Bärlauch-Käsespätzle


Rezept speichern  Speichern

leckeres Frühlingsgericht

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 09.05.2016



Zutaten

für
1 Bund Bärlauch
350 g Mehl
5 Ei(er)
3 EL Milch
Salz und Pfeffer
n. B. Muskat, evtl.
250 g Bergkäse oder Emmentaler
1 Zwiebel(n)
etwas Butterschmalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Zunächst den Käse reiben. Die Zwiebel in Ringe schneiden und in einer Pfanne im Butterschmalz bei mittlerer Hitze braun braten.

Den Bärlauch fein hacken und aus Mehl, Eiern und Milch einen Teig herstellen. Mit Salz (ca. 1 TL), Pfeffer (wer es mag) und Muskat abschmecken. Nun den Bärlauch zum Teig geben und vorsichtig unterrühren.

Wasser in einem großen Topf erhitzen und salzen. Den Spätzleteig entweder auf ein Holzbrett streichen und mit einem Messer in das Wasser schaben oder portionsweise durch einen Spätzlehobel hineinreiben oder durch die Presse ins Salzwasser drücken. Wenn die Spätzle nach oben steigen, sind sie gar.

Die fertig gekochten Spätzle abseihen, in eine Auflaufform geben und immer etwas von dem Käse dazumischen. So weiter verfahren, bis der Teig aufgebraucht ist. Als Letztes kommt noch etwas Käse obendrauf.

Jetzt die Auflaufform bei 200 °C (Ober-/Unterhitze) für etwa 15 - 20 Minuten in den Ofen stellen. Mit den Zwiebeln und einem grünen Salat servieren.

Tipp: Bestimmt schmecken auch andere Kräuter im Spätzleteig lecker.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Ich habe den klein geschnittenen Bärlauch mit den Eiern mit dem Pürierstab gemixt. Sehr lecker haben die Bärlauch-Käsespätzle geschmeckt. Da ich nur für 2 Personen gekocht habe, wurden die Käsespätzle in der Pfanne gemacht. Bei uns muss immer ein großer Schwung Röstzwiebeln dabei sein und diesesmal auch ein kleines, paniertes Schweineschnitzel. LG DolceVita

23.04.2020 19:30
Antworten