Avocado Cheesecake


Rezept speichern  Speichern

vegan, ohne Backen

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (78 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 28.04.2016



Zutaten

für

Für den Boden:

100 g Pekannüsse
150 g Dattel(n)
25 g Kokosraspel
30 g Kakaopulver
35 g Kokosöl

Für den Belag:

560 g Avocado(s), das Fruchtfleisch davon (5 - 6 Avocados)
125 ml Zitronensaft oder Limettensaft
90 g Kokosöl
125 ml Agavensirup, nach Belieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 25 Minuten
Den Boden und die Seiten einer 18 - 20 cm Springform mit Backpapier auslegen.

Kokosöl zerlassen, zimmerwarm abkühlen lassen.

Für den Boden Pekannüsse, Datteln, Kokosrapsel, Kakaopulver und Kokosöl in der Küchenmaschine zu einer krümeligen Masse verarbeiten. Die Mischung auf den Boden der Springform geben und die Masse gleichmäßig andrücken. Die Springform in den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung alle Zutaten in der Küchenmaschine glatt pürieren. Die Backform aus dem Kühlschrank nehmen und die Füllung auf dem Boden verteilen und glatt streichen.

Den Cheesecake für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen.

Der Cheesecake kann 1 - 2 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

elvis-0815

Für mich einer der besten Kuchen überhaupt. Fruchtig, nussig, nicht so süß, ohne Zucker und vegan. Auch als Dessert prima. Und das beste: er ist soooo lecker!!!!

20.04.2021 14:30
Antworten
DoriNeu

Schon beim Vorbereiten dachte ich mir, dass 125 ml Zitronensaft sportlich sind. Tatsächlich war die Creme dann auch sehr, sehr sauer. Abgesehen davon ein Traum. Der Boden super, die Creme cremig, die Optik perfekt, schnell in der Vorbereitung (ich habe noch etwas frische Vanille dazugegeben). Gerne wieder, hat auch den Kids geschmeckt (das nächste Mal mit weniger Zitronensaft)

06.03.2021 21:42
Antworten
elvis-0815

Einfach genial! Genial lecker, genial einfach, genial gesund.

27.01.2021 16:37
Antworten
teonachubinidze2

Dieses Rezept ist einfach Top und der Kuchen sieht wunderschön aus! Nur muss man den Kuchen so schnell wie möglich essen oder? Sonst werden die Avocados schwarz?

19.12.2020 17:53
Antworten
SvenHH80

Liebe Schöpferin, Wie "geil" ist dieser Kuchen denn? Ich hatte nach etwas Ausgefallenem für den Geburtstag meiner Frau - die Avocados liebt - gesucht und habe es gewagt. Das zerkleinern der Nüsse - da bin ich ehrlich - hat mich ohne entsprechende Maschine fast zur Aufgabe bewogen. Aber ich bin an dieser Herausforderung gewachsen, habe die Nüsse klein bekommen und habe den Kuchen gemeistert. Der Teig war wesentlich feuchter als brindle im Video. Lag vielleicht an den sehr frischen, saftigen, großen Datteln. Man, war der lecker, halbe Menge Zitrone hat gereicht um meine Frau aber auch ihre Freundinnen/Freunde umgehauen. Hinweis, dass man keinen klassischen Kuchen erwarten soll war aber glaube ich sehr wichtig in der Anmoderation. Für unsere Kinder - obwohl sie Avocado ebenfalls mögen - war der Kuchen leider nix. Aber muss ja auch nicht immer. Volle 5 Sterne für dieses tolle und wirklich besondere Rezept!

06.12.2020 10:10
Antworten
disyshome

Hallo das hört sich ja interessant an, wie würdest du den Geschmack beschreiben?? Ich trau mich nicht so recht ran ;-)

13.05.2016 11:25
Antworten
MrsFlury

Hallo Der Geschmack ist sehr cremig und das Limetten/Zitronenaroma überwiegt. Nach Avocado schmeckt der Kuchen eigentlich nicht. LG Doris

13.05.2016 20:00
Antworten
jeany150

hallo, ich würde deinen Kuchen gerne mal ausprobieren. Kommt in die Avocadomasse keine Gelatine oder ähnliches? Gruß Jeany150

08.05.2016 09:06
Antworten
MrsFlury

Hallo Jeany Nein, da ist nichts zusätzliches drin. Du musst den Kuchen unbedingt ausprobieren. Viel Erfolg und liebe Grüsse Doris

08.05.2016 10:39
Antworten
Polyhymnia99

Was macht man ohne Küchenmaschine?

24.07.2018 08:26
Antworten