Rhabarberkuchen mit Vanille-Quark-Guss


Rezept speichern  Speichern

für eine rechteckige Springform von 38 x 25 cm

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 13.05.2016 9589 kcal



Zutaten

für
375 g Butter, weich
270 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 Zitrone(n), Bio, die abgeriebene Schale davon
6 Ei(er)
5 EL Eierlikör
2 Pck. Vanillepuddingpulver, je 37 g
226 g Mehl
2 TL Backpulver
100 g Mandeln, gemahlen
800 g Rhabarber, geputzt, in 1,5 cm Stückchen geschnitten
evtl. Vanillezucker zum Bestreuen

Für den Guss:

250 ml Milch
1 Pck. Vanillepuddingpulver
200 g Zucker
200 g Butter, weich
5 Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
200 g Magerquark
1 Prise(n) Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
9589
Eiweiß
178,42 g
Fett
616,21 g
Kohlenhydr.
809,57 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Für den Teig:
Butter, Zucker und eine Prise Salz schaumig rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Zitronenschale, Eier und Eierlikör unterrühren. Mehl, Puddingpulver, Backpulver und Mandeln mischen und ebenfalls unterrühren.

Den Teig in eine 38 x 25 cm große, mit Backpapier ausgelegte Springform streichen und die Rhabarberstückchen auf dem Teig verteilen.

Für den Guss:
Aus Milch, Puddingpulver und 2 EL Zucker in der Mikrowelle einen Pudding kochen und abkühlen lassen.

Die Eier trennen und die Eiweiße mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen.
Die weiche Butter mit den Quirlen des Handrührers schaumig schlagen. Die Eigelbe und den restlichen Zucker im Wechsel nach und nach unter die Butter rühren.
Den abgekühlten Pudding mit dem Vanillezucker und dem Magerquark verrühren und unter die Buttermischung geben. Den Eischnee vorsichtig unterheben und alles dann auf dem Rhabarber verstreichen.

Den Kuchen bei 180 °C ca. 60 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Nach der Hälfte der Backzeit evtl. mit Backpapier abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.

Man kann den Kuchen noch mit Vanillezucker bestreuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

delia

Hallo Goerti, mich freut, dass dir das Rezept gefällt. Ich finde gut, dass du kleine Änderungen nach deinem Geschmack vorgenommen hast. GlG delia

25.05.2018 20:09
Antworten
Goerti

Hallo! Ich habe deinen Kuchen vor kurzem gebacken, aber mit ein paar kleinen Änderungen. Die Mandeln für den Boden habe ich durch Walnüsse ersetzt, weil ich davon noch dermaßen viele eingefroren habe. Und vom Pudding habe ich die doppelte Menge gekocht, ansonsten nach Rezept. Den Kuchen habe ich meiner Mutter mitgebracht und er ist sehr gerne gegessen worden. Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

25.05.2018 19:34
Antworten