Bewertung
(4) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 31.03.2016
gespeichert: 91 (5)*
gedruckt: 1.261 (63)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.10.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 Pck. Feta-Käse, ca. 150 - 200 g
Tomate(n)
2 Becher Schmand à 200 g
1 kleine Zwiebel(n)
2 Pck. Blätterteig aus der Kühltheke
  Salz und Pfeffer
  Paprikapulver
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Rezept ist meine vegetarische Alternative zu den Flammschnecken (mit Speck) die ich sonst für Partys mache.

Den Feta und die Tomaten in kleine Würfel schneiden und gemeinsam in eine große Schüssel legen und kräftig salzen, sodass der Saft der Tomate austreten kann. Solange das Salz einzieht, kann die kleine Zwiebel ebenfalls fein geschnitten werden und zum Feta-Tomaten Mix hinzufügen. Danach die beiden Becher Schmand hinzufügen und alles durchmischen. Mit Pfeffer und Paprikapulver würzen, abschmecken. Die Füllung sollte kräftig nach Salz (aber natürlich nicht versalzen) schmecken.

Die beiden Blätterteigrollen ausrollen und mit der Füllung bestreichen und dann der Länge nach aufrollen, sodass eine große Schnecke entsteht. Damit sich die Füllung etwas verfestigen kann, die beiden Rollen, am besten in Alufolie oder Frischhaltefolie gewickelt, für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. Danach in etwa daumenbreite Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten (!) Ofen, Umluft 220 °C 15 - 20 min goldgelb backen.

Schmecken auch super kalt!

Wichtig bei dem Rezept ist es, gut zu salzen. Nur dann finde ich, schmecken sie richtig gut und nicht zu fad, da der Blätterteig ja selbst nicht gewürzt ist.