Protein Mugcake


Rezept speichern  Speichern

einfach

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

1 Min. simpel 04.04.2016 297 kcal



Zutaten

für
30 g Haferflocken, zarte
50 g Magerquark
20 g Eiweißpulver oder Casein
100 ml Milch oder Wasser
1 Ei(er)
1 EL Xylit (Zuckerersatz), optional
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Minute Koch-/Backzeit ca. 3 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Minuten
Alle Zutaten in einer kleine Schale miteinander verrühren. Dann in der Mikrowelle bei 700 W in ca. 3 min garen - fertig ist der Mugcake!

Der Geschmack lässt sich je nach Sorte des Proteinpulvers variieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Diana-K92

Etwa 20 min bei 180C im Ofen, mit SchokoWhey und Nüssen gebacken. Einfach lecker! Danke für das folle Rezept, welches auch so wanderbar ist!

18.06.2018 08:39
Antworten
Wiesnschneckle

Mein erster Tassenkuchen. Das Ei habe ich schaumig geschlagen und die trockenen Zutaten getrennt von den feuchten Zutaten vorbereitet, wie beim “echten“ backen. Es war echt viel Teig und hätte für 2 Tassen gereicht, aber ich hatte noch eine überdimensionale Teetasse im Schrank. Solo finde ich den Kuchen okay, aber zusammen mit Fruchtmus echt lecker. Als Haferflocken gab es Schmelzflocken, das Protein Pulver peanut butter cookie dough. Danke für das Rezept :)

25.10.2017 15:53
Antworten
Häsjen

Hallo ich liebe dieses Rezept. Aber darf ich mal fragen in welches Gefäß ihr die Zutaten in die Mikro stellt. Auf nem Suppenteller ist die Mitte immer noch flüssig und wenn ich ihn zu lange in der Mikro lasse, ist er danach zu trocken.

07.08.2017 08:41
Antworten
jackieg

@knallhuber Im Urlaub hatte ich keine Mikrowelle und hab mir den Mugcake mit Hilfe von Wasserkocher und Backofen gebacken! Erst alle trockenen Zutaten mischen, dann Wasser aufkochen und dazu geben. Alles verrühren und als letztes den Quark unterrühren. Das ganze dann in den Backofen geben bei 180 Grad für ca 15 Minuten. Klappt super! :) Gutes Gelingen und liebe Grüße Jackie

03.08.2017 17:19
Antworten
knallhuber

Hallo Bergkind, gibt es eine Möglichkeit den "Kuchen" ohne Mikrowelle zuzubereiten? Vielleicht im Wasserbad? Ich habe leider keine Mikro - muss ich nun für immer Porridge zum Frühstück essen (schnief)? Liebe Grüße sendet Nic

17.07.2017 16:40
Antworten
jackieg

Vielen Dank für dieses tolle Rezept!! Ich esse diesen Mugcake fast jeden Tag! :) Anstatt des Eis nehme ich einen bis eineinhalben Esslöffel Apfelmus und lasse die Süße weg, da er durch das Apfelmus und das Proteinpulver (in Vanille) für mich süß genug ist. Bin dir echt sehr dankbar für dieses Rezept! Werde es noch als Anregung nehmen und ein bisschen herumexperimentieren. (Ich nehme übrigens Instant-Haferflocken, ich sag euch, der Mugcake wird viel leckerer ;) ) Viele Grüße Jackie

29.11.2016 20:24
Antworten
FusspilzImAuge

Gerade gemacht, macht sehr sehr satt. Hab ihn nicht auf einmal essen können. Allerdings den Zucker weggelassen. Brauche noch Alternative Süßungsmethoden. Vllt wirklich Apfelmuß? Jedenfalls super leichtes Rezept.

25.10.2016 13:09
Antworten
Valentine7502

Ich hatte noch einen halben Apfel in die Masse geschnitten. Könnte mir auch Apfelmus sehr gut dazu vorstellen. Auf jeden Fall ein sehr satt machendes Frühstück.

14.09.2016 09:14
Antworten
Kleinfamilie3

kann man statt Eiweißpulver auch Ei nehmen?

28.07.2016 18:52
Antworten
FusspilzImAuge

Kann ich mir nicht vorstellen... Das wäre dann ja weniger ein Kuchen sondern eher Rührei aus der Mikrowelle, oder? Das Eiweißpulver ersetzt für mich in diesem Kuchen sozusagen das Mehl. Stattdessen Ei reinzutun macht es sicher flüssiger, bzw man muss es länger in der Mikrowelle lassen.

25.10.2016 13:12
Antworten