Gemüse und Ananas in süßsaurer Sauce


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

karamellisierte Ananas, Peperoni, Zwiebeln

Durchschnittliche Bewertung: 2.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 26.03.2016



Zutaten

für
8 Scheibe/n Ingwer, dicke
2 Knoblauchzehe(n), halbiert
Öl, neutrales
2 EL Zucker, ca.
1 Chilischote(n)
300 ml Tomatenpüree
1 Schuss Weißweinessig, gute Qualität
200 g Ananas
300 g Peperoni, bunte
1 Zwiebel(n)
2 Tasse/n Reis
4 Tasse/n Wasser, leicht gesalzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Zuerst die süßsaure Sauce herstellen. Man kann ruhig die doppelte Menge machen und für andere Gerichte verwenden.

Die halbierten Knoblauchzehen und Ingwerscheiben in geschmacksneutralem Öl leicht anbraten. Etwa 2 EL Zucker dazugeben, leicht farblos karamellisieren. Die Chili und das Tomatenpüree dazugeben. Etwa eine Stunde köcheln lassen.

Etwas salzen, einen Schuss Essig dazugeben, aber nicht mit dem Essig übertreiben. Notfalls den Deckel vom Topf nehmen, damit überflüssiger Essig rauskocht. Nun Chili, Ingwer und Knoblauch entfernen, die Sauce ist ähnlich wie dünnflüssiges Ketchup.

Die Ananas und Peperoni in mundgerechte Stücke, die Zwiebel in Streifen schneiden. In drei Schüsseln geben. Den Reis mit leicht gesalzenem Wasser aufsetzen.

7 Minuten, bevor der Reis gar ist, einen flachen Topf oder Wok mit etwas Öl aufsetzen, 2/3 Hitze. Die Peperoni anbraten, herausholen. Die Ananas leicht braun anbraten, etwas Zucker für den Geschmack dazugeben, herausholen. Zu den Peperoni geben, etwas Salz drüberstreuen.

Die Zwiebelstreifen anbraten, die passende Menge der süßsauren Sauce dazugeben, die genaue Menge ist Geschmackssache. Wenn der Reis fertig ist, Ananas und Peperoni mit in die Sauce geben, kurz aufkochen.

Tipp: Natürlich könnt Ihr noch andere Gemüsesorten dazugeben, aber nicht übertreiben. Viele Gemüsesorten heißt nicht, dass es besser wird, sondern eher ein geschmackliches Kuddelmuddel.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fambin

muss aber auch noch dazu sagen dass ich keine frischen Peperoni hatte, also War das ganze nicht so scharf.

28.03.2016 16:10
Antworten
fambin

Nja hab mir jetzt mehr erhofft. dass Rezept ist einfach, was ich gut finde. aber hab schon bessere süß sauer Soßen probiert.

28.03.2016 15:49
Antworten