Low-Carb Big Mac Rolle


Rezept speichern  Speichern

schmeckt wie der bekannte Burger

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (1.573 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 06.04.2016



Zutaten

für
250 g Magerquark
100 g Käse, gerieben
3 Ei(er)

Für die Sauce:

2 TL Ketchup
1 TL Senf
2 EL Naturjoghurt

Außerdem:

250 g Hackfleisch
Salz und Pfeffer
3 Scheibe/n Schmelzkäse (z. B. Scheibletten)
3 Gewürzgurke(n) oder Essiggurken
Salat
Tomate(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Magerquark, Reibekäse und Eier zu einer dickflüssigen Masse verrühren und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Bei 180 °C Ober-/Unterhitze im heißen Backofen ca. 20 Minuten backen. Den Teig auskühlen lassen.

Die Zutaten für die Sauce verrühren.

Das Hackfleisch in einer Pfanne mit Salz und Pfeffer krümelig anbraten. Die Gurken in Scheiben schneiden und zum Hackfleisch geben. 2/3 der Sauce auf dem gebackenen Teig verteilen. Das noch warme Hackfleisch darüber verteilen und den Toastkäse über dem Hackfleisch schmelzen lassen.

Anschließend Salat und evtl. Tomaten darauf legen und die restliche Sauce darauf verteilen. Den Teig mithilfe des Backpapiers einrollen, so dass die Big Mac Rolle aussieht wie eine Biskuitrolle.

Wichtig ist, nicht zu viel auf dem Teig zu verteilen, da die Rolle sonst zu dick wird und die Füllung an beiden Enden hervorquillt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

veronikaa123

Sehr lecker😚

10.08.2020 23:36
Antworten
thomas_wolfhh

Ja moin. Gleich im ersten Anlauf hervorragend geworden, wobei ich bei dem Teig noch etwas Geschmack anbringen werde. Nachdem ich die Zutaten verteilt hatte, befürchtete ich, dass ich die niemals unfallfrei werde rollen können, aber alles wirklich sauber abgelaufen. Schmeckt sehr gut. Klar kommt es natürlich auf die Qualität der Zutaten an. Durch den Salat etc. ist die Kerntemperatur doch arg gefallen (Käse wollte dann nicht mehr so wirklich schmelzen), so dass die Rolle am nächsten Tag in der Mikrowelle noch besser wurde und der Chester Käse schön geschmolzen ist. Geschmacklich noch einmal ein Schritt nach vorne. Definitiv ein top Rezept!

08.08.2020 11:26
Antworten
Annioli

schmeckt nicht

07.08.2020 18:57
Antworten
Lillyna4

Lecker Teil. Allerdings habe ich die Rolle vorm Essen nochmal kurz in die Mikro, weil es ziemlich lau war. Geschmacklich jedoch klasse.

28.07.2020 17:59
Antworten
copyright2002

Lang hab ich es vor mir hergeschoben aber heute war es soweit. Das fazit: ich bin begeistert!!! Die gurke hab ich gewürfelt und die rolle fertig gerollt nochmal 10 min in den ofen geschoben. Ein traum sag ich euch

26.07.2020 20:00
Antworten
Daggi2405

Die Rolle schmeckt wirklich klasse. Die wird es jetzt öfters geben

15.04.2016 19:37
Antworten
Chefkoch_EllenT

Weil immer wieder danach gefragt wurde, habe ich beim geriebenen Käse vermerkt, dass es ca. 100 g sind und dass es sich bei den Schmelzkäsescheiben um Käse wie z.B. Scheibletten handelt. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

27.09.2016 22:06
Antworten
CityHunter85

Was nutz du für ein Ketchup???? Der hat doch so viel Zucker 🙈

05.06.2018 17:27
Antworten
Tatti1105

Ich nehme dafür immer die Mamma mia Zero Saucen! Schmecken echt ganz ok!

15.06.2018 10:26
Antworten
Bensken-Maa

Tomatenmark und Wasser 😂

02.08.2018 19:13
Antworten