Cakepops Zitrone


Rezept speichern  Speichern

zum Backen in der Form oder im Cakepop-Maker

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 18.04.2016



Zutaten

für
150 g Butter, weiche
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
300 g Mehl
½ Pck. Backpulver
1 Pck. Zitronenschale
3 Spritzer Zitronensaft
250 ml Milch
Butter für die Form

Für die Dekoration: Zutaten nach Wahl


Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Die weiche oder flüssige Butter zusammen mit Zucker, Vanillezucker und den Eiern schaumig rühren. Bei flüssiger Butter drauf achten, dass sie etwas abkühlt, bevor sie mit den Eiern in Kontakt kommt. Anschließend Mehl, Salz, Backpulver und Zitronenschale abwechselnd mit der Milch hinzugeben und glatt rühren. Zuletzt noch den Zitronensaft dazugeben und unterrühren.

Ich habe die Cakepops in einer Backform gemacht, aber der Teig funktioniert auch im Cakepop-Maker.

Den Backofen auf 175 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Sowohl Ober- als auch Unterteil der Backform gut mit Butter auspinseln. Beim Oberteil kann man noch ein bisschen außen rund um die kleinen Löcher pinseln, damit sich Teig, der oben eventuell überläuft, auch gut ablöst.

Das Unterteil der Form, am besten mit zwei Teelöffeln, ganz bis zum Rand füllen. Das Oberteil darüber stülpen und zusammenstecken. Die Form auf das mittlere Blech in den Ofen geben und 20 - 25 Minuten backen.

Mit einem Schaschlikstäbchen kann man durch die Löcher oben in der Form prüfen, ob die Cakepops durch sind. Die Form etwas auskühlen lassen, bevor man die Cakepops entnimmt. Danach noch fertig abkühlen lassen. Die Form erneut füllen, und die restlichen Cakepops ebenso backen, bis der Teig aufgebraucht ist. Eventuell zwischendrin die Form nachfetten.

Bei mir werden es ungefähr 45 Cakepops, aber es kommt auch auf die Größe der Form an.

Um die Stäbchen in den kleinen Küchlein zu befestigen, habe ich mit dem Schaschlikspieß vorgebohrt, danach das Stäbchen etwa 1 cm tief in Zuckerguss getunkt und hineingesteckt. Nach etwa 5 Minuten kann man dann mit dem Dekorieren beginnen.

Für die Dekoration sind der Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Entweder mit Schokolade oder Kuchenguss umhüllen oder mit buntem Fondant oder selbst eingefärbtem Zuckerguss. Streusel und Deko aller Arten halten natürlich am besten, solange der Überzug noch warm bzw. weich ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sandra-J-79

Hallo, also unsere sind uns hervorragend gelungen. Konsistenz und Geschmack waren super. Wir haben mit weißer Kuvertüre und ordentlich Zucker-Deko dekoriert. Die Kinder fanden es super!

31.03.2020 15:37
Antworten
Jojo1712

Hallo ich muss mich den negativen Kritiken leider anschließen. Die Kuchen sind geschmacklich in Ordnung allerdings haben sie eine Gummi artige Konsistenz. Sehr schade. Der Teig sah auch viel zu flüssig aus, sodass ich nach einer Test Runde noch etwas Mehl hinzu gefügt habe. Hat leider nichts geholfen

26.01.2019 20:37
Antworten
Larandra

Sicher kann man das. Dann schmeckts halt nicht mehr nach Zitrone. 🙂 Im Zweifelsfall, falls der Teig dann zu flüssig wird, einfach bissl mehr Mehl dazu geben.

07.04.2018 11:49
Antworten
Anabell2004

kann man den Teig auch ohne Zitronenschale und 1 Pk Zitronenpulver machen?

19.08.2017 08:44
Antworten
Larandra

Das tut mir leid, wenn es bei euch nicht geklappt hat. Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, hatte ich nicht das Problem. Vielleicht könnte man auch einfach nur ein bisschen mehr Backpulver rein geben, damit der Teig stärker aufgeht. Aber dann könnte er natürlich auch die Form sprengen.

17.06.2017 23:09
Antworten
timira

Komisches Rezept. Die Pops gehen in der Form nicht auf und schmecken dann wie kleine Schwämme, weil die Konsistenz ganz merkwürdig ist. Die Menge ergibt über 80 Pops in meiner 08/15 Form - die ich alle weggeworfen habe. Nie wieder!

20.02.2017 21:59
Antworten
sarah272

Der cakepop-teig war viel zu flüssig und ging im Cakepopmaker nicht auf was sehr schade ist. Nun hab ich sehr viele halbe Kugeln die nicht sehr nach Zitrone schmecken obwohl ich schon mehr Zitronensaft hinzugegeben hab als vorgeschrieben. Leider kein gutes Rezept :(

28.12.2016 11:28
Antworten
Lynlyn

Allerdings reichte er bei mir für 60 Stück (habe eine Silikonform)...

16.11.2016 12:18
Antworten
Lynlyn

Hallo! Der Teig ist super! Die Cakepops sind total fluffig geworden

16.11.2016 12:17
Antworten
Nyderia

Hallöle :3 Für die Förmchen fand ich den Teig ein bisschen zu Dick. habe noch n guten Schuss Milch hinzugefügt. Ansonsten ist das ein gute Rezept LG Nyderia

22.04.2016 11:32
Antworten