Braten
Dünsten
Frucht
Gemüse
Hauptspeise
Karibik und Exotik
raffiniert oder preiswert
Rind
Schwein
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hackbällchen in Orangen-Tomaten-Ragout

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
bei 55 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 11.01.2002



Zutaten

für
2 m.-große Orange(n), unbehandelt
2 kleine Chilischote(n), rot
3 Zehe/n Knoblauch
3 Lauchzwiebel(n)
2 Scheibe/n Toastbrot
600 g Hackfleisch, gemischt
1 Ei(er), davon das Eigelb
3 EL Öl
400 g Tomate(n), geschält
6 EL Sojasauce
½ TL Kaffee (Instant-Kaffeepulver)
2 EL Honig
Salz und Pfeffer
Zimt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Orangen heiß waschen, Schale dünn abreiben, dann schälen, filetieren und würfeln. Chilis waschen, putzen, entkernen und in feine Streifen schneiden. Knoblauch abziehen und fein würfeln. Zwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Hack mit Orangenschalen, Zwiebeln, Toastbrotwürfeln, Eigelb, Salz, Pfeffer, Zimt, 4 EL Sojasauce und je der Hälfte von Knoblauch und Chili vermengen und gut kneten. Aus der Hack-Masse 20 Fleischbällchen formen. Öl erhitzen und restlichen Knoblauch sowie Chili darin glasig braten, Tomaten, Honig, restliche Sojasauce, Kaffee und Orangen zufügen, 15 Minuten köcheln lassen. Fleischbällchen in Öl rundum anbraten, dann in die Sauce geben und noch 10 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen Weißbrot oder Reis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tig

Die Bällchen mit der Orangenschale schmecken fantastisch. Mit dem Kaffee in der Sauce war ich nicht ganz zufrieden, da das Kaffee-Aroma den Geschmack doch sehr dominiert. Von den Orangen habe ich in der Sauce eigentlich nichts mehr geschmeckt. Nächstes Mal probiere ich es mit einer winzigen Menge Kaffe oder tatsächlich einmal mit Kakao. Vielen Dank für dieses ungewöhnliche Rezept. LG tig

30.04.2019 21:02
Antworten
chrigi62

Ich habe die köstlichen Fleischbällchen heute ausprobiert und obwohl mein Mann nicht gerne Frucht und Gemüsemix hat, wurde alles ratzfatz verputzt. Habe da kein Instant Kaffee vorhanden ganz starken Espresso verwendet und die Fleischbällchen in Sesamoel angebraten. Dazu gab es Basmatireis mit Ei. Einfach köstlich. Werde ich noch öfters machen. Absolut 5 Sterne:-)

20.02.2016 13:28
Antworten
anemone76

Super lecker hat uns sehr gut geschmeckt. Und an die Kaffee Skeptiker, der muß rein, kommt mit einer etwas herben Note schwach zur Geltung. Hätte gefehlt wenn er nicht drin gewesen wäre! Das gibts mal wieder!!! Lg Anemone

04.11.2015 18:57
Antworten
AndreasK

Hab es eben gekocht: echt lecker. Einige Tips zur Verfeinerung - besser reines Rinderhack nehmen (nicht so fettig) - Zwiebeln fein hacken, keine Ringe, sonst fallen die Bällchen leicht beim Rollen auseinander - keine frischen Tomaten nehmen,sondern gehackte/geschälte aus der Konserve. Die kommen aus wärmeren Länder und sind eigentlich immer besser als die unreifen frischen Tomaten aus dem Supermarkt. - in die Soße lieber nicht zu viel Chillieschote, durch das Einreduzieren kann man sich leicht vertun und wenn man die konkreten Chillies nicht kennt ist es schwer einzuschätzen. Besser nachwürzen z.B. mit Cayennepfeffer. - wenn man eine Espressomaschine hat, 2-3 Espressi nehmen. Sonst mit wenig Wasser gebrühten Kaffee. Einreduzieren kann man es ja nachher. Instantpulver ist wegen des doch geringen Aromas nur eine Notlösung. - Frikadellen mache ich mit geriebenem altem Weißbrot, da ist mehr Substanz dran als an fluffigem Toast. Man kann auf 500 g Hack durchaus auch mehr Brot nehmen.

23.03.2015 18:13
Antworten
anemone76

Also, bei Cayennepfeffer statt Chilis muß ich dir widersprechen, das kann mit dem Aroma frischer Chilis einfach nicht mithalten. Wir haben doppelte Menge gekocht und 4 Chilis reingemacht (allerdings selbstgezogene, nicht ganz soooo scharfe) es war perfekt.

04.11.2015 19:00
Antworten
ewalina

Na das ist doch wirklich mal was anderes. Daß Tomaten und Orangen gut zusammenpassen weiß ich schon. Es gibt eine Fenchel-Tomaten-Orangensauce von Biolek, die ich auch toll finde. Beim Kaffee stutze ich auch, und ich weiß noch nicht ob ich am Tag X den Mut habe, den reinzutun. Danke für's Rezept ewalina

28.01.2004 16:07
Antworten
Vrenikoch

Das klingt ja echt interessant! Richtig kreativ. Werd ich bestimmt bald ausprobieren! LG Verena

28.01.2004 08:21
Antworten
sarando

Hallo, klingt sehr interessant,wird mal ausprobiert.Nur Kaffee Instantpulver habe ich nicht,werde anstatt dessen normales Kaffeepulver benutzen. Liebe Grüße Sarando

28.01.2004 06:57
Antworten
Béatrice

Klingt irgendwie "schräg" - aber ich werds ausprobieren! Werde dann Bescheid geben, wie es geschmeckt hat! Béatrice

18.07.2002 17:24
Antworten
Manfred48

Das Rezept werde ich meinem Kochbuch hinzufügen und in Kürze einmal ausprobieren. Nur was nehme ich statt des Instant-Kafeepulvers? So etwas habe ich nicht im Haus und werde ich mir bestimmt auch nicht anschaffen! Gruß Manfred

22.05.2002 18:39
Antworten