Backen
Dessert
Frucht
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Heidelbeer-Magerquark-Dessert mit Baiser

aufwendig

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 05.05.2016 299 kcal



Zutaten

für
500 g Magerquark
etwas Milch
3 EL Amaretto
2 Eiweiß
100 g Rohrzucker
1 Prise(n) Salz
etwas Zitronensaft
500 g Heidelbeeren

Nährwerte pro Portion

kcal
299
Eiweiß
20,43 g
Fett
1,97 g
Kohlenhydr.
42,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Den Rohrzucker in einem Mixer zu Puderzucker verarbeiten. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und den Puderzucker esslöffelweise unterheben. Nach Belieben noch etwas Zitronensaft hinzufügen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Eiweißmasse in einen Spritzsack füllen und beliebig große Portionen auf das Backpapier spritzen.

Anschließend etwa 1,5 Stunden im auf 120 °C vorgeheizten Backofen trocknen lassen.

Den Backofen ausschalten, das Baiser bei geschlossener Backofentür auskühlen lassen und danach in kleine Stücke brechen.

Den Magerquark mit dem Amaretto und etwas Milch glatt rühren.

Zuletzt abwechselnd mit Baiser und Heidelbeeren in Dessertgläser einschichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Watzfrau

Ich werd's mal ausprobieren und mache dann eine Blindverkostung mit meiner Familie.

02.10.2017 17:03
Antworten
Katharinasittich

Ich freue mich das das Rezept gut angekommen ist .Ich mache den Puderzucker selber weil ich der Meinung bin das der Geschmack etwas besser ist es kann aber auch Einbildung sein.

02.10.2017 10:28
Antworten
Watzfrau

Danke für dein Rezept! Ein schönes leichtes Dessert. Darf ich fragen, warum du den Puderzucker selbst machst? Ich mache ja vieles selbst, aber hier habe ich mich dafür entschieden Puderzucker zu kaufen.

01.10.2017 23:37
Antworten