Bewertung
(39) Ø4,49
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
39 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.04.2016
gespeichert: 528 (48)*
gedruckt: 3.929 (223)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 05.10.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 TL Olivenöl
2 m.-große Zwiebel(n), rot
2 Zehe/n Knoblauch
2 m.-große Spitzpaprika
75 g Zuckerschote(n)
200 g Spinat, TK
1 EL Currypaste, rot
1 EL Tomatenmark
250 g Kokosmilch, z. B. Alpro Coconut Cuisine
200 g Tomate(n), passiert
200 g Linsen, rot
500 ml Wasser
Zitrone(n)
  Currypulver
  Ingwer, frisch oder Pulver
  Basilikum, frisch oder getrocknet
  Kurkuma
  Salz
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 355 kcal

Zuerst Zwiebeln, Knoblauch, Paprika und Zuckerschoten klein schneiden. Die Gemüsesorten lassen sich super, je nach Geschmack, durch Alternativen ersetzen.

In einer tiefen Pfanne mit Deckel (alternativ auch im Kochtopf machbar) das Olivenöl geben und heiß werden lassen. Auf mittlerer Hitze die Zwiebeln anschwitzen. Sobald diese etwas glasig werden, den Knoblauch hinzufügen und weiter anbraten.

Die geschnittene Paprika und die Zuckerschoten zusammen mit dem tiefgekühlten Spinat in die Pfanne geben. Der Spinat muss vorher nicht auftauen, das tut er in der Pfanne von alleine. Das Gemüse für ca. fünf Minuten anbraten, dann die Currypaste und das Tomatenmark hinzugeben und kurz anrösten lassen.

Nun die Kokosmilch und die passierten Tomaten hinzugeben. Umrühren und die Linsen hinzufügen. Etwa die Hälfte (250 ml) des Wassers in die Pfanne geben und alles durchrühren. Auf mittlerer Stufe köcheln lassen und nach Bedarf mehr Wasser hinzugeben, bis die Linsen den gewünschten Biss haben.

Während das Curry köchelt, kann man bereits abschmecken. Mit Salz, Currypulver, Ingwer, Basilikum und Kurkuma nach Geschmack würzen. Den Saft der Zitrone je nach Geschmack hinzugeben. Lieber erstmal eine Hälfte hineingeben und probieren und dann den Rest nach Belieben dazugeben.

Welche Gewürze und wieviel von jedem man verwendet, hängt davon ab, wie scharf man das Curry haben möchte. Wenn man möchte, kann man natürlich auch frisches Chili oder Koriander hinzugeben; meinem Geschmack entspricht das nicht.

Man kann das Curry natürlich auch mit Reis servieren, ich persönlich finde allerdings, dass die Linsen sättigend genug sind.

355 Kcal pro Portion.