Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.04.2016
gespeichert: 4 (0)*
gedruckt: 145 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.07.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

  Für die Bolognese:
1 große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
Karotte(n)
1 Schälchen Erbsen, TK
Paprikaschote(n), rot
1 kleine Zucchini
500 g Rinderhackfleisch
1 Glas Rotwein
1 Dose Tomate(n), stückige
250 ml Tomate(n), passierte
  Ketchup oder Zucker
  Paprikapulver
  Salz und Pfeffer
  Oregano
  Majoran
  Für die Béchamelsauce:
Zwiebel(n)
150 g Speckwürfel
2 EL, gehäuft Margarine
2 EL, gehäuft Mehl
2 TL Senf
500 ml Milch
  Muskatnuss
  Salz und Pfeffer
Lorbeerblätter
  Für die Pasta:
100 g Mehl
50 g Hartweizengrieß
1 Prise(n) Salz
Ei(er) oder
70 ml Wasser
1 Handvoll Spinat für grüne Nudeln, optional oder
Tomate(n), getrocknete, für rote Nudeln, optional
  Mehl zum Arbeiten
  Außerdem:
  Fett für die Form
Tomate(n), geachtelt
250 g Parmesan, frisch geriebener
  Basilikumblätter
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 3 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Bolognese:
Zwiebel, Knoblauch, Karotten, Paprika und Zucchini in feine Würfel schneiden und beiseite stellen. Das Hackfleisch im eigenen Saft etappenweise anbraten und mit Salz und Paprikapulver würzen. Das Fleisch zur Seite stellen und in dem ausgetretenen Saft Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten, mit Salz und Paprikapulver würzen und zum Hackfleisch geben. Das restliche Gemüse je nach Garzeit nach und nach in die Pfanne geben und dann wieder salzen und mit Paprikapulver würzen. Erst Karotten, dann Zucchini, dann Erbsen zum Schluss Paprika. Das Hackfleisch mit den Zwiebeln zurück in die Pfanne geben und dann mit dem Ketchup, danach mit dem Rotwein ablöschen. Die stückigen Tomaten und die passierten Tomaten hinzufügen und alles zum Köcheln bringen. Mit Salz, Paprikapulver, Oregano, Majoran und zum Schluss mit Pfeffer abschmecken.

Für die Béchamel:
Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Den Speck in einem Topf in der Margarine anbraten und etwas "auslassen". Die Zwiebeln hinzufügen und mitbraten. Die Zwiebeln und der Speck sollten im Fett schwimmen. Den Senf hinzugeben. Den Topf von der heißen Herdplatte nehmen und das Mehl einrühren, bis sich alles gut verbunden hat. Etwas Milch hinzugeben und glatt rühren. Danach wieder auf die Flamme setzen und immer wieder Milch hinzugeben. Dann mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen und die zwei Lorbeerblätter mitköcheln lassen.

Die Nudeln:
Mehl und Hartweizengrieß in eine Schüssel geben und eine Prise Salz hinzufügen. Nach Geschmack den passierten Spinat oder die passierten Tomaten hinzugeben (je nachdem muss die Flüssigkeit angepasst werden) und alles mit Ei oder Wasser mischen. Es muss ein fester glatter Teig werden. Wenn zu trocken, die Hände beim Kneten befeuchten, wenn zu feucht, Mehl hinzufügen.

Den Teig mit der Nudelmaschine oder einem Nudelholz dünn ausrollen.

Die Lasagne zusammenfügen:
Die Form mit Fett bestreichen. Abwechselnd die Zutaten übereinander schichten. Begonnen wird mit der Béchamel. Dann in der Reihenfolge Nudel, Béchamel dann Bolognese schichten. Nach 1 - 2 Runden alles mit der Hälfte vom Parmesan bestreuen und weiter schichten. Aufgehört wird mit der Béchamel. Darauf dann die Tomatenstückchen verteilen, so dass die Seite der Haut nach unten zeigt. Die andere Hälfte des Käses darüber streuen und mit Basilikumblättern belegen. Die Lasagne kommt bei 200° für ca. 25 min in den vorgeheizten Backofen, bis der Käse eine schöne Farbe hat.

Tipp:
Kann auch als Vorspeise dienen, als Beilage passt Salat und schmeckt kalt noch köstlich. Wenn sie kalt geworden ist, ist sie noch fester und kann prima mit zur Arbeit mitgenommen werden.