Backen
Deutschland
Europa
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Thüringer Rosenkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 16.03.2005



Zutaten

für
500 g Mehl
300 g Margarine
50 g Zucker
2 Eigelb
1 Prise(n) Salz
75 ml Milch
1 Würfel Hefe
1 Liter Milch
4 EL Zucker
2 Pck. Puddingpulver, Vanille
100 g Rosinen
3 EL Rum
100 g Margarine
150 g Puderzucker
150 g Mandel(n)
3 EL Rum
½ Flasche Bittermandelaroma
125 g Aprikosenkonfitüre
1 EL Rum
150 g Puderzucker
3 EL Zitronensaft
1 EL Wasser, heißes

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Mehl, kalte gewürfelte Margarine, Zucker, Eigelb, Salz und die in der handwarmen Milch mit Zucker angerührte Hefe in eine Schüssel geben und alles zu einem Teig kneten.
Aus Milch, Zucker und Puddingpulver einen Pudding nach Packungsanleitung kochen.
Die Hälfte des Teiges auf ein Blech rollen und mit dem lauwarmen Pudding bestreichen, darauf die in Rum eingeweichten Rosinen streuen.
Den restlichen Teig in Größe des Bleches ausrollen und mit der marzipanähnlichen Masse aus Margarine, Puderzucker, Mandeln, Rum und Bittermandelöl bestreichen.
Die Teigplatte von der Längsseite her aufrollen, in schmale Scheiben schneiden. Die Scheiben etwas auseinanderziehen und auf den Pudding legen. Das ganze ca. 15 Minuten bei 220°C backen, dann auf 200°C runterschalten und weitere 20 Minuten backen. Eventuell bei zu starker Bräunung ein Blech oben einschieben. Den noch heißen Kuchen mit heißer, mit Rum vermischter Aprikosenkonfitüre, bepinseln und mit Zuckerguss dünn bestreichen.
Wer die Marzipanmasse schneller fertig haben will, verknetet dafür 200g Rohmarzipan mit 100g Puderzucker und 4 EL Weinbrand.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mia_lisa

Habe ich für meine Klassenkameraden gebacken. Super lecker! 5 Sterne

07.06.2014 19:24
Antworten
Anne-Maria

Hallo, ich bin ja auch gerade dabei, den Kuchen zu backen. Mich wundert es ein wenig, dass der Hefeteig so fettig ist. Er geht gar nicht so gut.. mal sehen, ob es trotzdem klappt. Lg Anne-Maria

27.12.2010 15:04
Antworten
Anne-Maria

Hallo Dalaju, die Antwort kommt zwar jetzt zu spät, aber egal: die Teigplatte mit dem Pudding drauf muss gar nicht gerollt und geschnitten werden, sie dient sozusagen als Sockelplatte, und darauf kommen dann die Marzipanröllchen. Lg Anne-Maria

27.12.2010 15:03
Antworten
Dalaju

Hallo, ich habe gerade eben den Kuchen nachgebacken. Irgendwie bin ich mit der Beschreibung nicht klargekommen. Müßen die 2 Teigplatten ( Vanille+ Marzipan) eigentlich übereinander gelegt werden und dann erst zu Ringe geschnitten werden ? Ich habe beide Teigplatten extra gerollt + geschnitten und dann versetzt in die Backform getan. Weil so viel Pudding übrig war habe ich ihn dann über die Teigröllchen verteilt. Ich weiss jetzt nicht ob dieser Kuchen so gemacht wird, aber schmecken wird er ganz bestimmt. LG Dalaju

25.07.2008 11:45
Antworten
Dedys

Vielen Dank für dieses Super-Rezept. Es hat phantastisch geschmeckt. Kann ich nur empfehlen! Gruß Dedys

08.01.2006 21:57
Antworten
Bezwinger

Hallo Sacher28, woher der Name genau kommt kann ich dir nicht sagen, aber wenn du das so meinst, kann es schon stimmen. Auf jeden Fall freut es mich, dass dir mein Rezept gut gefällt. Gruß Bezwinger

22.12.2005 21:02
Antworten
Sacher28

Ich hatte von so einem Kuchen vorher nichts gehöhrt, denke aber, dass er vom Rosenwunder der Hl. Elisabeth von Thüringen seinem Namen hat. Fakt ist abr auf jeden fall eines, ich habe ihn nachgekocht und er smeckt fantastisch, top Rezept.

27.06.2005 21:42
Antworten
momu17

Ach so, hab´ich vergessen : Habe zur Hälfte gemahlene Mandeln und zur Hälfte gemahlene Haselnüsse genommen !

26.03.2005 23:21
Antworten
momu17

Also die Mühe hat sich gelohnt ! Der Kuchen ist wirklich spitze ! Hatte das Blech mit Backpapier ausgelegt, einwandfrei !!! Danke für das schöne Rezept ! LG momu17

26.03.2005 23:19
Antworten