Backen
Frühling
kalt
Käse
Snack
Sommer
Vorspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pikanter Feta-Käsekuchen mit Wildkräutersalat

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 14.04.2016



Zutaten

für
150 g Toastbrot, ca. 6 Scheiben
60 g Pecorino, Romano oder reifer Manchego
55 g Butter
1 Bund Pimpinelle, Minze und Kerbel
½ Bund Bärlauch oder Schnittknoblauch
225 g Feta-Käse
225 g Quark, 20 % Fett
175 g Kräuterfrischkäse
Meersalz und Pfeffer
7 g Gelatinepulver
2 EL Zitronensaft
2 Eiweiß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 9 Stunden
Den Backofen auf 200 Grad bei Ober-/Unterhitze, 180 Grad bei Umluft vorheizen.

Eine Springform von 22 cm mit Backpapier auslegen.

Den Toast entrinden und fein zerbröseln. Es sollen ca. 110 g Brotkrümel sein. Den Pecorino fein reiben und die Butter zerlassen. Mit den Brotkrümeln mischen und pfeffern. Die Masse auf dem Springformboden verteilen, glatt streichen und ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Kräuter waschen, gut trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen und fein schneiden. Den Feta klein bröckeln und mit dem Quark sowie dem Frischkäse in einer Küchenmaschine pürieren. Die Kräuter darunter mischen und die Creme mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

In einem Topf die Gelatine mit 80 ml Wasser und dem Zitronensaft 5 Minuten quellen lassen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Gelatinemischung 2 Minuten kochen. 1 - 2 EL von der Fetacreme unter die Gelatine rühren (zum Temperaturausgleich) und diese Masse dann zügig unter die restliche Fetacreme rühren. Das Eiweiß unterheben und die Creme auf dem gebackenen Boden verstreichen.

Den Kuchen mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 6 Std., besser über Nacht, kalt stellen.

Zum Servieren mit gehackten Kräutern bestreuen.

Man kann auch kleine Törtchen in Muffinformen machen. Bei mir reichte die Menge gerade für 12 Förmchen.

Eine sehr schöne Vorspeise oder auch ein sommerliches Hauptgericht, wenn man dazu einen Wildkräutersalat serviert.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

feuervogel

Dieser Kuchen ist wirklich sehr lecker und erfrischend. Ich hatte ihn Karfreitag das erste Mal als Abendessen zubereitet und bei unserem Kochtreffen am 09.04. gab es ihn als Käsegang. Wird es bei uns sicherlich noch öfters jetzt im Frühling geben. Danke für das schöne Rezept. LG Babs

15.04.2016 12:54
Antworten