Vegetarisch
Vegan
Backen
Ernährungskonzepte
Frucht
Gluten
Kekse
Kinder
Schnell
Studentenküche
einfach
fettarm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hafer-Bananen-Cookies

vegane und einfache Plätzchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
bei 19 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 04.04.2016 313 kcal



Zutaten

für
200 g Haferflocken
2 Banane(n), reife
2 TL Zimt
1 Handvoll Nüsse

Nährwerte pro Portion

kcal
313
Eiweiß
8,96 g
Fett
8,31 g
Kohlenhydr.
49,64 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die reifen Bananen zermatschen und mit den Haferflocken zu einer klebrigen Masse rühren. Die Nüsse und den Zimt hinzufügen. Den Teig in Häufchen auf dem Backblech verteilen. Die Häufchen zu Cookies platt drücken.

Bei 180 Grad 15 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Alin-Ve

Die beste Kombination: Cranberries, dunkle Schokolade und Cashews. Zimt nicht vergessen, schmeckt himmlisch!

13.10.2019 14:33
Antworten
Laddy123

Heii ich wollte fragen wie viele Plätzchen bei dem üblichen Rezept raus kommen ungefähr da ich sie mit den Kindern im Kindergarten machen möchte und es für alle reichen muss :)

07.12.2018 14:04
Antworten
Didosa

Sie schmecken ganz gut und gehen sehr einfach. Allerdings hat mir persönlich auch noch mehr Aroma gefehlt. Und man muss wirklich drauf achten, dass der Teig ein richtiger Brei ist, mir waren sie noch nicht saftig genug, sodass es nach außen hin einfach nur nach knusprigen Hafer geschmeckt hat ;) Aber wie gesagt - ein gutes Basisrezept, find ich.

29.04.2018 11:14
Antworten
vanille-schoko-pudding

Ich habe auch noch ein bisschen Süßstoff, Sonnenblumenkerne und Schokostückchen (85% Kakao-Anteil) mit rein 😊

18.01.2018 12:18
Antworten
chewitanja

Ich habe die Nüsse weggelassen, 50 g weniger Haferflocken genommen und Pancakes aus dem Teig gemacht. Das ist ein ziemlich leckeres Frühstück.

22.11.2017 14:21
Antworten
Stage

Die Plätzchen sind ganz okay, können aber sehr viel mehr Aroma gebrauchen. Sie schmecken hauptsächlich nach Haferflocken, von den Bananen ist wenig zu merken und vom Zimt erstaunlicherweise auch. An Nüssen habe ich gehackte Walnusskerne genommen. Verbesserungsvorschlag: Die abgekühlten Plätzchen zur Hälfte oder mit dem Boden in flüssige Kuvertüre tauchen.

31.07.2016 20:20
Antworten
Kleine-Köchin-Sarah

Super einfaches Rezept! Leckerer Snack für zwischendurch, der im Übrigen vegan & zuckerfrei ist! Ich habs mit Mandeln und Vanille zu ganz kleinen Keksen gemacht und dadurch waren sie natürlich schneller fertig :)

19.06.2016 10:13
Antworten
ToffiFee94

Hey :) Vielen Dank!! Also bei mir haben sie doch locker eine Woche im Kühlschrank gehalten aber frisch schmecken sie natürlich am besten! Liebe Grüße

21.04.2016 20:33
Antworten
MikaChiqua

Tolles Rezept. Einfach aber super lecker und interessante Konsistenz. Ich hab sie als Sticks für meinen Sohn (fast 6 Monate) gebacken. Allerdings den Zimt (scheint für Babies evtl. giftig zu sein?) und die Nüsse weggelassen. Mal sehen ob er welche abbekommt. Musste leider schon ziemlich viele testen, weil sie süchtig machen ;)

21.04.2016 13:07
Antworten
dark-chocolate-hippo

Huhu, weißt du, wie lange sich die Kekse halten? Ich würde sie gerne verschicken :) Danke!!

15.04.2016 11:23
Antworten