Backen
Brot oder Brötchen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ela*s Schwarzbrot

(muss nicht gehen und kann sofort in den Ofen)

Durchschnittliche Bewertung: 4.59
bei 159 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 17.03.2005



Zutaten

für
500 g Weizenmehl
500 g Weizenschrot
250 g Roggenschrot
250 g Sonnenblumenkerne
½ Becher Rübenkraut
1 Liter Buttermilch
2 Würfel Hefe
2 TL Salz
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Den Backofen vorheizen auf 140 °C bis 150 °C Ober-/Unterhitze.

Alle Zutaten miteinander gut verrühren (am besten in der Küchenmaschine). Den Teig anschließend in eine gut eingefettete Brotform geben.

Im heißen Backofen 2,5 Stunden abbacken, ohne den Teig vorher gehen zu lassen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Backstubenmädel97

Hey! Ich hab eine Frage bezüglich der Backzeit.... 2,5 kilo Brot sind mir doch erwas zu viel, deshalb plane ich das Rezept zu halbieren. Wie lang muss das Brot dann backen?

13.02.2019 16:53
Antworten
KöchinSteffi2019

Liebe Ela*, ich bin kein Mathegenie, deswegen verstehe ich deine Rechnung zu den verwendeten Brotformen auch nicht:-( Du schreibst, in einer 31 cm Form müsste man 3 Formen von dieser Größe für dein Teigrezept nehmen? Möchte bei nur einer vorhandenen Form nicht 7,5 Stunden backen, wenn es nicht muss! Freue mich auf Erfahrungen.

07.02.2019 19:44
Antworten
tanand

Hallo Ela, ich habe dein Rezept ausprobiert, Ein sehr schmackhaftes Brot. Ich bin begeistert. Nur habe ich immer eine tiefe Furche oben im Brot, die Mitte ist eingefallen, woran kann das liegen? Für eine Rückantwort freue ich mich schon jetzt.

05.02.2019 15:48
Antworten
jupp51

Habe gestern das Brot nach dem Rezept gebacken, einfach spitze, passt genau in meiner Mixi 3 Liter Schüssel, habe die Buttermilch vorher Handwarm gemacht. Wird es demnächst öfter geben.

23.01.2019 10:04
Antworten
pferdemoeppi

Ich muss hier einfach kommentieren, da hier einige unverständliche Dinge posten. ( mal freundlich ausgedrückt) das Brot ist einfach Spitze. dieses Rezept gibt es schon seit Jahren, von unterschiedlichen "Bäckern". genauso ist es richtig. man braucht nichts einweichen, Brot geht nicht im Backofen. die Buttermilch muss nicht warm sein, sondern Zimmertemperatur. Hefe verliert bekanntlich bei 42 Grad ihre Wirkung. also abschließend Danke für dieses gute Rezept.

26.12.2018 11:41
Antworten
Paddington

Meine Brote sind gerade im Ofen, lecker freue mich schon auf morgen, jamjam..... LG Susanne

27.04.2005 21:44
Antworten
karaburun

So ungefähr mache ich mein Schwarzbrot auch, nur lasse ich das Schrot über Nacht einweichen... Ist ein bisschen besser für meine , eh schon geschundenen, Zähne... Sehr lecker auf jeden Fall. lg Tanja

18.03.2005 21:04
Antworten
nathaliamcn

meinst du da, dass du den ganzen fertigen teig einfach uebernach stehen hast lassen? oder wie hast du da den schrot eingeweicht? lg

18.03.2012 19:43
Antworten
nathaliamcn

ich hab das brot naemlich gestern gemacht und ist grundaetzlich super lecker, aber die kruste,... ouch, echt hard fuer meine zaehne. also wenn du da einen tipp hast wie man die kruste etwas aufweicht, waere ich super happy. das brot ist naemlich ziemlich lecka, obwohl ich kein ruebenkraut hatte (weil, nicht auffindbar in neuseeland) DANKE!!

18.03.2012 19:45
Antworten
kurthi

Brot im Römertopf backen, wie auch beim herstellen von Braten: gut wässern (den Topf) einfetten (den unterenTeil) und dann den Teig einfüllen, Deckel drauf und in die Röhre!!! Gegen Ende der Backzeit je nach Wunsch zum Kruste bilden ca. 10 - 30 min ohne Deckel nachbräunen lassen

10.08.2012 13:00
Antworten