Bewertung
(2) Ø3,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.04.2016
gespeichert: 11 (1)*
gedruckt: 190 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.12.2014
1 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

200 g Teffmehl
200 g Haselnüsse, gemahlen
10 g Backkakao
200 g Blockschokolade
1 Pck. Backpulver
1 TL Xanthan, nach Belieben
1 Pck. Vanillinzucker
120 g Agavendicksaft
160 g Rapsöl
370 g Mineralwasser
60 g Sojamehl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf ca. 180 °C vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Schokolade schneide ich immer in Stücke bzw. raspele sie mit dem Messer. Das gibt schöne unregelmäßige Stückchen, die ich im Kuchen super finde. Wer das nicht mag, gibt die geschmolzene Schokolade (Wasserbad, Mikrowelle) zum Schluss dazu.

Das Sojamehl mit ca. 200 ml Wasser gut mixen, dann mit Öl und Agavendicksaft ordentlich verrühren.
Die festen Zutaten gut vermischen und portionsweise unterrühren, ggf. Wasser zusetzen. Der Teig ist ähnlich eines Rührteiges, leicht klebrig. Normale Rührteige lassen sich leichter verstreichen.

Die Mischung aufs Backblech streichen und ca. 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Da Backöfen unterschiedlich sind, nach 20 Minuten eine Stäbchenprobe machen.

Das Xanthan dient der zusätzlichen Bindung, ich denke, es kann auch weg gelassen werden. Der Kuchen ist fluffig, weich. Evtl. wirkt er feucht, ist aber durch.

Hinweise: Vor dem Anschneiden, gut auskühlen lassen. Aber auch warm schmeckt er gut, wegen der geschmolzenen Schokolade.

Wer extrem auf glutenfrei und vegan achtet, der nimmt bitte die entsprechenden Sorten Backpulver und Schokolade. Ich muss nicht so arg auf Gluten achten, daher erlaube ich mir auch Zutaten mit "kann Spuren von... enthalten".