Rindfleisch nach türkischer Art


Rezept speichern  Speichern

alles in einem Topf gegart

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 05.04.2016 418 kcal



Zutaten

für
800 g Rindfleisch (Hochrippe oder flache Schulter, z. B. vom Gallowayrind)
4 m.-große Zwiebel(n)
6 Zehe/n Knoblauch
1 TL Kreuzkümmelpulver
1 TL Paprikapulver
½ TL Kurkuma
1 TL Kräuter, mediterrane, getrocknet
½ TL Meersalz
1 EL Tomatenmark
400 g Bohnen, grüne breite
2 Möhre(n)
½ Stange/n Lauch
1 TL Olivenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
418
Eiweiß
44,37 g
Fett
19,33 g
Kohlenhydr.
16,50 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten
Das Fleisch in Würfel schneiden, Gemüse waschen und ebenfalls klein schneiden, Knoblauch in sehr feine Stückchen schneiden.

Fleisch in wenig Öl anbraten,Gemüse, bis auf die Bohnen, dazugeben, Tomatenmark und die Gewürze hinzufügen und sachte etwa 45 Minuten köcheln lassen. Dann die klein geschnittenen Bohnen dazugeben und alles garen lassen, bis die Bohnen weich genug sind. Das dauert etwa 20 Minuten.

Reis oder Kartoffeln dazu reichen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Be6tina

Mein Lieblings-Gulasch-Rezept 😋. Ich habe dünne Brechbohnen und ein Becher Gemüsebrühe verwendet und mit Chili-Knoblauch-Öl angebraten (angenehme Schärfe). Ein super guter Duft in der Wohnung und ein gaanz tolles Essen. Volle Punktzahl.

19.04.2021 08:31
Antworten
Dalheimerin

Hallo, Dieses Rezept nehme ich als Anregung für gekochtes Rindfleisch, das nach der Suppe eine Verwendung finden soll. Neben anderen Möglichkeiten ist eine orientalische Variante sehr willkommen. Bewerten möchte ich nicht, da nicht original nachgekocht, aber kommentieren und vor allem mich bedanken möchte ich dennoch. Lieben Gruß Dalheimerin

15.12.2020 13:20
Antworten
caipiri

Nachgekocht ist doch super. Und wenn es so geschmeckt hat, ist es ok. LG

15.12.2020 16:46
Antworten
Proper65

Sehr schönes Gericht👍 Allerdings geht es nicht ohne die Zugabe von Flüssigkeit... Und noch eine Prise Zimt für den, der es mag und die Bohnen habe ich gegen Zuckerschoten ausgetauscht. War prima Danke für das Rezept HG Proper

17.11.2019 17:06
Antworten
Kaffeemaus-carmen

Sehr lecker. Habe es so gekocht wie beschrieben. Nur habe ich das Fleisch etwas länger kochen lassen. Habe Rindergulasch genommen. Wasser hatte ich auch nicht extra dazu getan. 😉 Durch das Gemüse und dem Saft vom Fleisch kann nix passieren. Noch dazu auf niedriger Stufe köcheln gelassen. Hat alles wunderbar geklappt. Dazu gab es frisches Weissbrot. Danke für das leckere Rezept.

01.11.2019 16:04
Antworten
fleckenzwerg

Ich habe das Rezept aus der Chefkoch-Zeitung und muss sagen: sehr sehr lecker! Einfache Zubereitung, toller Geschmack. Ich hatte keine breiten Bohnen und habe dann eben Brechbohnen (TK) genommen. Schmeckt wunderbar aromatisch. Allerdings musste ich immer wieder Flüssigkeit nachgießen, sonst wäre es mir angebrannt. Ansonsten: Top!

16.12.2016 11:28
Antworten
Tanjaerfen

Hallo Caipiri, ist es richtig, daß keine Brühe oder andere Flüssigkeit zugefügt wird? Danke im Voraus Tanja

16.10.2016 16:47
Antworten
caipiri

Es muss keine zusätzliche Flüssigkeit mehr dazu gegeben werden. Es kommt aber auch drauf an, wieviel Soße Du haben möchtest.

16.10.2016 21:15
Antworten
Huckleberry-five

Das würde mich auch interessieren. Wie kann es ohne Flüssigkeit köcheln? Würde es gerne auch mal zubereiten.

06.10.2019 11:00
Antworten
caipiri

Das Gemüse gibt ein wenig Flüssigkeit. Insgesamt hat man bei diesem Rezept nicht so viel Soße. Möchtest du mehr Flüssigkeit haben, nimm ein wenig Rinderfond. LG caipiri

06.10.2019 12:00
Antworten