Backen
Vegetarisch
Frühstück
Vegan
Basisrezepte
Brot oder Brötchen
Geheimrezept
Gluten

Rezept speichern  Speichern

Frühstücks - Brötchen für Morgenmuffel

Abends gerichtet und morgens nur noch 20 Minuten backen

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
bei 327 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 21.03.2005 155 kcal



Zutaten

für
400 g Mehl (Weizenmehl Typ 550, Dinkelmehl Typ 630 oder gemischt)
10 g Hefe (1/4 Würfel)
250 ml Wasser, handwarm
10 g Salz
1 TL Zucker
1 EL Olivenöl, kann aber auch weggelassen werden
Sesam, Mohn, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, oder Saaten nach Belieben

Nährwerte pro Portion

kcal
155
Eiweiß
4,59 g
Fett
1,87 g
Kohlenhydr.
29,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Gesamtzeit ca. 8 Stunden 25 Minuten
Am Abend vorher Hefe und Zucker im handwarmen Wasser (50 ml der Gesamtmenge) auflösen. ca. 10 Minuten stehen lassen. Mehl, Salz, Olivenöl und das restliche Wasser langsam zugeben in Etappen, (Vorsicht, die Wassermenge kann von 250-300 ml variieren, je nach Mehltyp), bis ein gut knetbarer Teig entsteht und sehr gut verkneten, mindestens 10 Minuten. Eine Rolle formen und in 10 Teile schneiden. Die Teigteile zu Kugeln formen (schleifen).
Eine Springform mit Backpapier auslegen (bis über den Rand hinaus), etwas Saaten auf den Boden streuen und die Brötchen gleichmäßig darauf verteilen, sie brauchen sich nicht zu berühren. Die Brötchen mit Wasser besprühen und mit Saaten nach Belieben bestreuen und nochmals mit Wasser besprühen. Die Form mit Alufolie fest abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Die Brötchen haben sich am nächsten Morgen im Volumen mindestens verdoppelt und können sofort gebacken werden. Die Alufolie entfernen, Brötchen nochmals mit Wasser einsprühen, kochendes Wasser in die Fettpfanne gießen, Springform in den kalten Ofen stellen (mittlere Schiene), den Backofen auf 180 Grad schalten und ca. 20-25 Minuten backen (zunächst 8 Minuten bei Ober- und Unterhitze und den Rest mit Heißluft).

Die Brötchen sind äußerst lecker und luftig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

helgam

Kann man auch Trockenhefe verwenden, wenn ja - wieviel nehme ich da? Danke und lG aus wien

08.05.2020 09:31
Antworten
Apple-mon-cherry

Die Brötchen sind definitiv sehr einfach herzustellen und sehr lecker. Leider entstand keine "richtige" Kruste, sondern nur eine "Haut". Dabei mag ich doch eine leckere knusprige Kruste! Hat da jemand Empfehlungen? Ich werde aber auf jeden Fall noch mal etwas rum experimentieren, dafür ist das Rezept doch zu gut, um es nicht zu wiederholen!

27.04.2020 16:56
Antworten
Reis-Junkie

Lass 5-10 Minuten vor dem Ende den Dampf ab. Damit der Teig während der Gärzeit nicht schon "verhautet", mit Plastikfolie abdecken. Ich schiebe das fertige Backblech zum Gären einfach in einen Müllsack. Und das Einsprühen der Rohlinge nicht vergessen

30.04.2020 12:33
Antworten
uteken

Ich liebe dieses Rezept ... es ist noch NIE schief gegangen (Fladenbrot oder so) ... und in den momentanen, SEHR seltsamen Zeiten gibt es diese Semmeln bei uns jetzt jeden Sonntag. Vielen Dank nochmal!!

26.04.2020 08:18
Antworten
Tina30091988

Also geschmacklich sind die Brötchen super. Bin gespannt wie sie beim nächsten Mal werden, versuche mal eine kleinere Form zu nutzen evtl laufen sie dann nicht so in die Breite.

25.04.2020 10:58
Antworten
rosi-karo

Hallo Tiggerblue78, mit dem Einfrieren der Teiglinge habe ich keine Erfahrung. Ich würde einfach die fertigen Brötchen einfrieren und die dann bei Bedarf aufbacken, sie schmecken dann wie frisch gebacken. Liebe Grüße rosi-karo

29.03.2005 19:03
Antworten
tiggerblue78

Hallo Rosi-Karo, kann ich die Hälte vom Teig auch am nächsten Tag einfrieren??? LG, Tiggerblue78

23.03.2005 08:22
Antworten
Safaro

Hallo, das wird Ostern ausprobiert! Hört sich jedenfalls toll an! LG Heinz

22.03.2005 18:19
Antworten
sauer

Das ist genau DAS Rezept für mich Morgenmuffel. Danke. LG sauer

22.03.2005 12:27
Antworten
blackshewolf

Hallo :-) Ich kenne Dein Rezept schon aus dem Forum Brot und Brötchen und bin immer noch begeistert davon, vielen Dank :-) LG blackshewolf

22.03.2005 11:32
Antworten