Gesunde Karotten-Apfel-Cookies


Rezept speichern  Speichern

vegan, ohne Zucker, ohne Mehl

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (84 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 01.04.2016



Zutaten

für
2 Banane(n), reife
2 kleine Äpfel
2 kleine Karotte(n)
150 g Haferflocken
80 g Rosinen
3 EL Ahornsirup
½ TL Zimt
1 EL Mandelbutter, oder Erdnussbutter
1 EL Kokosöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen oder fetten (Hinweis: Im Video nicht zu sehen).

Bananen in einer Schüssel mit der Gabel verdrücken. Äpfel und Karotten waschen und an der Küchenreibe nicht zu fein reiben. Zu der Banane in die Schüssel geben. Haferflocken, Rosinen, Ahornsirup und Zimt dazugeben.

Nussbutter und Kokosöl hinzufügen und alle Zutaten mit einem Kochlöffel oder Teigschaber gut miteinander vermischen. Sind die Nussbutter und das Kokosöl sehr fest, diese vor der Zugabe leicht erwärmen, damit sich die Zutaten gut miteinander verbinden.

Den Teig portionsweise mit einem Esslöffel oder Eiskugelportionierer auf dem vorbereiteten Backblech verteilen. Die Cookies im vorgeheizten Backofen bei 200 °C auf der mittleren Schiene für ca. 30 Minuten goldbraun backen.

Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kochen mit Herz

Ich nenne sie auch immer Frikadellen :D ich habe sie inzwischen unzählige Male gemacht, weil ich sie als gesunden Snack zwischendurch liebe :) kokosöl und Nussbutter lasse ich inzwischenkomplett weg. Hat mir viel besser geschmeckt. Allerding mische ich noch gehackte Nüsse darunter. Danke für das Rezept und auch deinen tollen Youtube-Kanal :)

16.02.2021 20:42
Antworten
xLissy

Bei mir waren sie auch weich und hatten eher die Konsistenz eines Küchleine/Frikadelle, "Bites" wäre ein besserer Begriff. Aber damit muss man rechnen, wenn es nur aus Obst/Gemüse und Haferflocken besteht, verstehe also die Kommentare nicht... Sehr lecker, wie gesagt!

09.10.2020 17:37
Antworten
xLissy

Sehr lecker!

09.10.2020 17:35
Antworten
Globetrotter2106

Wie lange kann man die Kekse aufbewahren? Oder hat jemand versucht diese einzufrieren??

09.09.2020 20:31
Antworten
marieke_meeresperle

Naja schmeckt nicht wirklich gut habe es meinem Hasen gegeben aber nicht mehr der wollte das

25.07.2020 20:23
Antworten
Manu-13

Hallo, die Cookies klingen wirklich lecker! Ich würde sie gerne ausprobieren, habe aber kein Kokosöl. Wenn es vor allem der Konsistenz wegen zugegeben wird, kann ich stattdessen auch Margarine oder Rapsöl oder eine Mischung daraus oder sonst etwas verwenden? Vielleicht auch ein Ei oder ähnliches? Lg, Manu

28.05.2016 12:26
Antworten
MrsFlury

Ich würde es nur mit Margarine versuchen! Viel Erfolg beim ausprobieren. LG Doris

28.05.2016 14:47
Antworten
Iarexx

Endlich mal ein "gesundes" Rezept das WIRKLICH schmeckt! Habe statt Rosinen Datteln genommen und statt Agavendicksaft Honig. Das Ergebnis ist wirklich sensationell lecker!

17.05.2016 14:01
Antworten
MrsFlury

Das freut mich sehr! Die Variante mit Datteln und Honig hört sich auch sehr lecker an! LG Doris

17.05.2016 15:50
Antworten
49Siegfried

Eigentlich nicht schlecht, aber die Rosinen, die außen waren, sind alle total verbrannt, genauso wie die dünnsten Stellen der Kekse.

25.04.2016 17:55
Antworten