Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.04.2016
gespeichert: 27 (0)*
gedruckt: 347 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.02.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 kg Kartoffel(n), gekocht, gepresst
300 g Mehl, griffig
Ei(er), Größe M
2 TL Salz
12 Scheibe/n Käse
6 Scheibe/n Schinken
  Semmelbrösel
  Öl oder Butterschmalz
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die gekochten, gepressten Kartoffeln mit Mehl, Ei und Salz zu einem Kartoffelteig verkneten. Der Teig sollte nicht zu klebrig oder zu fest, sondern gut formbar sein. Eventuell mit ein wenig Mehl oder Ei ausgleichen. Den Teig in sechs ca. gleich schwere Stücke teilen. Semmelbrösel auf die Arbeitsfläche geben. Mit leicht angefeuchteten Händen jedes Teigstück zu einem ca. 20 x 10 cm großen Stück formen und auf die Semmelbrösel legen. Leicht andrücken, damit die Brösel gut am Teig haften.

Die Teigstücke werden nun im unteren Drittel wie das klassische Cordon bleu mit Käse und Schinken belegt. Dann den oberen Teil des Teigstückes überklappen und an den Rändern festdrücken. Nun hat man im Inneren die Schinken-Käse-Füllung und außen die Bröselpanade.

Den Backofen auf Umluft 180 Grad oder Ober-/Unterhitze 200 Grad vorheizen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und mit Öl oder flüssigem Butterschmalz bestreichen. Die Kartoffel-Cordon bleu auf das Backpapier legen und die Oberseite mit Öl oder Butterschmalz bestreichen. Anschließend für ca. 30 Minuten in das vorgeheizte Backrohr geben. Nach 15 Minuten wenden.

Die Kartoffel Cordon bleu sind goldbraun und knusprig und schmecken auch ausgekühlt noch lecker.

Bei uns gibt es dazu gemischten Salat und Sauerrahm oder einen Schnittlauch Dip.

Tipps: Die Kartoffelsorte ist bei diesem Rezept zweitrangig, auch können ohne weiteres ausgekühlte Kartoffeln oder welche vom Vortag verwendet werden. Der Kartoffelteig muss nicht “klassisch schön“, wie zum Beispiel für Gnocchi werden.

Auch beim Schinken und Käse können Reste verwendet werden, der Käse kann auch ohne weiteres ein wenig würziger sein.

Man kann dieses Gericht auch gut am Abend vorbereiten und am nächsten Tag erst aufs geölte Blech geben und backen.