Bewertung
(5) Ø4,14
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.05.2016
gespeichert: 38 (0)*
gedruckt: 686 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 07.10.2011
3 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
2 Bund Rübstiel (Stielmus)
1 Zehe/n Knoblauch
2 EL Margarine, vegan, z. B. Alsan
250 ml Gemüsebrühe, kräftig
150 ml Hafermilch (Haferdrink) oder ungesüßte Sojamilch
2 Handvoll Cashewkerne
  Wasser
2 EL Öl, neutral
  Salz und Pfeffer
  Muskat

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Stielmus waschen und evtl. putzen. Die dickeren, weißen Stiele ca. auf der Hälfte der Gemüsepflanze abtrennen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Den oberen grünen Anteil in Streifen schneiden. Die Knoblauchzehen fein mit Salz zerreiben.

Nun eine große Pfanne erhitzen, am besten einen Wok und darin die Margarine schmelzen . Als nächstes Knoblauch in das Fett geben und kurz anbraten. Jetzt die dickeren, weißen Rübstielabschnitte in das Fett geben und gut anschmoren. Die Gemüsebrühe angießen und alles ca. 15 min bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bevor Gemüsegrün zugegeben und auch die Hafer-oder Sojamilch zufügt wird. Alles jetzt gute 10 Minuten leise vor sich hin kochen lassen.

Diese Zeit zur Herstellung der Cashewsahne nutzen. Ich benutze einen kleinen Küchenblender. Wenn man die Cashews vorher ca. 2 Stunden einweicht, geht es auch mit einem Stabmixer. Ich gebe die Nüsse in den Mixbecher und fülle soviel Wasser auf, dass die Cashews gut bedeckt sind, dann gebe ich noch Öl zu und mixe alles, bis eine cremige Sahne entsteht. Man kann natürlich auch fertige Soja- oder Hafersahne nehmen oder auch Mandelmus, das recht teuer ist. Ich mach es so, weil es kostengünstiger ist und ohne Zusätze.

Das Gemüse mit Salz,frisch gemahlenem Pfeffer und frisch geriebenem Muskat abschmecken. Die Cashewsahne zugeben und unterrühren, so wird auch das Gemüse etwas sämiger. Anschließend nochmal abschmecken.

Das Gemüse passt prima zu Stampfkartoffeln.