Backen
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zupfkuchen

mit Eierlikör

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
bei 28 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 16.03.2005 6298 kcal



Zutaten

für
250 g Butter oder Margarine
200 g Mehl
2 TL Backpulver
4 Ei(er), 3 davon getrennt
20 g Kakaopulver
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
500 g Quark (Magerquark)
400 ml Eierlikör
1 Pck. Puddingpulver (Vanille)
Salz
1 Dose Pfirsich(e)
1 EL Puderzucker
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
6298
Eiweiß
139,40 g
Fett
316,26 g
Kohlenhydr.
621,85 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Für den Teig 125 g Fett zerlassen. Mehl, Backpulver und Kakao in eine Schüssel sieben. 125 g Zucker, 1 Ei, 1 Prise Salz und die Margarine dazugeben. Alles mit dem Knethaken zu einem streuselartigen Teig verkneten. Die Hälfte davon kalt stellen. Zwei Drittel vom Teig gleichmäßig in eine gefettete Springform (26er) drücken, dabei einen 1-cm-hohen Rand formen. Im heißen Ofen bei 180 Grad auf der zweiten Schiene von unten 10 Minuten vorbacken (Umluft 160 Grad).
Inzwischen für die Creme 125 g weiche Margarine, 75 g Zucker und Vanillezucker sehr cremig rühren. 3 Eigelbe nacheinander unterrühren. Dann Quark, 250 ml Eierlikör, Puddingpulver und Zitronensaft unterrühren. 3 Eiweiße und 1 Prise Salz steif schlagen, dabei 50 g Zucker einrieseln lassen. Eischnee unter die Quarkmasse ziehen, in die Form streichen, mit den abgetropften Aprikosen belegen und diese leicht in die Creme drücken. Kalten Teig darüber zupfen. Kuchen bei gleicher Temperatur 1 Stunde backen.
In der Form auf einem Gitter abkühlen lassen. Vor dem Servieren 150 ml Eierlikör in die Teigzwischenräume träufeln und den Kuchen mit Puderzucker bestäuben. Man kommt auch gut mit weniger Zucker aus.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jamjams

ach mist. jetzt habe ich alles eingekauft und sehe nun in den Kommentaren, dass noch Zitronensaft rein muss. .. geht's auch ohne?

16.04.2019 20:31
Antworten
Tomas-Buschermöhle

Was passiert wenn man nur 250g Quark nimmt?

04.02.2018 14:49
Antworten
Tomas-Buschermöhle

ein sehr gutes Rezept nur ist in der Zutaten Aufführung kein zitronensaft aufgeführt und der Anleitungsteil mit der Hälfte des teiges und 2 Drittel vom Teig verwirrte mich

04.02.2018 14:09
Antworten
Katlund

Übrigens verdanke ich den Wortteil "mehrheit" der Autokorrektur, und eine 26er Form reicht völlig. Der Kuchen läuft ja nicht über und sackt nach dem Backen wieder ein gutes Stück runter. Käsekuchen lässt man am besten im Backofen langsam abkühlen, dann reißt er oben nicht.

25.05.2017 21:39
Antworten
Katlund

Hi, der Kuchen ist hammerlecker, fanden auch die Kollegen. Pfirsich-Aprikosen und Hälfte-Zweidrittel Teig verwirren ein bisschen beim Backen. Ich habe mich für Pfirsiche und Zweidrittelmehrheit für den Boden entschieden. Fürdie Optik würde ich beim nächsten Mal den Teig bis kurz unter den Rand der Form ziehen. Ein Zentimeter reicht aber auch aus, da die Füllung ja auch außen fest wird. Der Kuchen ist sofort in die Hauptkategorie gewandert. Danke und viele Grüße Katlund

25.05.2017 21:34
Antworten
kälbi

Hallo, dieser leckere Kuchen stand bei uns am Ostersonntag auf dem Tisch. Ich hatte ihn allerdings auch mit Pfirsichen gemacht, da wir Aprikosen nicht so mögen. Alle waren begeistert, er wird also auf jeden Fall wieder gebacken!!! LG

24.03.2008 12:35
Antworten
aquawindow

Hab ich inzwischen getestet, fand die Quarkmasse wunderbar locker und den Eili hat man gut rausgeschmeckt. Leider kann man gar nicht soviel davon essen, wie man möchte (wegen der Gefahr, sich hinterher nicht mehr bewegen zu können). Aber...eine Wiederholung ist sicher. LG aquawindow

11.04.2005 22:44
Antworten
Claudia82

Hallo, dieses Rezepte ist super, habe es am Karsamstag ausprobiert, der Kuchen war lecker, aber für meine Bekannten etwas zu stark wegen dem (vielen) Eierlikör und bei mir war er auch etwas "weich" obwohl ich alles laut Rezept gemacht habe aber sonst war er echt lecker, wird sicher wieder bei uns auf den Tisch kommen! LG Claudia

30.03.2005 11:50
Antworten
Stetim

Hallo, auch von mir gibt´s ein Foto dieses wunderbar lecker schmeckenden Kuchens. LG Steffi ;-))

19.03.2005 16:57
Antworten
alina1st

Hallo luney gerade vorgestern habe ich dieses Rezept ins forum geschrieben, weil ichs so klasse fand. Habe allerdings keine Tränke gehabt und habe aprikosen verwendet. Total lecker! lg alina

17.03.2005 15:56
Antworten