf 150°C (Umluft) runtergedreht und auch 5 Min. früher rausgeholt! Super lecker, kann ich nur wiederholen! Am nächsten Tag schmeckt er übrigends noch besser! Vielen Dank für das super Rezept! Lg Jana

16.02.2009 10:06
Antworten
mezzo

Hallo alina, habe Dein Rezept heute ausprobiert... und bin zwei-gespalten. Der Teig für den Boden und die Wand ist sehr angenehm zu formen und zu kneten. An meine Vorschreiber: Er fasst sich wirklich sehr gut an, sehr angenehm. Und wie schön: Er muß nicht erst wieder für eine Ewigkeit in den Kühlschrank, sondern kann wirklich gleich weiter verarbeitet werden. AAAber: Für eine 26er-Springform... ist es einfach zu viel!!! Habe ein Bild davon gemacht, da kann man es sehen, wenn ck es denn akzeptiert. Der Boden schmeckt wirklich gut, aber ist einfach zu dick. Die Füllung ist bestens! Ganz locker, luftig und geschmacklich so, wie ich mir Käsekuchen wünsche. Also erst einmal 'Danke sehr' für das Rezept. Die Feinheiten kann ja jeder nach seinem Geschmack ausarbeiten, dafür sind die verschiedenen Geschmäcker ja da. mezzo P.s. Kleine technische Anmerkungen (weil die nicht im Rezept verzeichnet sind): Habe Magerquark genommen Habe 180°C im Ober-Unterhitze-Ofen eingestellt Habe auch noch den Abrieb der Zitrone dazu gegeben Habe 1 EL Kakao gegen den 2. Löffel Schokopulver ausgetauscht.

25.03.2005 21:26
Antworten
floo

DANKE!!! Ist auch schon "Schwupps" gespeichert --- hab nur noch keine Nachbackzeit... muß mit Lara und Dir Zupfkuchenrezepte entwickeln... ;O) Aber er kommt auch noch an die REihe... ;O) lG, Floo

25.03.2005 17:47
Antworten
alina1st

Hallo Vera wenn du wegen dem Nutella Angst hast, dass der teig zu sehr an den fingern klebt, vermische am besten alles erstmal gut mit dem Knethaken, nachdem du das Mehl zugegeben hast, bis eine bröselige Masse entstanden ist. Dann kannst du den Teig problemlos zusammenkneten, ohne dass er zu sehr klebt. lg alina

25.03.2005 12:28
Antworten
lavandula

Nutella in den Teig? Ist bestimmt lecker! Ich liebe Schokolade und alles was damit zu hat. l.g. lava

25.03.2005 08:36
Antworten
vera5585

normalerweise knete ich mürbeteig mit den händen, ist eben traditioneller und griffiger. aber unter dem aspekt : nutella!!! lasse ich das glaube ich lieber!!! istaber bestimmt ein super rezept

24.03.2005 17:21
Antworten