Veganes Kartoffelgratin mit Hefeschmelz


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 11.05.2016



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n), festkochend
¼ Liter Milch, vegan
¼ Liter Sahne, vegan
1 Knoblauchzehe(n)
1 Zweig/e Rosmarin, frisch, alternativ 1 EL getrockneter
2 EL, gehäuft Margarine
2 EL, gestr. Mehl
⅛ Liter Sahne, vegan
⅛ Liter Milch, vegan
1 EL, gehäuft Brühe, gekörnt, hefefrei
Salz und Pfeffer
4 EL Hefeflocken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben hobeln. Milch und Sahne vermischen, Knoblauch fein gehackt dazugeben, etwas Salz und Pfeffer sowie Rosmarin beifügen

Mit den Kartoffelscheiben sanft aufkochen lassen, dann unter häufigem Rühren ca. 5 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Hefeschmelz zubereiten. Dazu in einem Topf die Margarine schmelzen lassen und das Mehl mit einem Schneebesen unterrühren. Jetzt mit der Sahne ablöschen. Unter Rühren aufkochen lassen und nach Bedarf noch Milch zugeben. Die Konsistenz des Schmelzes soll wie ein dicker Brei werden. Mit Salz, Pfeffer und der Brühe würzen. Zum Schluss die Hefeflocken einrühren.

In eine Auflaufform die Kartoffelmasse einfüllen, die Flüssigkeit soll die Kartoffeln knapp nicht bedecken. Evtl. nicht alles verwenden. Mit einem Löffel den Hefeschmelz darübergeben und im vorgeheizten Ofen bei 220 °C ca. 15 - 20 Minuten überbacken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Linsensprosse

Hefeflocken können sich sehr stark unterscheiden. Manche sind stark gesalzen, vielleicht trifft das auf Ihre zu.

23.11.2022 09:11
Antworten
antenne78

Das Rezept ist sehr gut beschrieben, es war kein Problem, das Gratin nachzukochen. Leider hat es uns nicht so gut geschmeckt. Der Hefeschmelz war viel zu dominant und sehr salzig, obwohl ich bei der Brühe sehr zurückhaltend war und gar kein Salz mehr verwendet habe.

22.08.2021 19:48
Antworten
Junebug21

Sehr lecker! Wir haben zusätzlich zu den Kartoffeln Karotten mit reingepackt, die noch wegmussten. Außerdem haben wir für die Soße statt Sahne Sojajoghurt genommen, das hat auch prima funktioniert. Ein schnelles und schmackhaftes Gratin, vielen Dank für das Rezept!

05.05.2020 19:14
Antworten
NatureCook83

hatte ich gestern wieder und ist immer wieder klasse! ohne den Käse ist es bei weitem auch nicht so schwer :)

21.11.2016 10:22
Antworten