Rieslingsuppe mit Forellenspießchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ein gutes Süppchen, einfach herzustellen

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 01.05.2016



Zutaten

für
2 Forellenfilet(s)
600 ml Gemüsebrühe oder Rindskraftbrühe
300 ml Weißwein (Riesling)
300 ml Rahm
wenig Zitronensaft
einige Butterflocken
30 g Mehl
30 g Butter, weich
1 EL Butter
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Forellenfilets mit der Haut nach unten auf ein Brett legen und mit einem scharfen, flexiblen Messer zwischen Haut und Filet durchschneiden. Die Filets in je 6 gleich große Streifen schneiden und auf 4 Spießchen aufstecken. Mit Klarsichtfolie einpacken und ab in den Kühlschrank damit.

Das Mehl und die weiche Butter mit einer Gabel vermischen und kühl stellen.

Für die Suppe die Gemüse- oder Rindskraftbrühe mit dem Wein aufkochen. Die Mehlbutter in kleinen Portionen mit dem Schwingbesen in die leicht kochende Weinbrühe rühren und die Suppe einige Minuten köcheln lassen. Die leicht gebundene Suppe mit dem Rahm verfeinern, am besten mit dem Mixstab bei hoher Drehzahl. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Die Fischspießchen 15 Minuten vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen. Den Esslöffel Butter in einer nicht zu großen Bratpfanne schmelzen. Wenn die Butter leicht aufschäumt, die Spießchen auf beiden Seiten je 1 Minute anziehen. Nicht braten!

Die Suppe kräftig aufkochen und einige Butterflocken mit dem Mixstab hochtourig darunterschlagen. Mit etwas Zitronensaft und wenn nötig nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In heißen Tellern anrichten, die Spießchen darüber legen und sofort servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.