Fischstäbchen selbst gemacht


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 21.03.2005



Zutaten

für
2 Kabeljaufilet(s) oder Rotbarschfilet
2 EL Paniermehl oder 1 Brötchen vom Vortag
4 Ei(er)
100 g Mehl
50 g Butter
100 ml Öl
1 Zitrone(n)
Salz und Pfeffer, aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Für die Fischstäbchen die Fischfilets waschen, trocken tupfen und sorgfältig nach Gräten absuchen. Die Filets mit Salz und Pfeffer würzen und in dicke Streifen schneiden. Das Brötchen auf einer Küchenreibe zu feinen Bröseln reiben. Die Eier in einem großen Teller aufschlagen und mit einer Gabel verquirlen. Das Mehl und die Brösel ebenfalls jeweils auf einen großen Teller geben. Die Fischstücke zuerst im Mehl wälzen, dann durch das verquirlte Ei ziehen und anschließend in den Bröseln wenden.

Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen und die Fischstäbchen darin von beiden Seiten goldbraun braten. Kurz zum Entfetten auf Küchenpapier legen. Die Zitrone waschen, abtrocknen und in dünne Scheiben schneiden. Die Fischstäbchen mit den Zitronenscheiben garniert servieren.

Lecker zu selbstgemachtem Kartoffelbrei.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rockoonline

Ich würde so 125-200g pro Portion rechnen. Je nachdem ob es gute Esser sind ;-) Kabeljaufilets sind oft schwerer als Rotbarschfilets. Ich würde da nicht nach Stück sondern nach Gramm einkaufen. 2 Kabeljaufilets für 4 Personen sollte aber ungefähr passen.

11.06.2021 23:08
Antworten
benninchen

Wieviel Gramm sollen denn die Filets für 4 Portionen haben?

11.06.2021 16:34
Antworten
powerguestner

Anständig mit Ei, Mehl und feinen Bröseln panierte Fischschnitzerl sind das in diesem Rezept hier. Ein Fischstäbchen ist ganz anders: industriell gefertigtes Fischfilet in einem aufdringlich dicken Panadenpanzer, den Fischanteil irgendwann komplett unwichtig erscheinen lassend. Schönes Rezept hier, mit dem das "originale" Fischstäbchen von Kapitän Eskimohaus o.Ä. nicht Schritthalten kann.

11.06.2021 13:50
Antworten
Andre_Schreiber

So ähnlich machen wir das auch zu Hause. Das ist um Längen besser als alles aus der Fertigtiefkühlbox. Wir benutzen lieber Panko für die extra Knusprigkeit. Victoriabarschfilet eignet sich auch sehr gut.

11.06.2021 10:30
Antworten
zobelp43

Immer wieder lecker. Nehme statt Paniermehl ein Gemisch aus Brösel und Panko oder Cornflakes, macht es noch knuspriger😋

11.06.2021 09:08
Antworten
Aanda

Hallo, wirklich genial. Ich hätte nicht gedacht, dass sie so gut werden. So ähnlich paniere ich auch den Bratfisch, den wir manchmal essen. Aber es schmeckte trotzdem ganz anders und sie sind richtig schön knusprig geworden. Habe aber auch weniger Ei genommen. Das mit der Butter ist klasse, denn sie gibt nochmal ein tolles Aroma und alles wird schön goldbraun. Mein Mann meinte: "Die besten Fischstäbchen, die ich jemals gegessen habe!" Dazu hatte ich Kartoffel-Wedges gemacht. Tausend Dank für die tolle Anleitung.

15.10.2010 17:22
Antworten
samira3

Das ist supernett .Danke!

29.01.2013 16:44
Antworten
timminger

Einfach und lecker. Wenn man den Panierdurchgang widerholt, also den Fisch nochmal durch Mehl, Ei und Brösel zieht, dann wird die Panade besonders knusprig und der Fisch bleibt saftig.

29.11.2008 17:07
Antworten
Starcook_Nealy

Sehr lecker ist es auch, wenn man die Fischstäbchen aus Kalamari (Tintenfisch) macht - ist mal was komplett anderes, was man auch nicht unbedingt so aus dem Supermarkt kennt.

14.07.2007 23:45
Antworten
sonnenschweif

Mein Standard-Rezept für paniertes Fischfilet (am liebsten Lachsfilet). Sehr gut. So viele Eier benötige ich dafür allerdings nicht. Statt Zitronensaft als Säuerungsmittel kann man auch gut mit Orangensaft oder einem Gemisch aus Orange und Zitrone variieren. Viele Grüße

22.10.2005 22:56
Antworten