Schoko-Sahne-Torte mit Chocolate Glaze


Rezept speichern  Speichern

Für 12 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
 (27 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

75 Min. pfiffig 22.03.2016



Zutaten

für

Für den Biskuitboden:

8 Ei(er) (M)
260 g Zucker
130 g Mehl
130 g Speisestärke
20 g Backpulver
40 g Kakao
n. B. Läuterzucker (optional)

Für die Creme: (Schoko-Sahne)

150 g Zartbitterschokolade, gehackt
800 ml Sahne

Für den Mürbeteig:

100 g Mehl
50 g Butter, kalte
25 g Zucker
n. B. Kirschkonfitüre zum Bestreichen

Für die Glasur: (Chocolate Glaze)

1 Pck. Gelatine, gemahlene (alternativ 6 Blätter Gelatine)
150 ml Wasser
250 g Zucker
50 g Zartbitterschokolade, gehackt
80 g Kakao
80 ml Sahne

Außerdem:

200 ml Sahne
Dekor nach Wahl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Ruhezeit ca. 10 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 11 Stunden 45 Minuten
Für den Biskuit die Eier trennen, Eiweiße steif schlagen und beiseite stellen. In einer weiteren Rührschüssel die Eigelbe mit dem Zucker mindestens 6 Minuten weißcremig aufschlagen. Anschließend die Eiweiße vorsichtig unterheben. Nun wird das Mehl mit der Stärke, dem Backpulver und dem Kakao gemischt und gesiebt unter die Eiermasse gehoben. Auch hier bitte vorsichtig und behutsam arbeiten, damit die eingeschlagene Luft nicht herausgeschlagen wird.

Gebacken wird der Biskuit bei 175 °C Ober-/Unterhitze etwa 30 bis 35 Minuten. Am besten mit der Stäbchenprobe kontrollieren.

Die Schoko-Sahne am besten schon einen Tag vorher vorbereiten. Dazu die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen, anschließend die Sahne zugeben und erwärmen.
Die Schoko-Sahne nun für mindestens 6 Stunden im Kühlschrank kaltstellen – am besten über Nacht.

Nach der Kühlzeit die Schoko-Sahne steif schlagen.

Für den Mürbeteigboden die Zutaten in eine Schüssel geben und solange – am besten mit den Händen – verkneten, bis alles gut verbunden ist. Anschließend wird der Teig auf einem Backpapier auf 28 cm Größe ausgerollt und bei 180°C etwa 10 bis 12 Minuten gebacken, bis die Ränder goldgelb sind (Hinweis: Im Video nicht zu sehen).

Nun wird die Torte zusammengesetzt. Um den Mürbeteigboden einen verstellbaren Tortenrahmen geben und feststellen. Anschließend die Kirschkonfitüre darauf verteilen.

Hierauf kommt der erste Biskuitboden - ich nehme hierfür das Oberteil und lege es mit der gebackenen Oberseite nach unten auf den Mürbeteigboden. Dieser wird nun mit Läuterzucker* getränkt und ein Drittel der Schokosahne darauf verteilt.

*Läuterzucker wird 1:1 aus Zucker und Wasser hergestellt. Dieser ist optional, aber bei Biskuit kann ich es sehr empfehlen, da dieser immer etwas trocken ist. Zum Herstellen werden Zucker und Wasser in einen Topf gegeben und kurz zum Kochen gebracht – fertig.

Nun folgt der zweite Boden – auch dieser wird getränkt. Es folgt das zweite Drittel der Schoko-Sahne und wird mit dem letzten Biskuitboden abgedeckt. Hierauf kommt das letze Drittel der Schoko-Sahne - diese wird nun, am besten mit einer Teigkarte, glatt gestrichen. Anschließend muss die Torte für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit 200 ml Sahne steif schlagen.

Nach der Kühlzeit wird der Tortenrahmen abgenommen. Die Torte mit der steif geschlagenen Sahne am Rand einstreichen, sodass der Rand damit bedeckt ist.

Nun muss die Torte wieder für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank, damit sie gut durchkühlen kann.

Danach wird die Torte mit der Chocolate-Glaze überzogen. Diese sollte nicht mehr zu heiß sein, damit die Sahne nicht schmilzt. Deshalb ist es wichtig, dass die Torte gut gekühlt ist.

Für die Chocolate Glaze die Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser einweichen und quellen lassen. Das Wasser mit dem Zucker in einen kleinen Topf geben, zum Kochen bringen und so lange kochen, bis 104 °C erreicht sind – hier ist ein Zuckerthermometer hilfreich. Bei mir dauert es etwa 5 Minuten, bis die Temperatur erreicht ist.

Anschließend vom Herd nehmen, die gehackte Schokolade hinzugeben und unter Rühren schmelzen. Danach wird der Kakao dazugegeben und gut untergerührt, sowie die Sahne und zum Schluss die Gelatine.

Nun so lange rühren, bis sich die Gelatine vollständig gelöst hat. Bitte darauf achten, dass die Schokolade nicht mehr zu heiß ist, bevor die Gelatine dazukommt. Sollte dies der Fall sein, einfach ein paar Minuten abkühlen lassen.

Wenn sich die Gelatine gelöst hat und gut verrührt ist, die Masse durch ein Haarsieb geben,
anschließend mit einem Stabmixer pürieren und nochmals durch ein Haarsieb geben.

Nun sollte die Masse nur noch handwarm sein und kann über die Kuchen und Torten gegossen werden. Zum weiteren Dekorieren sollte der Kuchen erst noch einmal in den Kühlschrank, damit die Schokoladen-Glaze anziehen kann.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Elias_1

Ein Typ man Kann zum Beispiel Agar Agar in die Creme machen damit sie cremiger wird

18.05.2020 09:06
Antworten
Vanisha91

Hallo eine kurze Frage: Was für einen Kakao verwende ich für den Biskuit und die Glaze, beides Backkakao?

23.04.2020 15:00
Antworten
willenbrink0304

Was ist ein Mürbeteig? und wo muss der hin?

22.04.2020 09:29
Antworten
Hobbykonditor_Bäcker

Ich habe die Torte noch mit Früchten in der Schokosahne verfeinert, das bringt noch etwas fruchtiges rein. Hat sehr sehr gut geschmeckt, danke!!! Richtig gutes Rezept!

08.04.2020 21:45
Antworten
Darisa2015

Hallo :) ich hab die Torte schon mal gemacht und sie war MEGA! Kann ich das Rezept ohne Probleme halbieren oder verändert sich dann alles zu stark? Würde sie nämlich gerne eine Nummer kleiner machen entweder 26er oder 16er Springform :) LG Tina

01.04.2020 16:58
Antworten
Bihsabi

Ich habe die Torte vor längere Zeit genau so gemacht und sie ist sehr sehr lecker geworden. Ich finde der Zeitaufwand auch nicht zu groß da man alles am Vortag schon vorbereiten kann und am nächsten Tag nur die schockosahne schlägt und alles direkt zusammenstellt.

20.02.2017 13:21
Antworten
steffifamous

Sehr tolle und anspruchsvolle Torte! Nimmt wirklich viel Zeit in Anspruch durch das ganze Kühlen, etc. Aber es lohnt sich definitiv! Nur die Chocolate Glaze ist viel zu viel. Nächstes Mal werde ich davon die Hälfte nehmen.

20.02.2017 08:04
Antworten
mytinsche

Hallo, ich habe die Torte auch gemacht und ich muss sagen es hat alles prima geklappt. Ein Zuckerthermometer hatte ich zwar nicht, hab mich an die 5min. gehalten und es geklappt

17.02.2017 17:06
Antworten
CKi1506

Guten Abend, leider ist bei mir die Sahne nichts geworden. Sie war schön durchgekühlt, wurde aber leider nicht steif. Erst nach 5 Minuten wurde sie fester, aber irgendwie krisselig, nicht richtig mit der Schoki gebunden. Was habe ich falsch gemacht?

24.05.2016 20:12
Antworten
carmpro

Hallo, verhält sich die chocolate glaze genauso wie eine andere Glasur. Wird sie fest oder bleibt sie eher weich. Gruß Carmpro

30.03.2016 20:24
Antworten