Biskuit - Igel


Rezept speichern  Speichern

Eine absolute Kinderfreude

Durchschnittliche Bewertung: 3.43
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 23.03.2005



Zutaten

für

Für den Teig:

3 Ei(er)
2 EL Milch
1 Prise(n) Salz
200 g Zucker
200 g Mehl

Für die Creme:

150 g Butter und 2 Eigelb
6 EL Puderzucker
3 EL Kakaopulver

Für die Dekoration:

1 Pck. Mandel(n), Stifte
200 g Kuvertüre und Verzierung für ein Gesicht
Fett für die Form
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Eier trennen. Eigelb, Milch, Salz und Zucker schaumig rühren. Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und auf die Masse gleiten lassen. Das Mehl darüber sieben und alles vorsichtig unterheben, dabei möglichst nicht rühren. In einer gefetteten Igelform bei 180 °C 45 Minuten backen.

Wenn sie nicht zu viele Kinder zu versorgen haben, ist eine Schar kleinerer Igel natürlich lustiger. Sie müssen die Backzeit dann aber dementsprechend verringern.

Den oder die Igel erkalten lassen, zweimal waagrecht durchschneiden und mit der Creme füllen. Für diese die Butter schaumig rühren, Eigelb, Puderzucker und Kakao kräftig unterschlagen. Igel mit Mandelstiften spicken und danach mit der Schokoladenglasur überziehen. Bei der Verzierung dürfen sie sich ruhig kreativ betätigen, Kinder mögen auch Igel mit außergewöhnlichen Gesichtern.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sabrina1183

ich hätte da mal ne frage die hellbraune creme auf dem kuchen ist aber nicht die aus dem rezept oder?

29.03.2016 18:06
Antworten
alina1st

Hallo Chocolate Queen wie, dich stört der schnaps? dann nimm doch wie bei normalem biskuit auch einfach wasser, der arrak ist doch nur fürs vanillige aroma :-D lg alina

08.10.2006 00:13
Antworten
Chocolate_Queen

hehe- wie oft ich schon hier über dieses rezept gestolpert bin (ich hab schon aufgehört zu zählen)! allerdings hatte sich jetzt meine frage auch schon erübrigt mit dem schnaps xD aber sonst echt ne lustige idee ;) LG, Chocolate_Queen

07.10.2006 20:59
Antworten
maddy237

eine igel-backform (oder andere ausgefallene tortenformen und plätzchenausstecher) kriegt man bei www.tortissimo.de

16.02.2006 11:53
Antworten
hazheimer

Auch bei uns zu Hause gab es früher als Geburtstagskuchen einen kleinen Igel, den man ganz allein essen durfte. Allerdings waren die Schichten mit Pudding oder wenig mit Kakao vermischter Schlagsahne gefüllt, Buttercreme gabs nur außen drum, damit uns nicht so schlecht wurde, denn schließlich war der Kuchen alle, bevor wir früh in den Kindergarten gingen. Heute werde ich mir das Rezept aufheben für meine kleine Tochter.

07.09.2005 21:38
Antworten
sarogla

Bisquit-Igel mit Buttercreme, da werden Kindheitserinnerungen wach. Die gab es früher immer zum Kindergeburtstag. Ich kenne nur keine Igel-Form. Was ist das? Meine Ma hat den Bisquit auf einem Blech gemacht und daraus so igelartige Formen (groß, mittel, klein) ausgeschnitten und mit einer Schokoladen-Buttercremefüllung übereinandergeschichtet. Dann noch von außen mit Buttercreme bestreichen und für die Stacheln mit Schokostreuseln verzieren (ohne Schokoüberzug). Sie hat immer einen großen und mehrere Igelkinder gemacht. Das war immer die Attraktion beim Kindergeburtstag. Für meine Tochter habe ich das zu ihrem 4. Geburtstag erstmals auch gemacht (geht auch prima mit gekauftem Bisquitboden dunkel oder hell). Wer lieber geschlagene Sahne (mit etwas Kakaopulver gefärbt) als Buttercreme mag, kann diese auch nehmen. Hatte die Igel einige Tage vorher ausprobiert und eingefroren. Schmecken im Sommer auch gut nur halb aufgetaut. LG Sabine

27.03.2005 22:33
Antworten
alina1st

Hallo!! Da es sich ja um einen ganz gewöhnlichen biskuit handelt, könnt ihr anstatt dem Schnaps natürlich auch Wasser nehmen. Verfliegt beim backen aber sowieso.... lg alina

25.03.2005 12:34
Antworten
JIrousch

Da werden sich die Kinder aber freuen. Danke Heike

25.03.2005 07:32
Antworten
aquawindow

Hallo barcelona, war eigentlich auch mein erster Gedanke. Der Alkohol verfliegt aber beim Backen und ist wohl als so eine Art Backtreibmittel zu betrachten. Ich hab mal gehört, dass selbst in Gummibärchen geringfügige Mengen Alkohol enthalten sind. "grübel" LG aquawindow

24.03.2005 21:41
Antworten
barcelona2002

Nette Idee, aber doch bitte ohne Schnaps für die lieben Kleinen...

24.03.2005 12:14
Antworten