Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.04.2016
gespeichert: 12 (0)*
gedruckt: 165 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 01.04.2010
1.733 Beiträge (ø0,53/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Gemüse, z.B. Kaisergemüse,TK-Ware
Lauchzwiebel(n), in feine Ringe geschnitten
Wermut (Nolly Prat), ersatzweise anderen Wermut
Eigelb
1 TL Dijonsenf
1 Prise(n) Rauchsalz
1 Prise(n) Chiliflocken, mild oder Pul Biber
1 Prise(n) Pfeffer, weißer
1/2 TL Limettensaft
1 TL Likör (Holunderblütenlikör), ersatzweise Holunderblütensirup
100 ml Öl, neutrales
100 g Naturjoghurt (Bio)
2 EL, gehäuft Bärlauch, fein geschnitten
60 g Kapern, eingelegt, abgetropft
 etwas Limettenschale, abgerieben

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das TK-Gemüse nach Packungsanweisung garen.

In der Zwischenzeit die Lauchzwiebeln ohne Fett oder Öl, bei kleiner Hitze anschwitzen. Wenn die Zwiebeln glasig geworden sind, mit Noilly Prat oder einem anderen Wermut ablöschen und zugedeckt nur noch warmhalten.

Eigelb, Senf, Salz, Chiliflocken, Pfeffer, Limettensaft und Holunderblütenlikör oder Holunderblütensirup mit einem Mixer oder Pürierstab aufschlagen. Darauf achten, dass die Zutaten Eigelb, Senf und Öl die gleiche Temperatur haben. Das Öl hinzufügen, immer soviel, dass die Masse noch emulgiert. Den fein geschnittenen Bärlauch und den Naturjoghurt hinzufügen und mit aufschlagen. Zum Schluss die abgetropften Kapern und etwas abgeriebene Limettenschale unterheben.

Alles zu den warmen Lauchzwiebeln geben, miteinander verrühren und warmhalten, nicht mehr kochen.

Das gegarte Gemüse auf angewärmten Tellern verteilen, mit der Sauce großzügig übergießen und anrichten. Oder auch separat zum Gemüse anrichten.

Die Sauce schmeckt auch sehr gut zu Spargel.