Einfaches Rote-Linsen-Spinat-Curry


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

kalorienarm und vegan, aber nicht nur für Veganer

Durchschnittliche Bewertung: 4.67
 (97 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 13.04.2016 480 kcal



Zutaten

für
1 TL Olivenöl
2 m.-große Zwiebel(n), rot
2 Zehe/n Knoblauch
2 m.-große Spitzpaprika
75 g Zuckerschote(n)
200 g Spinat, TK
1 EL Currypaste, rot
1 EL Tomatenmark
250 g Kokosmilch, z. B. Alpro Coconut Cuisine
200 g Tomate(n), passiert
200 g Linsen, rot
500 ml Wasser
1 Zitrone(n)
Currypulver
Ingwer, frisch oder Pulver
Basilikum, frisch oder getrocknet
Kurkuma
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
480
Eiweiß
20,22 g
Fett
26,07 g
Kohlenhydr.
39,02 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Zuerst Zwiebeln, Knoblauch, Paprika und Zuckerschoten klein schneiden. Die Gemüsesorten lassen sich super, je nach Geschmack, durch Alternativen ersetzen.

In einer tiefen Pfanne mit Deckel (alternativ auch im Kochtopf machbar) das Olivenöl geben und heiß werden lassen. Auf mittlerer Hitze die Zwiebeln anschwitzen. Sobald diese etwas glasig werden, den Knoblauch hinzufügen und weiter anbraten.

Die geschnittene Paprika und die Zuckerschoten zusammen mit dem tiefgekühlten Spinat in die Pfanne geben. Der Spinat muss vorher nicht auftauen, das tut er in der Pfanne von alleine. Das Gemüse für ca. fünf Minuten anbraten, dann die Currypaste und das Tomatenmark hinzugeben und kurz anrösten lassen.

Nun die Kokosmilch und die passierten Tomaten hinzugeben. Umrühren und die Linsen hinzufügen. Etwa die Hälfte (250 ml) des Wassers in die Pfanne geben und alles durchrühren. Auf mittlerer Stufe köcheln lassen und nach Bedarf mehr Wasser hinzugeben, bis die Linsen den gewünschten Biss haben.

Während das Curry köchelt, kann man bereits abschmecken. Mit Salz, Currypulver, Ingwer, Basilikum und Kurkuma nach Geschmack würzen. Den Saft der Zitrone je nach Geschmack hinzugeben. Lieber erstmal eine Hälfte hineingeben und probieren und dann den Rest nach Belieben dazugeben.

Welche Gewürze und wieviel von jedem man verwendet, hängt davon ab, wie scharf man das Curry haben möchte. Wenn man möchte, kann man natürlich auch frisches Chili oder Koriander hinzugeben; meinem Geschmack entspricht das nicht.

Man kann das Curry natürlich auch mit Reis servieren, ich persönlich finde allerdings, dass die Linsen sättigend genug sind.

355 Kcal pro Portion.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

500gr

Gestern gekocht, heute die Reste gegessen... tolles Rezept, einfach zuzubereiten aber sehr lecker! Kommt in meine bevorzugte Sammlung 😋

29.07.2022 21:24
Antworten
ba_na_ne

Lieben Dank für das seeeeeehr leckere Rezept - Spinat war keiner im Haus, dafür Karotten und Kichererbsen; schmeckt vorzüglich.

14.03.2022 12:41
Antworten
jat99

Oberlecker, haben wir schon mehrfach verspeist und das Gemüse wird variiert. 5 Sterne von uns

30.11.2021 20:22
Antworten
NPBABE

Extern lecker 😋 ich habe dieses Linsen Curry schon oft gemacht. Es ist super lecker! Ein perfektes Gericht. Vielen lieben Dank 🙏❤

26.08.2021 15:59
Antworten
Allgovia

Vielen Dank für das leckeren Rezept! Ich habe es schon zweimal gemacht. Dabei habe ich Alblinsen verwendet, die muss man nicht einweichen, und ich mag es, wenn die Linsen noch etwas Biss haben. Die indischen werden ja eher musig. Letztes Mal hatte ich keine Zuckerschoten, aber gekochte Maronen aus der Packung waren auch total lecker.

06.09.2020 19:31
Antworten
Tessresa

Wirklich sehr lecker und einfach! :) Habe Linsen vorher nie mit Kokosmilch probiert, stammt das gericht aus einem bestimmten Land oder ist es deine Eigenkreation?

16.06.2016 16:23
Antworten
Tina8K8

Habe heute dieses Rezept in leicht abgewandelter Form gekocht. Die Mengenabgaben hinsichtlich des Gemüses waren m. E. für 4 Personen nicht ausreichend. Es kamen noch frische Tomaten, 2 zusätzliche Paprika und mehr Spinat in den Kochtopf. Das Ergebnis ist zufriedenstellend. Bilder folgen :)

04.05.2016 18:38
Antworten
annamoex

Freue mich schon auf die Bilder, danke!! :)

05.05.2016 10:11
Antworten
majon1984

Eine Schande, dass noch niemand dieses Rezept kommentiert hat!!! Bin sehr begeistert von den Mengenverhältnissen. Es passt genau, war nicht zu trocken und schwamm auch nicht in der Flüssigkeit. Ich hab es mit Paprika, Blumenkohl und Spinat gemacht. Beim nächsten Mal kommt Zucchini mit hinein. Danke für das tolle Rezept.

27.04.2016 22:10
Antworten
annamoex

Vielen Dank für die lieben Worte!! :) Zucchini kann ich in dem Rezept nur empfehlen, ist wirklich super lecker!

05.05.2016 10:10
Antworten