Donauwellentorte


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. normal 27.04.2016 10605 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

450 g Mehl
1 Pck. Backpulver
4 Ei(er)
1 EL Kakao
1 EL Milch
175 g Zucker
2 Gläser Sauerkirschen, ohne Kerne, bzw. frische Sauerkirschen
225 g Milch
225 g Öl

Für die Buttercreme:

650 g Milch
3 Eigelb
45 g Speisestärke
1 Vanilleschote(n)
60 g Zucker
375 g Butter, zimmerwarm

Für die Dekoration:

200 g Schokolade
10 g Kokosfett
1 EL Nutella

Nährwerte pro Portion

kcal
10605
Eiweiß
151,88 g
Fett
706,79 g
Kohlenhydr.
900,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Stunden
Zuerst bereitet ihr zwei Springformen oder Tortenringe mit Backpapier vor. Der Ofen wird auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorgeheizt.

Für den Rührteig, die Eier und den Zucker weißschaumig aufschlagen und das Öl und die Milch unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und zu der Eiermasse hinzufügen. Das solltet ihr auf der niedrigsten Stufe nur solange unterrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.

Die Hälfte der Teigmasse auf eure beiden Springformen verteilen. Unter die restliche Hälfte der Masse verrührt ihr das Kakaopulver und gebt so viel Milch hinzu, bis der dunkle Teig die gleiche Konsistenz wie der helle Teig besitzt. Diesen verteilt ihr jeweils gleichmäßig auf den hellen Teig eurer beiden Springformen. Mit Kreisbewegungen einer Gabel könnt ihr die Masse marmorieren.

Danach die Kirschen abtropfen lassen und auf euren Teig verteilen. Der Saft wird für dieses Rezept nicht benötigt.

Die Böden bei 175 °C Ober- Unterhitze ca. 30 Minuten backen und mit der Stäbchenprobe kontrollieren, ob sie fertig gebacken sind. Nach dem Backen aus der Form lösen und gut auskühlen lassen.

Währenddessen könnt ihr schon den Vanillepudding für die deutsche Buttercreme vorbereiten.
Für den Pudding, alle Zutaten bis auf die Vanilleschote und Butter in einem Topf vermischen. Von der Vanilleschote das Mark auskratzen und mit der ausgekratzten Schote in die Milch geben. Dann die Masse unter ständigen Rühren aufkochen lassen. Sobald sie kocht, nehmt ihr den Topf vom Herd und entfernt die Vanilleschote. Danach gebt ihr den Pudding in eine Schüssel und deckt die Puddingoberfläche direkt mit einer Frischhaltefolie ab. Die Masse sollte komplett auskühlen, was einige Stunden dauern kann.

Für die Buttercreme schlagt ihr die Butter schaumig auf. Dann den abgekühlten Vanillepudding durch ein Sieb streichen und zur Butter geben. Alles zu einer cremigen Masse verrühren.

Zuerst nehmt ihr euch einen der zwei ausgekühlten Tortenböden, stellt einen Tortenring herum und stellt ihn eng auf die passende Größe ein. Von der Buttercreme ein Drittel abnehmen und darauf verstreichen. Dazu verwendet ihr eine kleine Winkelpalette oder eine Teigkarte und einen drehbaren Tortenteller. Sobald ihr eine gerade Oberfläche abgestrichen habt, legt ihr den zweiten Tortenboden darauf. Anschließend das zweite Drittel von der Creme auf die Torte verstreichen. Umso exakter ihr arbeitet, umso schöner ist später das Ergebnis. Den Tortenring entfernen und die restliche Creme auf dem Rand verstreichen. Danach mit einer Teigkarte den Überstand abnehmen und die Torte für mindestens eine Stunde kühl stellen.

Für die Deko die Schokolade mit der Impfmethode schmelzen. Dazu teilt ihr sie im Verhältnis 1/3 zu 2/3 auf. Die größere Menge erwärmt ihr über ein Wasserbad. Die Schüssel sollte dabei nur im Dampf des Wassers und nicht direkt im Wasser stehen. Immer wieder langsam umrühren damit die Schokolade gleichmäßig schmilzt. Dazu das Nutella und Palmin hinzufügen und in der Schokolade schmelzen lassen. Danach nehmt ihr sie aus dem Wasserbad heraus und gebt die restliche Schokolade hinzu. Solange langsam umrühren, bis sie komplett geschmolzen ist. Durch diese Methode ist sie automatisch abgekühlt und hat die perfekte Verarbeitungstemperatur.

Die Schokolade komplett auf die Torte geben und sie so verstreichen, dass sie am Rand herunterläuft. Dabei müsst ihr schnell arbeiten, da die Schokolade schnell wieder fest wird.
Wer mag kann mit einem Messer von der Rückseite einer Schokolade Schokospäne abhobeln und auf der Torte verteilen.

Wir fanden diese Donauwellentorte alle sehr lecker und sie macht auch optisch einiges her. Durch den selbstgemachten Vanillepudding schmeckt die Creme nach leckerer natürlicher Vanille. Das Mischverhältnis mit den hohen Tortenböden, wenig Buttercreme und der Schokolade fand ich sehr lecker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stromer147

Reicht die Buttercreme Masse auch für eine Herzform ?

30.06.2020 19:14
Antworten
Lena-Lyn-z

Sehr lecker! Die Buttercreme war ein wenig zu süß und mit nur einer springform habe ich fast den ganzen Tag für die Torte gebraucht aber es hat sich gelohnt.

08.05.2020 16:18
Antworten
chrtina

Möchte heute die Torte backen . Hab kein neutrales Öl zu Hause , kann ich das durch die gleiche Menge Butter ersetzen ? Und welches Öl nehmt Ihr .. Sonnenblume ?

15.03.2020 09:34
Antworten
lisarelle

Ja. Das geht mit Butter. Sie sollte (fast) flüssig sein, und die anderen Zutaten sollten Zimmertemperatur haben. Sonnenblumenöl schmeckt/riecht neutral, aber auch Rapsöll geht.

18.03.2020 11:58
Antworten
Brain84

hallo, welche Größe sollten die Springformen haben? 26cm DM? mlg

02.02.2020 21:26
Antworten
Jenny-Naujoks

Mischd... ich hätte schwören können, dass das auf dem Bild kleine Springformen sind 😵 ...von der Teigmenge hätte das auch gut passen können... 🤔 Also wer kleine Springformen nimmt: halbe Menge & mindestens eine Stunde in den Ofen - Ich warte seit einer Stunde immernoch, bis es durchgebacken ist. Hab dafür 2 Kuchen die unmöglich aufeinander zu stapeln sind 🤣

03.01.2019 22:39
Antworten
Aliena838

sehr lecker. bin keine große Bäckerin aber die Torte ist sehr gut gelungen --> auch für Anfänger geeignet. Sie wurde viel gelobt und sieht auch toll aus

29.10.2018 13:13
Antworten
MirjamLittau

Ich backe die Torte gerade zum dritten Mal. Für besondere Anlässe macht sie optisch und geschmacklich echt was her. Alle waren begeistert.

26.05.2018 12:35
Antworten
Yunalesca83

Ich habe diese Torte schon bestimmt 5 mal gebacken (Geburtstage) und ist immer wieder ein Traum. Leider kann man von dieser Torte nur ein Stück essen, denn sie ist ziemlich mächtig dennoch seeehhhhrrr lecker. Wenn ihr eure verwandten und freunde beeindrucken wollt dann backt diese Torte.

03.02.2017 14:52
Antworten
Evas_Backparty

Hallo Yunalesca, das freut mich sehr :) Vielen Dank für die Rückmeldung! LG Eva

03.02.2017 17:06
Antworten