Backen
Fingerfood
Fisch
Gemüse
Party
Snack
Tarte
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Flammkuchen mit Räucherforelle

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 14.04.2016



Zutaten

für

Für den Teig:

400 g Weizenmehl
40 g Roggenmehl
1 Pck. Trockenhefe
1 TL Salz
300 ml Wasser, ca.

Für den Belag:

300 g Crème fraîche
Salz und Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
125 g Räucherschinken
1 Bund Lauchzwiebel(n)
250 g Räucherforellenfilet(s)
evtl. Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Weizenmehl, Roggenmehl, Hefe und 1 TL Salz in einer Schüssel vermengen. Etwa 300 ml lauwarmes Wasser zugeben, zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 40 Minuten gehen lassen.

Creme fraîche, Salz und Pfeffer verrühren. Den Schinken in feine Würfel schneiden. Die Räucherforelle in Stücke zupfen. Den Backofen auf 220 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Den Teig erneut verkneten, in 4 Portionen teilen. Jede Portion zu einem 2 mm dicken, runden Fladen ausrollen, ca. 32 cm im Durchmesser.

Auf je 2 mit Backpulver belegte Backbleche verteilen oder in eine gefettete Tarteform geben. Die Creme fraîche darauf streichen, den Schinken darauf verteilen. Auf der unteren Schiene 25 Minuten backen.

Den Flammkuchen aus dem Ofen nehmen, die Lauchzwiebeln mit der Räucherforelle darauf verteilen und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ymja

Ich hatte noch Forellenfilets von Weihnachten übrig und habe ein passendes Rezept gesucht. Auch ich habe fertigen Teig verwendet. Der Flammkuchen hat uns sehr gut geschmeckt und war sehr schnell auf dem Tisch.

01.01.2019 15:57
Antworten
Böbsl

Hallo! Wir haben gestern den Flammkuchen gemacht. Allerdings haben wir eine selbstgemachten Pizzateig verwendet, daher habe ich auch keine Bewertung für das Rezept abgegeben. Wir haben den Flammkuchen mit der Forelle in das Backrohr gegeben und kurz vor Ende der Backzeit auch die Frühlingszwiebel dazu gegeben. Es war wirklich köstlich und ich bedanke mich für die tolle Idee!

05.11.2017 11:14
Antworten