Indien
Asien
Gemüse
Hauptspeise
Backen
Vegetarisch
Vegan
Snack

Rezept speichern  Speichern

Vegane Samosas mit Minz-Dip

mit Gemüse gefüllte Curryecken, aus Filoteig

Durchschnittliche Bewertung: 4.21
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.04.2016



Zutaten

für
1 Pck. Filoteig, 30 cm x 31 cm, vegan
200 g Erbsen
4 Kartoffel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 Zwiebel(n)
1 Karotte(n)
2 TL Currypulver
1 TL Garam Masala
1 TL Koriandersamen
½ TL Cayennepfeffer
Salz und Pfeffer
etwas Öl zum Braten

Für den Dip:

250 g Sojajoghurt (Joghurtalternative)
1 TL Agavendicksaft
½ Bund Minze, gehackt
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Kartoffeln und die Karotte schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Kartoffeln, Karotten, Erbsen und Zwiebeln bei mittlerer Hitze 10 Minuten lang garen. Dabei ständig umrühren, damit nichts anbrennt. Den Knoblauch und die Gewürze hinzugeben und 2 Minuten mitbraten. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Füllung beiseite stellen und abkühlen lassen.

Ein Filoblatt in 4 Quadrate teilen. Jeweils 1 Quadrat mit Wasser bestreichen und ein zweites darüberlegen. Auf jedes Quadrat 1 EL Füllung geben. Den Rand rundherum mit Wasser bestreichen. Zuerst die oberen Ecken zur Mitte hin einklappen. Dann den unteren Rand noch oben klappen und die Ecken nach hinten umschlagen. Die Samosas mit Öl bestreichen und aufs Backblech legen. Weiter so verfahren, bis die Füllung aufgebraucht ist. Die Samosas bei 180 °C 10 - 15 Minuten lang backen.

In der Zwischenzeit den Joghurt mit dem Agavendicksaft und der Minze mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Dip zu den warmen Samosas reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Momo_Koreander

Mir waren es zu viele Koriandersamen.

10.02.2020 21:09
Antworten
tig

Die Samosas haben uns sehr gut geschmeckt. Ich habe sie allerdings nicht vegan gemacht. Zum Anbraten habe ich Ghee verwendet und mit etwas Ghee die backfertigen Samosas eingepinselt. Für den Dip habe ich normalen Sahnejoghurt verwendet. LG tig

11.09.2019 20:54
Antworten
energybird

Danke für dein Bild, da sieht man auch super drauf, wie die gefaltet werden! :-)

13.09.2019 15:58
Antworten
Pusteblume1909

Würde das Rezept gerne für ein Fingerfood Buffet ausprobieren. Kann man das ganze wohl schon am Abend vorher vorbereiten, im Kühlschrank parken und dann am nächsten Tag backen, wenn die Gäste kommen? Oder komplett vorbereiten und einfrieren? Würde mich sehr über eine Antwort freuen!

01.07.2019 12:47
Antworten
energybird

Gute Idee! Man kann das problemlos vorbereiten und dann einfach am nächsten Tag aufbacken. Das würde ich - wie du schon sagst - machen, kurz bevor die Gäste kommen, warm serviert schmecken sie nämlich am Besten. LG Tina

07.07.2019 13:58
Antworten
Maharashra

Sehr lecker. Habe 12 Stück raus bekommen. Für 2 Personen schon ziemlich viel. Muss man probieren:-)

28.03.2018 19:05
Antworten
DiekleineMimi

Hallo energybird, heute hab ich die Samosas nach Deinem Rezept gemacht - sie sind bei allen Essern sehr gut angekommen. Mit dem Filoteig hab ich mich anfangs etwas schwer getan, hab zum ersten Mal damit gearbeitet, die ersten zwei oder drei wurden nicht ganz dreieckig. Aber dann ging's fix. Die Füllung hatte ich schon gestern Abend vorbereitet. Ich fand, die Samosas haben fast so wie in Indien geschmeckt! Danke für das Rezept - von mir und den Gästen 4****. Liebe Grüße Angelika

22.03.2018 17:53
Antworten
DiekleineMimi

Hallo energybird, ich würde die Samosas gern als Vorspeise für ein indisches Essen zubereiten. Wieviel Stück bekomme ich den aus den von Dir angegebenen Mengen heraus? Würde mich über eine Antwort sehr freuen!! LG Angelika

09.02.2018 13:53
Antworten
energybird

Sorry, habe deine Frage eben erst gesehen!! Ich glaube ich habe zwischen 6 und 8 Samosas rausbekommen, je nachdem wie groß man die Vierecke schneidet. Aber wie ich sehe hast du das Rezept ja jetzt ausprobiert. Freut mich, dass es gelungen ist! Ich musste auch ein bisschen üben, deswegen hatte ich nur die schönen Samosas fotografiert ;-)

22.03.2018 20:02
Antworten
Schnuffelinchen13

Ich habe das Rezept heute ausprobiert - allerdings ohne den Dip. Muss sagen, dass die Samosa wirklich köstlich geschmeckt haben!!!

28.06.2017 18:59
Antworten