Backen
Ei
Gemüse
Hauptspeise
Party
Schwein
Tarte
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zwiebelkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 03.05.2016



Zutaten

für

Für den Hefeteig:

500 g Mehl
1 Würfel Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
250 ml Wasser, lauwarm
60 g Butter, weich, nicht flüssig
1 TL, gestr. Salz
2 TL Zucker

Für den Belag:

250 g Speck, fein gewürfelt
1 kg Zwiebel(n)
180 g Käse, gerieben, z.B. Emmentaler oder Gouda
Salz und Pfeffer nach Geschmack
1 Prise(n) Muskatnuss, gerieben
3 Ei(er)
150 ml Sahne
150 g Schmand
1 TL Kümmel, ganz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten Kalorien pro Portion ca. 5612 kcal
Für den Hefeteig löst ihr als erstes die Hefe und den Zucker in einem Teil des lauwarmen Wassers auf. Danach gebt ihr das Mehl, die aufgelöste Hefe, die weiche Butter und das Salz in eine Schüssel. Das Ganze wird dann mit dem restlichen Wasser zu einem glatten Teig geknetet. Danach formt ihr den Teig zu einer Kugel, legt ihn zurück in die Schüssel und deckt ihn ab. So muss er dann eine halbe Stunde gehen.

In dieser Zeit könnt ihr den Belag vorbereiten.
Dazu wird die Zwiebel von der Schale befreit, geviertelt und in grobe Stückchen geschnitten. Im nächsten Schritt bratet ihr den fein gewürfelten Speck an. Meistens ist es nicht nötig noch extra Fett dazu zu geben, weil der Speck genug enthält, das beim Erhitzen austritt. Wenn ihr mageren Speck benutzt, könnt ihr noch einen kleinen Schuss Öl oder ein Stückchen Butter dazugeben. Wenn der Speck anfängt, braun zu werden, gebt ihr die Zwiebeln dazu und bratet sie mit an. Sobald sie glasig werden, nehmt ihr die Pfanne vom Herd.

Die Eier werden mit dem Schmand, der Sahne und dem geriebenen Käse in einer Schale püriert. Gewürzt wird das Ganze mit Salz, Pfeffer, geriebener Muskatnuss und Kümmel. Wenn ihr Kümmel nicht mögt, könnt ihr ihn auch weglassen.

Nach der Gehzeit rollt ihr den Teig dann auf die Größe eures Backbleches aus und legt ihn dann darauf. (Man kann den Teig leicht angeben, wenn man ihn dazu auf ein Nudelholz aufrollt.) Ihr solltet den Teig vor dem Ausrollen nicht mehr durchkneten, weil er dann zäh wird und sich nicht mehr so gut ausrollen lässt und auch nicht so schön beim Backen hochgeht.

Die Eiermischung gebt ihr zu den Zwiebeln und dem Speck und vermischt alles gut miteinander.
Alles wird dann zusammen auf dem Hefeteig verteilt und bei 190 °C (Umluft) für ca. 45 Minuten gebacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wikialex

Geschmacklich war der Zwiebelkuchen sehr gut. Die Menge Teig hätte bei mir für 2 Backbleche gereicht. Dadurch war der Boden mir zu dick. Das nächste Mal nehm ich nur die Hälfte vom Teig, dann wird's perfekt.

24.09.2018 06:47
Antworten
mapenorge

Hallo! Super lecker.Haben den Zwiebelkuchen gerade gegessen.Dazu gab es frischen Federweissen.Tolles Rezept. Mape

03.09.2018 17:25
Antworten