Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gesündere Donuts gebacken, ohne frittieren

für ca. 20 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 03.05.2016



Zutaten

für

Für den Teig:

75 g Butter
125 Milch
200 g Dinkelmehl Type 630
100 g Dinkelmehl Type 1050
1 TL Trockenhefe
½ TL Salz
2 Ei(er), Größe M
50 g Honig
20 g Butter

Für das Topping: (Zimt-Zucker-Topping)

25 g Vollrohrzucker
1 TL Zimt

Für die Glasur: (Schokoglasur)

25 g Kokosöl, zerlassen
2 TL Kakaopulver
2 TL Ahornsirup

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 15 Stunden 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 16 Stunden 10 Minuten
Butter schmelzen und abkühlen lassen. Milch lauwarm erwärmen. Das Mehl in eine Schüssel geben. Auf der einen Seite das Salz und auf der anderen Seite die Trockenhefe in die Schüssel geben und separat unter das Mehl mischen. In eine zweite Schüssel die flüssige Butter, Milch, Eier und den Honig geben und miteinander verquirlen. Die flüssigen Zutaten unter die trockenen Zutaten heben, bis ein weicher Teig entsteht. Die Schüssel mit dem Teig mit Frischhaltefolie und einem Geschirrtuch abdecken. Bei Raumtemperatur für ca. 3 Stunden stehen lassen. Anschließend für ca. 12 Stunden in den Kühlschrank stellen. Dieser Schritt darf für die Entwicklung des Teigs nicht verkürzt werden. Der Teig kann 2 - 3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Den Teig herausnehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1,5 cm dick ausrollen. Einmal umdrehen und die Arbeitsfläche nochmals leicht bemehlen, damit der eher weiche Teig beim Ausstechen nicht auf der Arbeitsfläche klebt. Mit geeigneten Ausstechformen ca. 8 cm große Teigstücke abstechen. Mit der Rückseite einer Spritztülle ein Teigloch in der Mitte ausstechen.
Die Donuts auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zudeckt für 30 Minuten bei Raumtemperatur aufgehen lassen.

Backofen auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Donuts mit etwas flüssiger Butter bestreichen und auf der mittleren Schiene für ca. 14 - 15 Minuten backen. Während des Backens die Donuts im Auge behalten, damit diese nicht zu dunkel werden.

Für das Zimt-Zucker-Topping Vollrohrzucker und Zimt in einen tiefen Teller geben und die noch warmen Donuts darin wälzen.

Für die Schokoglasur das zerlassene Kokosöl mit dem Kakaopulver und dem Ahornsirup verrühren. Donuts in die Glasur tauchen und nach Belieben mit gehackten Nüssen, Beeren oder buntem Zuckerdekor bestreuen.

Die gesunde Schokoglasur wird nicht ganz fest. Alternativ eignet sich auch eine Schokoglasur verrührt aus 2 Esslöffeln Puderzucker, 1 Esslöffel Kakaopulver und 1 - 2 Teelöffel Milch.

Ergibt ca. 20 Donuts.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ÜdiHH

Hallöchen. Super Rezept! Ich bin überzeugt. ;) Ich frage mich gerade, ob man diese problemlos einfrieren kann? Also ohne Glasur.

18.04.2018 20:59
Antworten
bakerbini

Vielen Dank für die detaillierte Antwort und auch für Deine Rezepte!

21.02.2018 07:04
Antworten
MrsFlury

Sehr gerne, liebe Grüsse Doris

23.02.2018 16:48
Antworten
bakerbini

Liebe Doris, bin heute auf Deine Rezepte gestoßen und bin total begeistert! Eine Frage zu den Donuts: Hat es einen bestimmten Grund, warum Du Trockenhefe benutzt? Kann ich auch frische Hefe nehmen, muss ich dann etwas am Rezept ändern? Dankeschön!

11.02.2018 16:54
Antworten
MrsFlury

Ich verwende je nach Verfügbarkeit gerne frische Hefe oder Trockenhefe. Du kannst die Donuts deshalb auch gut mit frischer Hefe zubereiten, bei diesem Rezept benötigst du ca. 1/3 Würfel Frischhefe. GLG Doris

20.02.2018 22:53
Antworten
LoriW

Wirklich ein super Rezept! Werde demnächst verschiedene Tippings ausprobieren😋

30.01.2017 17:30
Antworten
funnymelle

Hui, meine Kinder lieben Donuts. Ich kann sie (und auch Kreppel *heul) aufgrund einer Glutenunverträglichkeit nicht mehr essen. Aber sag mal, Du hast ja auch viele glutenfreie Rezepte und kennst Dich dementsprechend schon viel besser aus wie ich. Hab das nämlich noch nicht so lange, aber meinst Du, man kann dieses Rezept in glutenfrei abändern? Ich hatte mal gelesen, dass man das Weizenmehl z.B. durch 2 Teile glutenfreies Mehl + 1 Teil Stärke + 1 Bindemittel ersetzen könnte. Oder man nimmt ungefähr 10% weniger von der Gesamt(weizen)mehlmenge und ersetzt es durch glutenfreies Mehl und nimmt auch zusätzlich noch ein Ei mehr und ein Bindemittel. Oder ersetzt einen Teil durch Mandeln und der Rest ist glutenfreies Mehl. Stimmt das? Wie würdest Du Dein eigenes Rezept in glutenfrei umwandeln? Ich hätte jetzt das mit den 10% versucht, da ich bei der 2:1-Methode nicht weiß, welches Mehl ich nehmen soll. Die fertigen glutenfreien Mehlmischungen eher nicht, da in denen ja bereits Stärke und Bindung drin ist. Liebe Grüße funnymelle Habe busher

13.01.2017 09:37
Antworten
MrsFlury

Liebe Funnymelle Ich habe die Donuts bisher noch nicht glutenfrei ausprobiert. Bei Hefeteigen ist eine 1:1 Abwandlung nicht so einfach, bei Rührteigen würde ich die von dir vorgeschlagene Ratio mit 2 Teil GF Mehl, + Teil Stärke und + Bindemittel anwenden. Ich lasse bei meinen glutunfreien Rezepten das Mehl gerne ganz weg und verwende alternativ Nüsse usw. Du findest meine bisher getesteten und veröffentlichten GF Rezepte auf meinem Blog www.mrsflury.com in der Kategorie glutunfrei, liebe Grüsse Doris

18.01.2017 08:47
Antworten
funnymelle

Hallo Doris, vielen Dank für Deine Anwort. Irgendwie habe ich oben ganz vergessen weiterzuschreiben. Ich hatte an süßen Hefeteig bisher nur mal "süße Brötchen" gehabt. Wo ich das Rezept her hatte, weiß ich nicht mehr, aber ob das dann mit den Donuts klappen würde, weiß ich natürlich nicht. Na ja, dann werde ich einfach - bevor es schief geht - meine nicht glutenfreien Zucker-Zimt-Muffins in glutenfrei backen. Haben auch etwas den Geschmack von Donuts. Deinen Blog kenne ich :-) Habe ich mir auch schon ganz viel kopiert und gespeichert ;-) Liebe Grüße Melanie

22.01.2017 20:58
Antworten
MrsFlury

Hallo Melanie Mmmh Zucker-Zimt-Muffins hören sich auch köstlich an. Vielleicht wage ich mich einmal an glutenfreien Hefeteig ;-) liebe Grüsse und schönen Abend Doris

22.01.2017 21:36
Antworten