Lungauer Rahmkoch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 17.03.2005



Zutaten

für
500 g Butter
500 g Mehl, glatt
250 ml Sahne
200 g Zucker
1 Handvoll Weintrauben, kleine, oder dunkle Rosinen
Zimt
Anis
Rum

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 20 Minuten
Butter zerlassen. Mehl mit der Sahne abbröseln und langsam in die zerlassene Butter einrühren. Ca. 0,5-1 Stunde auf kleiner Stufe kochen lassen. Zucker einrühren, 15 Minuten unter ständigem Umrühren kochen lassen. Mit Zimt, Anis und Rum würzen und Weinbeeren dazugeben. In eine Rehrückenform geben und im Kühlschrank 12 Stunden abkühlen lassen.

Wird nur im Lungau von den Sennerinnen kurz vor dem Almabtrieb gekocht. Eine Kalorienbombe die in feinen Scheiben zu Kaffee gegessen wird

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RitaK63

Hallo... da ich Glutenfrei lebe habe ich das Rezept mit Glutenfreier Mehlmischung gekocht .... wird hervorragend .... man schmeckt wohl ( sagt mein Mann) keinen Unterschied ....

19.10.2020 19:28
Antworten
sennah78

Hallo Nikipfaffi! Wow, Rahmkoch ein Traum - nur blöd, dass man vermutlich allein vom Riechen schon zunimmt. Also ich mach das Rahmkoch immer nach einem Rezept meiner verstorbenen Großtante, die jahrelang Sennerin auf einer Lungauer Alm war. Naja, Rezept ist vielleicht übertrieben, sie hat es mehr nach "Gefühl" gemacht, daher bin ich für deine Mengenangaben sehr dankbar ;-). Hab dein Rezept leicht modifiziert: griffiges statt glattes Mehl (nach dem Rezept meiner Großtante) und die Weinbeeren hab ich weggelassen, ist aber Geschmackssache - die hab ich (persönlich) nicht so gerne. Liebe Grüße, sennah78. @momu17: vielleicht etwas spät, aber abbröseln heist einfach Mehl und Rahm zwischen den Fingern verreiben, sodass kleine Brösel entstehen. Das Ganze soll einfach in der Butter aufgelöst werden, ohne dass große Klumpen werden. Falls es doch klumpt, kann man die durch ausdauerndes Rühren oder einfach mit einem Stabmixer (für die moderne Sennerin mit Stromanschluss :-)) beseitigen.

01.10.2007 14:25
Antworten
Steirerin13

Hallo, danke für das Rezept, da kommen wirklich Kindheitserinnerungen auf. Wir haben es früher immer auf der Alm bei uns in der Steiermark gegessen - hatte leider nur nie das Rezept dafür. Liebe Grüße Steirerin13

18.04.2005 11:00
Antworten
momu17

Hallo, bitte was habe ich unter "Mehl mit der Sahne abbröseln" zu verstehen ? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was ich da machen soll. Bitte Info ! LG momu17

11.04.2005 17:24
Antworten